Frage von DasTeamTMT, 68

Was bedeuted (Zwecksparen) bitte in Beispiel und Erklärung?

Antwort
von Becca22, 24

Sparen, in Hinsicht auf ein bestimmtes Gut das man sich von dem Geld später kaufen möchte…
ZB für den Führerschein sparen ist Zwecksparen, also alles was einen Zweck dient

Antwort
von archibaldesel, 38

Ist deas nicht selbsterklärend? Für einen bestimmten Zweck bzw. für ein Ziel sparen. Z. B. um mir in fünf Jahren einen 911er Porsche zu kaufen.

Kommentar von schelm1 ,

Das trifft es nicht ganz genau! Versetzen Sie sich einmal in die Zeit, als nach dem Krieg der Arbeitsweg durch die Anschaffung eines Fahrrades enorm zeitlich verkürzt werden konnte. Da schloß man sich mit anderen zu einer Zweckspargemeinschaft zusammen, bei der nach Ablauf einer bestimmten Zeit des Zahlens und Wartens, je nach Wartestand in folge immer wieder, ein Fahrrad nach dem anderen ausgelost werden konnte.

Nchts anderes ist heute die Bausparkasse mit fgeste3re Einzahlungsverpflcitung und Bewertungsziffern.

Was Sie meinen, ist schlicht Sparen um sich persönlich einen eigenen Wunsch ohne die Mitwirkung anderer zu erfüllen.

Kommentar von archibaldesel ,

Nö, scheint doch nicht so selbsterklärendzu sein.

Definition aus Gabler Wirtschaftslexikon. Da sind keinen Spargemeinschaften am Start.

Ansammlung von Sparbeträgen mit der Absicht, diese, wenn sie eine gewisse Höhe erreicht haben, für einen im voraus festgelegten Zweck zu verwenden

Antwort
von Novos, 38

Das bekannteste Zwecksparen ist wohl ein Bausparvertrag.

Antwort
von schelm1, 46

Die Rücklage von Geld um dies später nach erreichen einer bestimmten Summe dem vorgesehenen Zweck zuzuführen.

Eine heut noch erhaltene klassische Form ist das Bausparen.


Kommentar von Lexa1 ,

Beim heutigen Bausparen musst du aber nicht unbedingt das Geld zum Bauen verwenden. Damals beim " Zwecksparen " war der Verwendungszweck aber vorher festgelegt und sollte wegen dem Zuschuss auch eingehalten werden. Bei anderer Verwendung fiel der Zuschuss weg.

Kommentar von schelm1 ,

Es geht doch nur bei der Ursprungsfrage um die eigentliche Begriffsdefinition "Zwecksparen"! Selbstverständlich kann heute jeder mit seinen "Bauspargroschen" tun und lassen was er will!

Antwort
von Lexa1, 30

Ich kenne das von der Sparkasse damals. Ob es das heute noch gibt ? da wurde ein Konto angelegt und jeden Monat eine bestimmte Summe eingezahlt. Im Vorfeld sollte man festlegen, für was das Geld benötigt wird.( Verwendungszweck ) Nach dem die Summe erreicht war, und das Geld für den Zweck verwendet wurde, gab es von der Sparkasse noch einen Zuschuss ( Art Zinsen ). Der Bausparvertrag ist so eine Art.


Kommentar von schelm1 ,

Verwechseln Sie da nicht etwas mit bonifiziertem Zielsparen auf Zeit!?!

Kommentar von Kuestenflieger ,

man kann es auch kompliziert ausdrücken ,ja .

Kommentar von Lexa1 ,

@ schelm1, ich kenne das nur unter Zwecksparen, da gab es damals ein extra Zwecksparkonto." bonifiziertes Zielsparen, den Ausdruck kenne ich nicht.

Kommentar von schelm1 ,

@Lexa1

Der Hinweis diente keineswegs der Verkomplizierung, sondern lediglich der Klarstellung.

Gefragt ist nach dem Zwecksparen in seiner ursprünglichen Form, die den wenigsten heute noch ein Begriff ist, wenn die nicht gerade dem Bankfach oder dem Bausparwesen entstammen.

Beim Zielsparen steht tatsächlich der Anreiz Bonifikation der jährlichen Anspareistung im Vordergrund. So gibt es selbst heute noch Zielsprverträge mit Laufzeiten von bis zu 25 Jahren, die inzwischen auf die jährliche Ansprleistung eine Prämie in Höhe von 50 % bei allerdings zu vernachlässigendem Grundzins erfahren.

Von solchen Verzinsungen bei einer normalen Sparkasse können Nichtzielsparer nur träumen!

Bei der Schaffung dieser Sparform waren die "Denker" nicht davon ausgegangen, dass die Sparer tatsächlich das freiwillige zeitliche Ziel voll ausschöpfen!

Kommentar von Lexa1 ,

@ Kuestenflieger, wie ich es ausdrücke , kann dir doch egal sein. Hauptsache der Fragesteller versteht es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten