Frage von Lustigkeit, 78

Warum ist es CaC2 und nicht Ca2C?

Ich mein Calciumcarbid besteht aus 2 Calciumatomen und einem Kohlenstoffatom, weil das Kohlenstoffatom ja 4 Elektronen braucht. Also braucht es ja 2 Calciumatome damit es 4 Elektronen dazu kriegt..?

Antwort
von willi55, 25

C⁴⁻-Ionen gibt es nicht, da man immer mehr Energie benötigt, um gegen die negative Ladung noch ein weiteres Elektron aufzunehmen. Es gibt aber eine Verbindung, die zweifach negativ ist und vom Azetylen (Ethin) abgeleitet ist und das ist C2 2-. 

Antwort
von PeterKremsner, 44

Der Kohlenstoff ist bei solchen Betrachtungen manchmal etwas Trickreich.

Das kann man auch am Beispiel des CO also Kohlenmonoxid sehen.

Im Falle des Calciumcarbid ist der Kohlenstoff nur einfach geladen.

Erklären lässt sich das mit dem Schalenmodell nicht gut und man muss zum Orbitalmodell greifen, damit kann man das dann Beschreiben.

Antwort
von Fun92, 37

Habe das im Internet gefunden

Ich denke das erklärt die ganze Geschichte

Antwort
von ThomasJNewton, 28

Nunja, was du meinst, ist nicht wichtig.
Die Realität entscheidet, nicht das Lehrbuch. Und Calciumcarbid hat eben nicht den von dir gewünschten Aufbau.

Wer was braucht und wer was loswerden will, ist immer "Verhandlungssache".

Es gibt nur eine Frage, warum meinst du, es besser als die Natur zu wissen.
Wenn du da bescheidener wirst, kannst du dir die Antwort irgendwann ausrechnen.

Kommentar von Lustigkeit ,

Natürlich weiß ich dass CaC2 ist, ich wollte halt nur fragen warum. Oder tat das zu sehr weh? :'(

Kommentar von ThomasJNewton ,

Wenn du dir auch nur einen Tag die Fragen hier reinziehst, dann erkennst du, warum ich eine wohlüberlegte und wohlformulierte Frage erwarte.
Weil in den anderen Fällen eine Anwort "Perlen vor die Säue" ist.

Kein Atom gibt Elektronen freiwillig her, nicht mal Alkálimetalle.

Und dass Atome gerne Elektronen aufnehmen, gilt auch nur für manche Elemente, die oben rechts im PSE.
Und selbst dort gilt das nur für das erste Elektron.
Die Bildung eines Oxid-Ions erfordert also zumindest im zweiten Schritt sogar Energie.

Bei der Bildung von Na₂O sind also energieverbrauchende Prozesse beteiligt. Und die Energie liefert letztlich die Gitterenergie, also wenn sich Na⁺ und O²⁻ zu einem Ionengitter zusammenfinden.

Und da liegt auch schon der Hase im Pfeffer:
Die Gitterenergie reicht für Na₂O kaum aus. Deshalb verbrennt Na auch nicht so, oder nur bei Sauerstoffmangel.
Im Regelfall verbrennt Na zum Natriumperoxid, Na₂O₂.

Und K, Rb und Cs verbrennen sogar nur zum Superoxid, KO₂.
Und nein, das ist kein Schreibfehler, ein K und 2 O sind gemeint.
Weil die Gitterenergie nicht reicht, um Peroxid oder gar Oxid zu erzeugen.

Dann berücksichtige, dass Ca das zweite Elektron nicht mehr ganz so gerne herausrückt.
Und dass der Kohlenstoff mit Sicherheit keine 4 Elektronen aufnimmt, wenn sich schon der Sauerstoff mit seinen 2 schon mal "schwer tut".

C⁴⁻-Ionen gibt es nicht und kann es nicht geben.
Allenfalls Verbindungen, die C in der OZ +IV haben, und die bei der Auflösung in Wasser Methan freisetzen.
Das sind dann aber mit Sicherheit keine Salze mehr.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Ich meinte natürlich C in der OZ -IV.

Die OZ +IV gibt es zwar auch, war aber hier falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten