Frage von bekaempft, 79

Warum erschrecke ich mich immer so sehr!?

Hallo. Ich weiß, dass ich sehr sensibel bin und mich oft erschrecke. Aber das ist nicht mehr normal: Schon seit ich klein bin neige ich mein Kopf immer zur Seite, mache meine Augen zu und habe meine Hände vor mein Gesicht getan. Mach ich heutzutage auch noch. Jedenfalls ist es immer schlimmer geworden. Ich erschrecke mich schon wenn meine Freunde ihre Hand nach oben halten. Wenn sie mich von hinten umarmen o.ä. oder wenn jemand in mein Zimmer kommt etc. Heute war das aber echt schon ''krass'': In der Schule wollte ein Junge nur sein Deckel vom Stift ablegen und hat mich angeguckt und dann als er sein Deckel weggelegt habe, hab ich mich echt erschrocken und bin zusammengezuckt und mein Kopf so zur Seite geneigt etc. das war mir echt peinlich, der Junge wollte nur zeichnen! Und nach der Schule bin ich zur Bushaltestelle gegangen und dann kam ein Mann uns ist mit seinem einem Fuß leicht (!) umgeknickt und habe mich so erschrocken wie noch nie, dass ich so zusammen gezuckt bin, gezittert habe und nach hinten gesprungen bin und und und. Das war nicht nur peinlich, weil mich alle angeguckt haben, ich habe sogar noch die ganze Zeit gezittert weil ich unter Schock stand. In meiner Vergangenheit ist nichts schlimmes passiert (Vergewaltgung, Geschlagen von Eltern o.ä.....) ich kann mir das nicht erklären. Ich gucke auch keine Horrofilme und so, Könnt ihr mir helfen, wieso ich mich so erschrecke?

Antwort
von skogen, 37

Du bist halt sehr schreckhaft. Mit einer Verhaltenstherapie kannst du das ändern. Ein Therapeut wird dir bestimmt auch, einen Grund dafür nennen können, denn den gibt es dafür bestimmt.

Antwort
von regex9, 51

Passiert das wirklich unbewusst oder fokusierst du dich mittlerweile schon zu sehr darauf? An deiner Stelle würde ich mal mit deinen Eltern darüber reden, eventuell geht es danach mal zum Arzt.

Kommentar von bekaempft ,

Ja, das passiert unbewusst

Kommentar von regex9 ,

Wie gestaltet sich dein restlicher Alltag? Fühlst du dich oft gestresst (vor allem in letzter Zeit), schläfst du schlecht / wenig, nimmst du irgendetwas zu dir (Medikamente, o.a.)? Ist deine Ernährung (halbwegs) ausgewogen?

Antwort
von Elibelibobelie, 34

Deine Schreckhaftigkeit kann zum Teil genetisch prä-dispositioniert sein, das bedeutet dass du es bereits in deinen Genen hast. Ist vllt jemand aus deiner Familie auch so schreckhaft?
Meine Vermutung ist nach deinen Erzählungen, dass du vllt unter einer sozialen Phobie leidest, ergo dass du Angst vor Menschen hast.
Keine Sorge, dass kann durch kompetente, staatlich-finanzierte Fachkräfte wie Therapeuten hervorragend umkonditioniert werden.

Allerdings würde ich dir raten einen Therapeut aufzusuchen, der die humanistische oder behaviouristische Therapieweisen erlernt hat.
Bitte keinen Tiefenpsychologen, denn diese deuten; je nach Akutalität-also ob klassische oder interaktionelle Tiefenpsychologie, deine Verhaltensschemata auf Konflikte in deiner Kindheit. Da du aber sagst, dass nichts in deiner Vergangenheit passiert sei, so wäre es einfach ein "Geschichten-erzählen".
Da deine Reaktion aber wie bei dem Latenten Lernen unbewusst erfolgt, kann es sein das du vllt diese Konflikte auch aus der Vergangenheit verdrängt hast und dich daher nicht mehr daran erinnern kannst.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community