Frage von MarcelloKing, 79

Warum schauen Schauspieler bei Gesprächen dem anderen gegenüber oft abwechselnd in jedes Auge?

Vielleicht ist es schon ein paar Leuten aufgefallen, aber ich sehe oft, dass bei Gesprächen in Filmen und Serien der Fokus der Augen schnell zwischen linkem und rechtem Auge des anderen wechselt und sie dabei ein paar mal hin und her wandern.

Ist das eine besondere Technik, um vlt mehr Gefühl zu vermitteln, oder doch eher unbewusst? Ich hab noch nichts darüber gefunden, es scheint aber recht verbreitet zu sein, hier ein Beispiel: https://youtu.be/en4w-pCh_3E?t=59m48s

Es macht mich irgendwie verrückt, weil es so roboterhaft wirkt und sobald man es entdeckt, fällt es einem dauernd auf^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von InaThe, 29

Ganz einfache Erklärung, es gibt für die Darsteller nur drei Möglichkeiten bei solchen Nahaufnahmen:

Den Blick von einem Auge zum anderen, das sieht, wie du schon sagst, meistens nicht besonders toll aus. 

Der Blick auf die gesamte Augenpartie, dabei fängt man leider zu Schielen an, je näher man zusammen steht. Schaut noch blöder aus. 

Die Profiversion ist, dem Gegenüber zwar direkt auf die Augen zu schauen, der Blick wird aber auf einen imaginären Punkt weit dahinter fokusiert, so als würde man durch den Kopf des anderen hindurchsehen können. Dadurch bleibt dieses Hin und Hergeruckel aus und man schielt trotzdem nicht. Muss man üben, dann geht das aber. 

Wir Normalmenschen machen aber von Natur aus die Wackel- oder Schiel-Variante :-) 

Kommentar von Prommor1996 ,

Hahaha schon eine logisch Antwort klar, aber stellt man sich das in einem Kopfkino vor wie der Schauspieler anfängt zu schielen...unbezahlbar! 

Der Herr der Ringe und Star Wars hätten so anders ausgehen könnten weil Anakin und Frodo in die Klapse gekommen wären :'D

Kommentar von InaThe ,

Bei "billigen" Serien und Filmen kommt das öfter vor mit dem Schielen, achte mal drauf :-D

Kommentar von PaInTeNaNcE ,

Das ist ja grandios. Man sollte einen Film drehen, in dem man absichtlich alle Fehler des Filmemachens begeht.

Antwort
von PaInTeNaNcE, 24

Das liegt einfach daran, dass man, wenn man seinem Gegenüber sehr nahe ist, nicht gleichzeitig beide seiner Augen fokussieren kann (mit den eigenen Augen natürlich, hat nichts mit der Kamera zu tun).

Kennst Du das denn selber nicht? Das ist keine Schauspielertechnik, sondern ein normales Phänomen; und Schauspieler sind eben auch nur Menschen.
Mir selber passiert es auch manchmal bei Gesprächen. Dir vielleicht ja auch, unbewusst, vielleicht bist Du es aber auch anders gewohnt.

Kommentar von MarcelloKing ,

Klingt schon einleuchtend^^ Ich persönlich konzentrier mich bei solchen Gesprächen eher auf ein Auge und wechsle dann gelegentlich wo anders hin, beim Wackel-Blick wird einem ja schwindlig und der andere könnte glauben man ist nervös.

Antwort
von Silmoo, 37

Ganz einfach ,sie konzentrieren sich auf ihren Text im Kopf.^^

Eine Art geistige Ablesung.


Kommentar von uncutparadise ,

Sowas gibt's bei Nachrichten.

Kommentar von Silmoo ,

In misslichen Situationen beim Filmen denkbar ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community