Frage von hayalis, 135

Was bedeutet kanake?

Türken usw werden immer so genannt

Antwort
von missxsugarxpink, 64

Hey hayalis. c:

Kanake oder Kanaker ist ein Schimpfwort für Menschen mit vermeintlich südländischem Aussehen.

Kanake ist in neuerer Zeit in Deutschland eine Bezeichnung für Einwanderer mit südländischem Aussehen. Zu Zeiten der Anwerbung von Gastarbeitern in den 1960er bis 1970er Jahren oft gegen Italiener, Spanier und Griechen verwendet, zielt der Ausdruck heute meist auf Menschen arabischer, persischer, türkischer, kurdischer sowie süd- und südosteuropäischer Abstammung. Das Wort ist kein Ethnophaulismus (herabsetzende Volksbezeichnung im engeren Sinne), da es unspezifisch auf beliebige Ethnien angewandt wird.

Entlehnt ist das Wort vom hawaiischen kanaka für ‚Mensch‘, der Bezeichnung der polynesischen Ureinwohner von Hawaii für die Kanaken Neukaledoniens.

Quelle: wikipedia

Liebe Grüße,

missxsugarxpink. ♥


Antwort
von Stes123, 26

BEDEUTUNGSÜBERSICHT

    1.Ureinwohner der Südseeinseln, besonders Neukaledoniens
    2. meist: [kaˈnakə] (derb abwertend) Ausländer, Angehöriger einer anderen, fremden Ethnie (diskriminierendes Schimpfwort)
    3. meist: [kaˈnakə] (umgangssprachlich abwertend) verachtenswerter, hassenswerter Mensch (oft als Schimpfwort)

Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Kanake 

Antwort
von Ranzino, 53

An sich "Mensch" , kommt aus der Sprache der Einwohner auf Neu-Kaledonien. .

Antwort
von PfrageXL, 11

Heißt glaube ich einfach nur Mensch. Kann halt als Beleidigung sein, wenn man paar Ausländer sieht und dann zB sagt immer diese Kanaken, oder manche sagens auch selbst zu Kumpels

Antwort
von LMAADF, 64

Kanake (Mythologie)



Kanake (griechisch Κανάκη) war in der griechischen Mythologie eine Tochter von Aiolos, dem Stammvater der Aioler (nicht zu verwechseln mit dem von Zeus eingesetzten Verwalter der Winde), und Enarete[1] sowie eine Geliebte von Poseidon. Ihre Brüder waren Athamas, Kretheus, Deioneus, Makareus, Perieres, Salmoneus und Sisyphos, ihre Schwestern hießen Alkyone, Arne, Kalyke, Peisidike, Perimele und Tanagra. Mit Poseidon zeugte sie fünf Kinder: Aloeus, Epopeus, Hopleus, Nireus und Triopas.


Mit ihrem Bruder Makareus pflegte Kanake eine Liebesbeziehung: Als
ihr Vater die Töchter und Söhne per Losentscheid verheiraten wollte, war
sie schon von ihrem Bruder schwanger. Weil es Kanake nicht gelungen
war, das Kind abzutreiben, tötete es ihr Vater nach der Geburt
(angeblich ließ er es Hunden und Vögeln zum Fraß vorwerfen) und zwang
Kanake sich mit einem Schwert, welches er ihr zukommen ließ, selbst
umzubringen. Makareus beging daraufhin auch Selbstmord.


Im Brief XI von Ovids Heroides
schreibt Kanake an Makareus und beklagt das Schicksal, vom eigenen
Bruder ein Kind zu haben sowie die grausame Entscheidung ihres Vaters.


Euripides gestaltete in Anlehnung an den Windgott, dessen Kinder miteinander verheiratet waren[2], das Drama Aiolos, in welchem das Motiv der Blutschande zwischen Kanake und ihrem Bruder, die beide in den Tod führt, behandelt wird.[3]


Vom römischen Kaiser Nero wurde überliefert, dass er am liebsten die Rolle der Canace parturiens („Die gebärende Kanake“) spielte.[4]


Kanaken sind melanesische Ureinwohner in Neukaledonien (Südwestpazifik). Sie machen 45 % der Einwohner Neukaledoniens aus. Das Wort stammt von kanaka maoli, einer hawaiischen Bezeichnung für „Mensch“ (kanaka),[1]
welche in der Vergangenheit von europäischen Entdeckern, Händlern und
Missionaren Ozeaniens oft für sämtliche nicht-europäische Insulaner
benutzt wurde. Vor der europäischen Entdeckung gab es keinen vereinten
Staat in Neukaledonien und dementsprechend keine umfassende
Selbstbezeichnung für die Einwohner. Viele Kanaker pflegen in ihren
Stämmen weiterhin ihre eigenen Sprachen und Gebräuche. Auch heute werden
noch ca. 25 dieser Kanak-Sprachen in den verschiedenen Stammesgebieten
benutzt.


Auch in Frankreich (der ehemaligen Kolonialmacht dieser Gebiete) bezeichnen sich die zahlreichen Einwanderer von dort als Kanak oder canaque bzw. werden so bezeichnet.



Quelle: Wikipedia


Antwort
von Harald2000, 37

Nach den Fremden bzw. Ureinwohnern, die seinerzeit am weitesten weg waren, nämlich aus Polynesien und der Südsee (frz. Kolonien). Die Franzosen hatten auch andere nette Bezeichnungen für die Einwohner ihrer Kolonien, wie z.B. pieds noir (Schwarzfüße) - die waren aber nicht ganz so weit weg.

Antwort
von KenanNexus, 32

KANAKE
Kanake war in der griechischen Mythologie eine Tochter von Aiolos, dem Stammvater der Aioler, und Enarete sowie eine Geliebte von Poseidon.   quelle google

Antwort
von TrudiMeier, 29

Mensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten