Frage von nike5899, 68

Was darf ein Pilot alles fliegen?

Darf ein Pilot der eine Boeing 737 fliegen darf auch einen Airbus A 320 oder A 340 fliegen?

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug & Pilot, 28

Es gilt: Ein Pilot, ein Muster. Aber ... ganz so einfach ist es dann doch nicht, wäre ja auch schade. Ja, es geht, wenn das Typerating in die Lizenz eingetragen ist. Allerdings machen zwei so unterschiedliche Typen (in der Bedienung und in der Philosophie der Hersteller) keinen Sinn. 

Bei einer Umschulung kann es aber durchaus zu einem Doppeleintrag kommen, denn das alte Muster ist ja u. U. noch gültig und darf vom LBA nicht ohne Grund einfach aus der Lizenz entfernt werden. 

Da aber die Piloten nach ihrer Umschulung disziplinarisch und organisatorisch der neuen Flotte zugeordnet sind, fliegen sie das alte Muster ab Checkdatum nicht mehr. 

Ich kannte bei meiner Airline genau zwei Piloten (alles Trainingsmanager mit einer besonderen Ausbildung), die eine Musterberechtigung für B737 und A320 hatten und beide Muster auch geflogen sind, allerdings nur für kurze Zeit und das hatte firmeninterne Gründe. 

Bei Airbus A330/A340 sieht es so aus, dass vom LBA beide Muster in die Lizenz eingetragen werden und der jeweilige Ablauf für das Typerating mit genau sechs Monaten Differenz in die Lizenz eingetragen wird. 

Airbus sagt dazu, dass beide Muster vergleichbar sind (obwohl der A330 nur halb so viele Motoren hat wie der A340). 

Das bedeutet, dass ein Pilot 2x im Jahr einen Simulatorcheck für das Typerating machen muss (ansonsten nur 1x jährlich), nämlich A330 und A340 im Wechsel. 

Das gilt nicht für A380 (der ist ein Einzelmuster). Dann wiederum gibt es das Typerating A318/319/320/321 als einen Lizenzeintrag. Hier darf der Pilot alle vier Muster fliegen. Die Trainingsabteilung sorgt dann für einen internen Wechsel beim Simulatorcheck, aber verlängert wird immer die ganze "A320-Family". 

Bei der B747-400 und die B747-8i ist das anders; sie darf man auch im Mix fliegen - ohne speziellen Check auf einem Muster. 

Das alles hängt ab von a) der Einstufung des Flugzeugmusters durch den Hersteller und b) der Zulassung durch die EASA. 

Du siehst, selbst ein einfaches Typerating ist eine Wissenschaft für sich. 

Antwort
von LukasVoss, 38

Nein, darf er nicht. Habe ich das Typerating auf der 737 gemacht so darf ich auch nur dieses Muster fliegen.

Maximal zwei Ratings sind erlaubt. Wären als Beispiel den A320/321. Bei der LH sind soweit ich weiß der A319/-20/-21 ein Rating.

Als Beispiel: Habe ich das Typerating auf den A330 gemacht, so kann ich später noch das Rating auf den A340 machen (in einem Abstand von einem halben Jahr). Ich darf dann nur diese beiden Muster fliegen, kein anderes.

Antwort
von Pilotflying, 15

Ein Pilot darf nur das fliegen, wofür er ein Typerating hat. Die Lizenz alleine berechtigt nicht zum Fliegen, sondern eben nur die eingetragene Musterberechtigung.

Ausnahme stellt die Flugzeugfamilie A320 dar. Hier darf der Pilot mit einem Typerating alle Muster fliegen. 

Antwort
von Jewi14, 39

Jein, der muss eine Schulung in den jeweiligen Flugzeugtyp erhalten haben.

Da die B737 und Airbus 320 beides Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge sind,  gibt es da kaum Probleme. Anders beim A340, der ist für die Langstrecke

Antwort
von Katzenreiniger, 41

Ein Pilot darf das fliegen, wofür er das Typerating hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community