Frage von xGS98x, 99

Was beachten beim Einbau neuer Zylinder + Kolben nach Kolbenfresser?

Hallo Ich werde bald mit meinem Kollegen (Automechaniker) bei meinem Motorrad den Zylinder + Kolben austauschen. Es ist eine Derbi GPR50 (50ccm). Gibt es wichtige Punkte auf welche wir achten sollten während dem Austausch?

Mein Motorrad ist mir während der Fahrt plötzlich ausgegangen, 2 Tage zuvor hörte ich immer komische Klimpergeräusche aus dem Motorraum. Was die Ursache für den Kolbenfresser war weiss ich nicht wirklich. Ich habe das Geräusch erst nach meiner Hochdruckreinigung festgestellt.

Kann ich am alten Kolben oder Zylinder vielleicht nachvollziehen was die Ursache war ?

Vielen Dank im voraus.

Antwort
von Hamburger02, 65

Noch zu beachten ist bdie Korrekte Stellung der Kolbenringe. Die Öffnung derselben muss an einer bestimmten Stelle liegen bzw. die müssen gegeneinander versetzt sein. Am besten beim Ausbau alles merken, markieren oder notieren...oder von allen Teilen Fotos machen, damit man später nochmal nachschauen kann.

Wenn es einen Kolbenklemmer gab, sieht man das an den Riefen im Zylinder und am Kolbensteg (oberhalb der Ringe). Ursache ist imer eine Überhitzung, für die es viele Gründe geben kann. Sponatn fallen mir da ein:

- Dauervollgas bei heißen Temperaturen
- zu mageres Gemisch
- falsche Zündkerze
- fehlende Schmierung bzw. falsches Gemisch
- gebrochener Kolbenring

Wenn der Kolben erstmal geklemmt hat, ist der Kolbenfresser nicht mehr weit. Die enstandenen Riefen sorgen für zusätzliche Reibung die alles noch heißer werden lassen, sodass bei der nächsten Vollgasfahrt der Fresser kommen kann.

Kommentar von bauerjonas ,

Es muss nicht zu einem Klemmer kommen,der kann auch direkt fressen! Hatte ich auch mal, der Ölabstreifring hatte sich in seiner Nut festgesetzt und dann tja hat der gefressen!

Kommentar von Hamburger02 ,

In dem Fall sind Klemmer und Fresser wohl im Sekundenabstand aufeinander gefolgt. ;-)...kann auch passieren.

Kommentar von bauerjonas ,

Ja war auch schön wie dann das Pleuel unten aus dem Motor hing.....(Kolbenbolzen ist gebrochen und das Pleuel hat dann das Motorgehäuse durchschlagen)

Kommentar von Hamburger02 ,

Ja,. das ist immer nett, wenn der Motor die Beinchen rausstreckt. ;-)

Antwort
von Klaudrian, 69

Der Tausch ist relativ simpel, jedoch muss man einige Dinger beachten. Jeder Kolben hat einen Pfeil auf der Kolbenfläche. Dieser muss in Fahrtrichtung zeigen. Der Bolzen im Kolben sitzt nicht 100% mittig. Grund ist, dass er hierdurch kurz vor OT auf die andere Seite kippen kann. Tut er dies erst bei der Zündung, erhöht sich durch den stärkeren druck der verschleis am OT-Punkt. 


Die Laufbuchse wird höchstwarscheinlich nur eine Markierung haben, wo die Oberseite ist. Press sie also nicht falsch herrum ein. Ansonsten sind die Drehmomente genauestens einzuhalten und alle Gleitlager vor der Montage zu fetten. 

Wenn es sich um einen 2-tackter handelt, könnte es an einem falschen Mischungsverhälltnis von Schmierstoff und Kraftstoff gelegen haben.

Kommentar von bauerjonas ,

Nein, der Pfeil muss richtung Auslass zeigen!

Kommentar von Klaudrian ,

Falsch in Fahrtrichtung. So wurde mir das in der Berufsschule beigebracht. Obwohl das eigentlich egal ist, da der Auslass sowieso in Fahrtrichtung sitzt.

Kommentar von Malkastenpark ,

..es gibt keine Fahrtrichtung beim Kolben , nur oben oder unten..

Kommentar von Klaudrian ,

Ja ne ist klar, lies dir meine Antwort genau durch. Der Kolben wird in Fahrtrichtung markiert, dass er nicht falsch herum sitzt. Wieso habe ich auch geschrieben. Deine Kommentare sind mehr als unnötig. 

Kommentar von Malkastenpark ,

Sinnlos dir was beibringen zu wollen..

Kommentar von bauerjonas ,

Was macht man bei einem Liegenden Zylinder? Ist da die Fahrtrichtung etwa unten?

Kommentar von dermick74 ,

Hat er doch geschrieben.....IMMER RICHTUNG AUSLASS......völlig egal wie der Zylinder positioniert ist. Nenn es in Fahrtrichtung, nach vorne, nach unten.....wie Du willst....
Aber im Zweifel orientiert man sich am Auslaß

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 53

Bist Du sicher dass es ein Kolbenfresser ist?

Bei einem Kolbenfresser blockiert das Hinterrad und der Kickstarter lässt sich nicht mehr betätigen.

Wenn sich der Kickstarter noch treten lässt, dann kann es kein Kolbenfresser sein, denn der Motor dreht noch.

Kommentar von Klaudrian ,

Bei einem Kolbenfresser ist das Material angekratzt. Der Kolben kann sich immer noch frei bewegen. Hast du schon mal einen Motor von innen gesehen, der gefressen hat? Es reicht wirklich nicht viel, damit der Motor unter 4 bar kompression kommt.

Kommentar von xGS98x ,

Nachdem das Motorrad ausgegangen ist hat das Hinterrad stotternd blockiert und anschieben im Gang lässt es sich auch nicht mehr. Ich gehe stark davon aus, dass es sich um einen Kolbenfresser handelt. Gemäss meinem Mechanikerkollegen dreht der Motor noch.

Antwort
von Hamburger02, 44

Hier kann man einen Kolbenfresser bei der Arbeit sehen:

http://img.fotocommunity.com/der-kolbenfresser-896a0e27-90aa-46d4-ad3e-631aeb29d...

Antwort
von Jan28nrw, 35

Hey.

Nach jedem einbau neuer Antriebsteile,wie zylinder od antriebsriemen,müssen die teile erstmal eingefahren werden. Riemen c.a 100 km,zylinder und kolben c.a 500-1000 km. D.h,nicht schneller als 35 km/h fahren,und nach und nach das tempo steigern.

Lg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community