Frage von zara4564, 48

Warum bin ich nicht mehr traurig?

Hallo :) Weiblich/14 Seit über einen Jahr war ich ständig traurig und fühlte mich einsam (hat was mit der Vergangenheit zutun). Bei jeder Kleinigkeit füllten sich meine Augen und wollte auch immer weinen. Ich wollte sogar zum Psychologen! Doch seit paar Monaten gehts mir viel besser und kann auch garnicht mehr heulen, auch nicht, wenn ich traurige Musik höre oder so. Aber ich muss sagen, dass ich es vermisst habe, zu weinen und nachts im Bett alles ausheulen. Hört sich jetzt bestimmt dumm an, aber auch wenn ich mich and die Vergangenheit zurückdenke, fühle ich mich einfach nur leer! Hat jemand eine Vermutung oder so, warum das so ist?😅

Antwort
von softie1962, 25

Du bist nicht mehr traurig, weil dein Gehirn die Ereignisse der Vergangenheit verarbeitet hat.

Jetzt fehlt dir einfach etwas was dich lange Zeit begleitet hat. Es wird jetzt Zeit, dass du dir eine Beschäftigung suchst, also ein Hobby, eine Freizeitbeschäftigung, einen Nebenjob oder vielleicht sogar eine ehrenamtliche Beschäftigung bei der du anderen Men schen helfen kannst.

Antwort
von Makaveli781, 25

Ich würde sagen das hat was mit deiner Pubertät zutun. Da veränderst du dich sowohl vom Kopf her als auch Körperlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community