Frage von Elifrixd01, 2.277

Was ist das Erste an das ihr euch erinnern könnt?

Meine erste Erinnerung im Leben ist, dass meine Mutter mit mir immer um die Nachbarschaft gefahren ist.

Antwort
von rotesand, 1.373

Hallo :)

Da gibt es einige Erinnerungen an meine früheste Kindheit (werde im Sommer 26). Ich führe mal die an, die mir spontan einfallen :)

-----------> Zum Beispiel an eine Autofahrt mit meinem Opa bei dem ich aufwuchs in seinem Mercedes 230E. Es war schon nachts oder zumindest dunkel, wir waren jedenfalls recht spät noch unterwegs... ich war damals vllt. 2-3 Jahre alt & wollte nichts als nach Hause, hatte Angst im Dunkeln. Und mein Opa hat für mich ein paar Kinderlieder gesungen, um mich zu beruhigen :) Ich weiß sogar noch ganz genau, wo das war! Da denke ich jedes Mal dran, wenn ich da heute mit meinem eigenen Auto vorbeikomme. 

-----------> Zum Beispiel an ein hell-marmoriertes Treppenhaus.. in einem damals ganz neu erbauten Mehrfamilienhaus das heute sozialer Brennpunkt unserer Stadt ist.. da wohnte damals im Erstbezug irgendein Bekannter, den mein Onkel mal mit mir besucht hat. Das muss im Sommer '91 gewesen sein.. vllt. auch 1992, aber nicht später. Es war SOmmer & sehr warm. 

-----------> Zum Beispiel an die schönen gemütlichen Vormittage, an denen ich nicht im Kindergarten war & mein Opa, der damals schon Rentner war, mich als zur Tankstelle oder zum Einkaufen mitgenommen hat. Manchmal hat uns auch mein Patenonkel, der in den 90ern mal für 1-2 Jahre arbeitslos war & bei uns wohnte, begleitet..

-----------> Zum Beispiel an meine Fahrradtouren durchs Wohngebiet mit meinem Kumpel, als wir so in der 1./2. Klasse waren... wir gaben unseren Fahrrädern immer die Namen unserer Traumautos & hatten sehr viel Spaß, fühlten uns total klasse.. und ich hatte extreme Angst vor einem alten extrem lauten 7er BMW mit schräger Front (die Modellreihe aus den 70ern) den hier ein Mann aus der Siedlung fuhr.. da habe ich mich immer irgendwo versteckt wenn ich das Auto hörte ;)

-----------> Zum Beispiel an den Tag, als Anfang der 90er Aldi bei uns am Ort aufgemacht hat.. ich war ca. 3 Jahre alt & ging abends mit Oma und Opa dort einkaufen. Es war ein sonniger schon recht warmer Frühlingstag etwa im April oder Mai. Im neu-eröffneten Aldi haben wir ein paar Bekannte meiner Großeltern getroffen & ich sehe es noch vor mir wie ein kleines Mädchen von Rettungssanitätern geholt werden musste, weil es sich verletzt hatte & stark blutete. Da hat mein Opa mir von einem Freund erzählt, der den Arzt gerufen hätte und alles wieder gut werden lässt, das sagte er um mich zu beruhigen.. der Freund hieß glaube ich "Helfred" oder "Helfried".. 

-----------> Zum Beispiel an die Nachmittage, an denen mich meine Oma im Sommer zum Spielplatz in der Siedlung mitnahm.. es gab hinterher oft ein kleines Eis bei dem Laden im Untergeschoss von einem der Hochhäuser für mich :) 

-----------> Zum Beispiel an die Tage im Kindergarten, an denen es auf Weihnachten zuging.. speziell Ende 1996, da haben wir schöne Sachen gebastelt & es gab heiße Milch für uns Kinder.. meine Erzieherin hieß Ruth & war eine sehr nette schon etwas ältere Frau, die mit mir an dem Nachmittag einen Bär aus Papier bastelte und sich viel Zeit nur für mich nahm!

Antwort
von daCypher, 1.097

Es gibt ein paar Erinnerungen an meine frühe Kindheit, die ich aber zeitlich nicht sortieren kann.

1. Ich erinnere mich, wie ich an der Hand meiner Mutter durch meine Geburtsstadt laufe und dass mein Vater mich immer auf die Schulter genommen hat, wenn ich nicht mehr laufen wollte.

2. Ich erinnere mich, wie ich in meinem Bett liege und verwundert feststelle, dass der Kinderwagen nicht mehr in meinem Zimmer steht (später wurde aufgeklärt, dass ein guter Freund von meinem Vater eine Tochter gekriegt hat, ca. ein Jahr später bin ich dann auf die Welt gekommen und wir haben den Kinderwagen von dem Freund gekriegt. Nochmal ein Jahr später hat der Freund nochmal ein Kind gekriegt und wir haben den Kinderwagen wieder zurück gegeben. Ich muss also etwa ein Jahr alt gewesen sein)

3. Ich bin im Zimmer meiner Brüder und wir spielen mit einer Carrera-Bahn. Ich bin aber noch ziemlich tollpatschig beim Gas geben und mein Auto fliegt immer aus der Kurve

4. Mein Bruder bringt mich zum Kindergarten und ich bin sauer, weil ich an der Fußgängerampel nicht auf den Knopf drücken durfte. Mein Bruder sagt: "An der nächsten Ampel darfst du drücken. Wenn du hier jetzt nochmal drücken würdest, wären die Autos bestimmt sauer, weil sie nochmal warten müssten"

5. Ich bin im Kindergarten und wir machen Mittagsschlaf

6. Ich bin in meinem Zimmer und kriege mit, dass mein Vater auf allen Vieren durch den Flur krabbelt. Ich bin sofort hellauf begeistert und schrei "Jaaa, hoppe Reiter" und lauf zu meinem Papa und setz mich auf ihn rauf. (Einige Jahre später hat meine Mutter mir erzählt, dass an dem Tag wohl ein Fest war und mein Papa ein wenig zu tief ins Glas geguckt hat und als er durch den Flur gerobbt ist, hat er nur versucht, vom Schlafzimmer zum Klo zu kommen)

Antwort
von TimeosciIlator, 779

Als Zeitmaschine liegen meine Erinnerungen logischerweise in der Zukunft. Ich erinnere mich noch dunkel an die Worte meiner Erfinder: "Mal sehen, ob wir mit dieser mehr Glück haben ?" sowie an den darauf folgenden Satz: "Hoffentlich habt Ihr nicht vergessen das fälschlicherweise eingebaute 'Dönerbudeneröffnungsprogramm' noch rechtzeitig gegen das Programm 'Wissenschaftliche Erkenntnisse des 21. Jahrhunderts' auszutauschen..."

Was dann geschah, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Irgendwann landete ich hier und bin wohl dazu verdammt bis in alle Ewigkeit Fragen zu stellen und zu beantworten :(((

Kommentar von DonkeyDerby ,

Schönste Antwort ever!

Kommentar von Inkonvertibel ,

3 facher DH .-)))

Kommentar von ilknau ,

Du bist hier, dass keiner

darbe,

feiern wir herbe,

jedes Büdlein

unserer fein.

Kommentar von andereaas ,

Du hast die Schwingen, des Geiers vergessen, in Verbindung mit der Schmetterlingstheorie, ist Dir ein Leben, vorher, noch möglich:))))

Positiv Denken

Der Geier

Antwort
von SaraWarHier, 868

Leider ist das die Erinnerung, in der mein toter Opa aufgebahrt dort liegt und mein Vater meint, seine total verschreckte, heulende 3jährige Tochter müsse unbedingt mit einer Leiche konfrontiert werden. Die Tochter war ich und dieses Bild verfolgt mich bis heute. 

Kommentar von atoemlein ,

Die tragischen Irrtümer von Erwachsenen...

Kommentar von Zoople ,

Nachfolgend: Keine Anfeindung etc bla bla via

Es wundert mich, dass du das als schlimm empfandest.

Habe in Ethik mal gelernt, dass wir erst ab 12 Trauern und ab 4(klar, kann auch schon mit 3 sein, aber ich denke normal verarbeitet man sowas gar nicht) wirklich bewusst wahrnehmen können. Hast du da was dazu gesagt bekommen?

Und tote sehen ja meistens auch nur wie schlafende aus. 

Kommentar von SaraWarHier ,

Ja, es war schlimm für mich, da alle um mich herum geweint haben und ich es ja gewohnt war, dass diese Person immer herumtollt und lacht. Mein Opa war eben total weiß und bleich im Gesicht und die Nase war riesig, das sah schon gruslig aus. Und wie gesagt, ich wurde gezwungen, mir das anzuschauen, was noch einmal dazu beigetragen hat, dass mir das unangenehm war. 

Kommentar von rommy2011 ,

bei uns war es üblich, dass opa oder oma aufgebahrt wurde und 3 tage lang im wozi standen im aufgeklappten sarg, ich habe heute noch den geruch in der nase von leiche mit blumen

Antwort
von elismana, 660

Ich erinnere mich an einen Krankenhausaufenthalt, da war ich etwa fast vier oder etwas älter. Die Türen auf der Station waren aus Glas und es waren bunte Bilder aufgemalt. An der Tür meines Zimmers war ein Löwe oder ein Papagei. In einem weiteren Zimmer lag ein sehr kranker Junge (dessen Tür trug eben das andere der beiden Tiere), den ich öfters besucht habe. Außerdem haben wir immer Schimpfe von den Schwestern bekommen, weil wir auf dem Flur immer so laut getobt haben.

Weiter erinnere ich mich daran, dass mich mein Opa öfter vom Kindergarten abgeholt habe. Er kam mit dem Fahrrad und ich durfte auf dem Gepäckträger sitzen.

Beim Kindergartenabschlussfest mussten wir riesige Gummistiefel anziehen und im Slalom um kleine Papphäuser laufen. 

Ich weiß noch, dass ich im Kindergarten eine kleine Zicke war. Wir sollten Gipshände anmalen und ich hatte keine Lust dazu. So saß ich ganz alleine ein, zwei Stunden am Basteltisch und habe geheult.

Es sind noch viel mehr Erinnerungen, zeitlich aber völlig unsortiert. Meine frühesten bewussten Erinnerungen sind aus dem Kindergarten. 

Antwort
von botanicus, 604

Das ist sehr schwierig, weil vieles von dem, was unser Gehirn felsenfest als eigene Erinnerung gespeichert hat, in Wahrheit von Fotos, Erzählungen und schlichtweg Irrtümern nachträglich erzeugt worden ist.

Aber man geht davon aus, dass das dauerhafte Erinnerungsvermögen erst kurz vor Vollendung des 3. Lebensjahres einsetzt.

Antwort
von Rocker73, 749

Meine erste Erinnerung ist wahrscheinlich das ich eine kurze Szene, ein Bild habe, wie meine Mutter mich hält. Wie wir im Auto sitzen.

Mag sein das ich mich an sowas nicht erinnern kann, aber ich sehe es vor mir.

LG

Antwort
von Schwoaze, 616

Ich kann mich an einen (für mich damals) riesigen, weichen Morgenmantel aus einer Art Flanell-Material erinnern, der meiner Mutter gehört hat. Er war hell-dunkelblau gestreift. In den hat sie mich immer eingewickelt, als sie mich aus dem Bett gehoben  und ins Badezimmer getragen hat. Aus dem Gitterbett gehoben - wohlgemerkt.

 Das war ein allmorgendliches angenehmes Ritual, nachdem ich durch Geräusche aus der Küche geweckt worden war.

Wie alt ich damals war...???

Antwort
von GoldenerDrache, 607

Das Erste woran ich mich erinnern kann, speilt sich im Kindergarten ab (Ich war damals vielleicht 3 oder maximal 4).

Wir hatten da einen Garten, mit Spielplatz, Fußballplatz ezc.
Ich stand damals mal in einer kleinen, dunklen Ecke.
Das ist das erste woran ich mich erinnern kann.

Antwort
von AndrewBehring, 309

Ich erinnere mich daran, wie ich als Kind immer in meinem Zimmer mit Modellautos gespielt habe, während ich Musik von der Kelly Family hörte. Ich bin mit den Songs von denen aufgewachsen. Vor allem der Song " Fell in Love with an Alien" habe ich immer in dauerschleife gehört, heute ist es immer noch mein Lieblingslied :) die gute alte Kindheit, wie ich sie vermisse.

Antwort
von Achwasweissich, 432

Meine wohl früheste Erinnerung ist an einen großen, dunklen Haufen Schutt mit hellgelben Scherben und daran das ich meinem Vater einen großen beigen Eimer gebracht hab. Als dieser Haufen entstand wurde unser Bad renoviert, ich war knapp 2 Jahre alt, der große Eimer war ein ganz normaler Putzeimer, beige stimmte aber^^

Die zweite sehr frühe Erinnerung ist die an eine weiche, faltige Hand auf der Lehne eines riesigen Sessels, ein Krankenhausbett gehört zu der Erinnerung. Die Hand gehörte meinem Uropa, er starb als ich 2 1/2 war und saß oft bei Oma in einem Ohrensessel. Bevor er starb besuchten wir ihn mehrfach im Krankenhaus, auch in seinem Schlafzimmer stand so ein Bett. Zu Ihm gehören auch irgendwie Blumen auf der Fensterbank und eine Glasente aber ich weiß nicht warum.

Antwort
von ilknau, 327

Hallo, Elifrix01.

Dies: Eine mörderische Ohrfeige, die ich von meinem Vater bekam, weil ich trotz Verbot auf den Spatz, (kleines Moped aus DDR-Zeiten) geklettert war und meine Schwester prompt petzen gerannt war.

Dem Teil war nicht mal was passiert, na, mir dann schon, wobei ich auch noch genau weiss, mit zuen Augen rücklings halb auf Sand und halb auf Gras gelegen zu haben, denn die Hände krallte ich in Letzteres..., lG.

Antwort
von dasbigC, 182

Ich kann mich an eine ganz kurze Szene erinnern mit meinem Opa, der verstorben ist als ich dreieinhalb war.

Wir sind spazieren gegangen, mein Opa, meine Schwester und ich, und mein Opa hat uns mit seinem Spazierstock irgendeine Pflanze im Gras gezeigt, auf einer Brücke über einem Kanal. Es war vermutlich Frühling bis Herbst, weil es nicht besonders kalt war. Ich denke ich muss da zwei Jahre alt gewesen sein, denn als ich drei war lag mein Opa schon im Krankenhaus bzw war nicht mehr zu Spaziergängen in der Lage.

Eine weitere frühe Erinnerung ist die, wie meine Mama und mein Papa strahlend auf dem Sofa sitzen und Mama meiner Schwester und mir erzählt, der Papa habe ihr "ein Baby in den Bauch gezaubert". Zurückgerechnet vom Geburtstag meines Bruders muss ich da gerade drei geworden sein - und hatte dann längere Zeit die durchaus interessante Vorstellung, der Penis (den hatte ich bei Papa ja schon gesehen) wäre ein Zauberstab, mit dem man der Mama Babys in den Bauch zaubern kann. Faszinierend..

Antwort
von DonkeyDerby, 393

Umzug, da war ich vier. Und natürlich gefiel es mir in der alten Mietwohnung viiiel besser als in dem neuen Eigenheim... Wie Kinder eben so sind, Veränderungen sind immer doof... ;-)

Antwort
von 1weissblaurot1, 66

Ich erinnere mich, dass meine mum mich ins kinderbett oder Krippe gelegt hat, und was sie für ein Nachthemd anhatte dabei, da war ich 1 oder 2 jahre alt glaub ich. Alle anderen erinnerungen folgen mit 3 Jahren, 4 jahren usw..^^ also dass ist meine fruheste Erinnerung.

Antwort
von janfred1401, 162

Wir haben am Ortsrand gewohnt. Wiesen und Wälder nah am Haus. Ich war fast die ganze Zeit draussen in der Natur. Ich erinnere mich sehr gut, wie ich durch die Wiesen gerannt bin. Ich war wohl nicht älter als 3. Ich war so klein, dass mir das Gras oft bis zum Hals gereicht hat und der Duft des Grases und der Blumen. Ich seh das heute noch vor mir.

Ich erinnere mich aber auch noch gut daran, wie ich das gut duftende grüne Schaumbad aus der Plastikflasche probiert habe und wie eklig es geschmeckt hat. Auch da war ich wohl nicht älter als drei.

Und die gemütliche große Küche mit Ofenherd bei meiner Oma, die wir 2-3 mal im Jahr besucht haben. Die Gemütlichkeit und den Duft dort werde ich nie vergessen.

Antwort
von Layup23, 472

Hhm so ganz differenzieren kann ich die zeitlich nicht, ich weiß also nicht, was eher und was später war:

Ich laufe in kleinen Schritten zum Zimmer meines Bruders, er sitzt schon auf dem Bett und spielt die Nintendo 64 mit Super Mario 64. Dann bin ich das Bett hoch, ja das war wahrscheinlich garnicht so einfach damals, und habe mich dazugesellt :-) Schließlich haben wir auf dem kleinen Röhrenfernseher, er war ziemlich weit oben positioniert, das Spiel gespielt.

Eine weitere Szene: Direkt neben unserer alten Wohnung gabs einen kleinem Bach. Da sind mein Bruder und ich oft rumgelaufen. An diesem Tag war es sehr warm und sommerlich. Nichtsahnend und fröhlich gesinnt haben wir da am Wasser gespielt (so einen kleinen Wasserfall bewundert) als plötzlich eine dicke Hummel an mir herumschwirrt. Ich kriege die Todesangst, laufe zum Haus so schnell ich kann, wo ich auch direkt meine Mutter am Eingang zum Treppenhaus finde, welche grade vom Einkauf wieder kam. Da war die Welt wieder in Ordnung, die Hummel drehte auch um und meine Mama war meine Lebensretter in :-D Und das beste war, dass sie frische Erdbeeren mitgebracht hat, welche ich auch sofort in Anspruch genommen habe.

Und ich habe noch ein Bild vor Augen: Snickers Brotaufstrich! Kennt den jemand? Wurde warum auch immer vom Markt genommen :-/

Kommentar von Joneson ,

Oh gott der Brotaufstrich war furchtbar :D

Kommentar von Layup23 ,

Neeeiiin, Snickers Brotaufstrich war mein Leben :D.  

Naja, wie auch immer, die Zeit um die Jahrtausendwende war einfach toll :-) Wo Kleinkinder noch nicht auf den Smartphones und Tablets gespielt haben.... Das kam zum Glück einige Jahre später und da bin ich sehr froh drüber.

Antwort
von SonjaDieKatze, 49

die früheste erinnerung ist mir mit 25 plötzlich wieder eingefallen, es ist der geruch von muttermilch und von einer baumwollwindel die nach vanille gerochen hat. dh da war ich ein baby, es ist kein richtiges bild, nur der geruch und das gefühl der wärme und zufriedenheit. 

Antwort
von Bharidi, 329

Spannende Frage! Hast Du generell noch viele Erinnerungen aus Deiner frühen Kindheit?

Meine erste Erinnerung ist (so glaube ich), wie ich ein Stück Broccoli von nem Buffet-Tisch genommen habe. So sehr ich Gemüse gehasst habe, aber Broccoli ging immer. Ich muss 3 oder 4 Jahre alt gewesen sein, schätze ich.


Kommentar von Elifrixd01 ,

als ich das erste mal in der Spielgruppe gegangen bin hat mein Vater mich begleitet. Er hatte einen Arbeitskollegen wo auch ein Kind hatte welches auch in die Spielgruppe gekommen ist :D mein Vater und der andere Vater haben sich unterhalten und ich und der junge haben angefangen zusammen mit Spielzeugautos zu spielen :) ich erinnere mich das ich immer mein Spielzeugauto (hot wheels) hatte das immer am weitesten rollte :D

Antwort
von Mewchen, 564

Meine erste Erinnerung ist, dass ich morgens in meinem Gitterbett aufgewacht bin und meine Mutter mich genervt rausgehoben hat, mich in der Küche auf die Arbeitsplatte gesetzt hat und mir hartes Brot zum kauen gegeben hat XD

Antwort
von Unicorrrrrngirl, 107

Meine erste Erinnerung ist, wie meine Mutter mit meinem neugeborenem Bruder aus dem Kankenhaus zurückkam und ihn aufs Bett gelegt hat...Ich war da vllt. 3 oder 4.

Antwort
von maha2000, 203

Meine erste Erinnerung ist die an die Geburtstagstorte meines zweiten geburtstags. ich erinner mich nicht mehr an den kompletten Tag aber als ich mir letztens Bilder von früher angeschaut habe und ein bild von dieser Torte gesehen hab konnte ich mich wieder daran erinnern wie sehr ich mir diese gewünscht hab, sogar an den Geschmack konnte ich mich erinnern und an die lustige Marziparnfigur die darauf war. ich wusste wieder genau wie ich mich gefreut hab als ich sie wirklich bekommen habe; Meine erste eigene Torte! heute wäre das vermutlich nicht mehr ganz so besonders für mich aber damals war ich so stolz als wäre es das größte auf der Welt

Antwort
von FranziiCookiie, 96

Ich weiß nicht, was chronologisch als erstes kam, aber hier paar Sachen:

1. Es war irgendein Geburtstag, ich war wahrscheinlich noch nicht im Kindergarten, deswegen kamen nur Verwandte, keine Gleichaltrigen. Ich wollte mich verstecken und bin hinter den Schrank meines Bruders, dort waren aber seehr viele Spinnen und -netze, deswegen bin ich dann wieder raus und unter den Tisch.

2. Wieder ein Geburtstag (vielleicht der selbe). Ich sitze am Tisch und spiele mit so einem Teil, wo man mit grün rot und gelben abgerundeten Steckern in ein löchriges weißes Teil stecken musste. Also man hat ein Bild gesteckt.

3. Ich sitze in meinem Zimmer und höre meine Eltern über mich und Kindergarten reden, ich laufe raus und frage "Komme ich endlich in den Kindergarten?" aber sie verneinten und ich bin wieder ins Zimmer gegangen.

4. Hier bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich passiert ist oder ich es mir nur aus Erzählungen zusammengereimt habe. Meine Mutter will mich wiedermal in die Krabbelgruppe bringen, aber ich hab die ganze Zeit geweint und bin wieder zu ihr zurück.

Antwort
von Panazee, 293

Meine erste Erinnerung ist, dass mich mit drei Jahren eine Biene in die Fußsohle gestochen hat. Das war gar nicht mal so schön.

Kommentar von Jekanadar ,

Daraus "bestand" meine Kindheit. Unser Nachbar war Imker.

Antwort
von psvitabesitzer, 113

puh, schwer. Aber das erste, was mir jetzt spontan einfällt, ist der erste Tag im Kindergarten. Das war ein schrecklicher Tag für mich. Ich kann mich erinnern, dass meine Mutter mich dort abgegeben hatte und ich mich weinend an ihr Bein geklammert habe. Ich habe komischerweise allgemein kaum Erinnerungen an meine ganz frühe Kindheit, und ich weiß nicht, warum. Schade eigentlich.

Antwort
von Piratin2000, 281

Ich bin mir nicht sicher, was meine erste Erinnerung ist, die erste Möglichkeit ist ein Urlaub auf einem Bauernhof wo ich mit meinen Eltern Hängebauchschweine angucke. Die zweite Möglichkeit ist meine Oma, die meine Mutter daran hindert mich zu hauen. Ich tippe eher darauf dass das zweite früher war.

Antwort
von Kimoki, 284

Ich stehe am Küchentisch und schaue auf eine Tüte Bonbons o.ä. 

Ich bin mit der Nase gerade so über die Kante gekommen.

Vielleicht war ich 1 1/2-2 Jahre alt.(Als Kind war ich sehr klein)

Antwort
von Schweinsbraten4, 34

Meine ersten klaren Erinnerungen habe ich an eine Zeit, in der ich etwa 3 Jahre alt war. Ich habe aber Erinnerungen an eine Zeit davor, die eine Mischung aus Erzählungen, die ich im Nachhinein gehört habe, und echten Erinnerungen sind. 

Antwort
von Sisa86, 27

Krabbeln auf stupfligem Boden bei meinem ersten Urlaub in Kärnten. Man hat mich das aufgeregt :-D

Antwort
von sexy1111, 94

An eine Szene mit meinem Bruder als ich im Laufstall stand und er mich neckte. Ich brüllte wie am Spieß und er lachte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community