Frage von Gina20002, 83

Was macht man bei seinen ersten 10 Reitstunden beim Reitunterricht?

Wo man eben reiten lernt

Antwort
von FelixFoxx, 38

In einer vernünftigen Reitschule lernt man mindestens in den ersten zehn Stunden an der Longe den richtigen Sitz im Gleichgewicht in allen Gangarten und das Leichttraben.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 57

das hängt von der Reitschule ab. In den besseren Reitschulen wird man erst mal an die Longe genommen, um schon mal etwas sitzen zu lernen.

Wenn man rel. viel Geld ausgeben will, kann man sich Einzelstunden danach geben lassen. Sinnvoll aber teuer.

Dann gibt es Reitschulen, die ihre Schüler in eine Reitabteilung stecken. Da reitet man halt hintereinander her. Die beste Reiterin reitet meist vorneweg und man folgt den Anweisungen des Reitlehrers.

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde, 41

So Pauschal kann man das nicht sagen, da jeder Reitlehrer/Reitanlage seinen Unterricht unterschiedlich gestaltet und aufbaut.......In einer vernünftigen Reitschule wird normalerweise mit einfacher Pferdekunde begonnen. D.H, wie putze ich mein Pferd, wie wird es korrekt gesattelt und getrenst, grobe Einführung in Anatomie und Bewegungsablauf. Danach wird dann mit Longenstunden und Sitzübungen begonnen. Der Reitschüler bekommt, so viele Longenstunden, bis er sicher im Sattel sitzt, die Grundgangarten beherrscht und in der Lage ist sein Pferd halbwegs kontrolliert durch die Halle zu bewegen. Dann beginnen die normalen gruppen- oder einzel- Unterrichtsstunden.

(Über welchen zeitraum Longenstunden für den Reiter sinnvoll sind, hängt vom Lernverhalten der Person ab.)

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 49

...wo man eben reiten lernt...

nö. da lernst du nicht reiten. reiten lernst du in den 40 jahren danach.

in den ersten 10 stunden lernst du in den grundgangarten nicht runterzufallen und wie man die zügel hält. optimalerweise auch das leichttraben.

ausserdem solltest du von deinem reitlehrer (optimal ist, wenn ein helfer das pferd führt, damit der reitlehrer hände und augen auf den reiter richten kann) immer wieder in die richtige position geschoben werden und mit seiner unterstützung die hilfen zum anreiten im schritt und zum anhalten lernen.

reiten ist schwerer als autofahren. und auch schwerer als motorradfahren. ich denke, die bedienung eines pferdes entspricht von der koordination her in etwa der bedienung einer grossen kirchenorgel - mit dem unterschied, dass die kirchenorgel einen nicht in den dreck wirft, wenn man murks macht.

reiten ist das einfachste der welt - wenn man einen guten reitlehrer hat, zuhört und umsetzt - und niemals diskutiert.

Antwort
von JaneDoe18, 32

Bei uns wurde bei den ersten Malen "reiten" zuerst der Grundumgang mit dem Pferd gezeigt. Wie hole ich es aus der Box, wie putze ich, wie sattle und Trense ich. In den Longenstunden selbst wird der korrekte Sitz erklärt und im besten Fall erlernt, ebenso wie die ersten wichtigen Hilfen in allen Grundgangarten.

Antwort
von MrMo85, 83

Du wirst an die Longe genommen, eine lange Leine, das Pferd läuft um deinen Reitlehrer rum und er erklärt dir die wichtigsten Hilfen. Schritt, Trab und am Ende Galopp...

Antwort
von DCKLFMBL, 46

Erstmal wirst du an Die Longe genommen und Dir wird erklärt und gezeigt wie man richtig sitzt,erstmal im schritt und dann später auch im trab mit Aussitzen und Leichttraben,und dann Galopp das andere kommt später dann:)

Antwort
von PonyPia, 33

Hi!

Also bei mir war es so wir haben erstmal den richtigen sitz geübt und karotten ernten,äpfel pflücken,beine berühren...u.s.w. geübt und dann einmal Leichttraben ohne zügel und ja galopp würd ich in den ersten 10 stunden nicht empfehlen

Antwort
von Otilie1, 49

aufpassen das man nicht runterfällt ? nein, da lernst du zuerst mal richtig zu sitzen und das gleichgewicht zu halten

Kommentar von Gina20002 ,

und wenn man schon auf dem Pferd gesessen ist und schon in Sommerferien mal bisschen geritten ist ?

Kommentar von Dahika ,

auch dann, hoffe ich. Denk daran, wenn du in der Spanischen Hofreitschule die Bereiterausbildung machen willst, kommst du immer erst mal wochenlang an die longe. Auch dann, wenn du zu Hause bereits sehr erfolgreich höhere Dressurturniere geritten bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community