Frage von TheDeadTriller, 145

Warscheinlichkeit ( Mathematik)?

Hey,
Ich habe eine frage zu einer aufgabe: Peter würfelt
10 Mal eine eins
8mal eine 2
7mal eine 3
9mal eine 4
7mal eine 5
und
9mal eine 6

jetzt ist meine frage:
wie hoch ist die warscheinlichkeit,das ,,Peter" eine 1 würfelt

Ich freue mich über jede antwort!
Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SlowPhil, Community-Experte für Mathematik, 59

Wenn der Würfel nicht gezinkt ist, so ist die Wahrscheinlichkeit für eine '1' gleich 1/6. Die reale relative Häufigkeit wird, wie hier, ungefähr der Wahrscheinlichkeit entsprechen.
Hier ist sie etwas größer als 1/6,nämlich 1/5, aber das heißt noch lange nicht, dass auch die Wahrscheinlichkeit 1/5 ist.
Wenn man dieses Experiment, 50 mal Würfeln, oft genug wiederholt, werden sich die relativen Häufigkeiten um die tatsächlichen Wahrscheinlichkeit verteilen, und zwar so, dass es einer Binomialverteilung entspricht.
Wohl bemerkt: Das ist nicht die Wahrscheinlichkeit, eine '1' zu würfeln, sondern eine Wahrscheinlichkeitsverteilung, die für jede in Frage kommende Zahl n angibt, wie wahrscheinlich es ist, die Zahl '1' n mal zu würfeln.

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Mathematik, 17

Wir überlegen mal für 3 Würfe: Es gibt dann 6³ = 216 Möglichkeiten, irgendetwas zu würfeln.

Hätte der Würfel nur 5 Seiten, so gäbe es bei 3 Würfen

125 = (3 über 0)·1⁰·5³

Möglichkeiten. Genau so viele gibt es tatsächlich, 3 Mal keine '1' zu würfeln.

Für genau eine '1' gibt es (3 über 1) = 3 Positionen, und zu jeder davon gibt es 5²=25 Möglichkeiten, macht zusammen

75 = (3 über 1)·1¹·5².

Für genau zwei '1'en gibt es (3 über 2) = 3 unterscheidbare Positionen oder, umgekehrt gesagt, 3 Möglichkeiten, die '¬1' zu positionieren, für die es noch 5 Möglichkeiten gibt, und das macht zusammen

15 = (3 über 2)·1²·5¹.

Summa Summarum sind das 125+74+15=215. Die letzte Möglichkeit entfällt auf genau 3 '1'en, also

1 = (3 über 3)·1³·5⁰.

Die zugehörigen Wahrscheinlichkeiten sind damit 125/216, 75/216, 15/216 und 1/216.

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Mathematik, 29

Wenn man 50 Mal würfelt, gibt es prinzipiell 6^{50} unterscheidbare Möglichkeiten. Nach der allgemeinen binomischen Formel ist das mit einer '1' und 5 '¬1' ('¬' heißt 'nicht')
∑_{k=0}^50 {(50 über k)*1^k*5^{50–k}}
und der Summand für k=10 ist die Anzahl der Möglichkeiten, die genau 10 '1'en enthalten. Das durch die Anzahl aller Möglichkeiten ist die Wahrscheinlichkeit dafür, von 50 Würfen 10 mal eine '1' zu werfen.
Das (50 über k) ist der Binomialkoeffizient
(50×49×…×{50–k})/(1×2×…×k).
Das oben Geschriebene kann man an kleinen Zahlen testen.

Kommentar von Borgler94 ,

falsch

Kommentar von SlowPhil ,

Ich habe mir die Überlegung für eine kleine Zahl an Würfen noch mal angeschaut und bestätigt gefunden.

Kommentar von SlowPhil ,

Ein bisschen lapidar, findest Du nicht? Ich lasse mich gern korrigieren, aber die Mühe sollte man sich dann doch machen.

Antwort
von Borgler94, 34

1/6

was er vorher gewürfelt hat ist für den jetzigen wurf nicht relevant (bei perfektem Würfel)

Antwort
von ThomasAral, 25

n = 10+8+7+9+7+9 = 50

P(1) = 10 / n = 1/5 = 0,2 = 20%

allerdings ist das die Versuchswahrscheinlichkeit. Um die tatsächliche Wahrscheinlichkeit zu kriegen musst du n gegen unendlich gehen lassen und erhälst dann 1/6 = 16,67%

Antwort
von Eduardo7Santini, 63

Die Wahrscheinlichkeit ist nicht von den Ergebnissen von Peter abhängig. Die Wahrscheinlichkeit bleibt bei 1/6

Antwort
von QwerWert, 48

10+8+7+9+7+9=50
10 von 50 = 20 von 100 = 20%
Also 1:5 nicht 1:6. Man kann nicht einfach die Aufgabe damit lösen, dass ein Würfel 6 Seiten hat...

Kommentar von Susbi ,

Was hat denn der würfel bitteschön mit rechnungen am hut ? Der würfel ist kein mathematiker, er hat 6 seiten und nur eine seite zeigt nach oben. Also ist das eine 1:6 wahrscheinlichkeit dass der würfel beim nächsten wurf die 1 zeigt. Glück kann man eben nicht errechnen

Kommentar von QwerWert ,

Ja, aber Peter scheint abweichende Wahrscheinlichkeiten zu haben. Vielleicht wirft er den Würfel ja immer mit einer speziellen Angewonheit, z.B. dass er die 3 immer oben liegen hat und immer auf die linke Seite davon wirft. Ich weiß es ja nicht, aber seine Werte weichen jedenfalls ab.

Kommentar von Borgler94 ,

Susbi hat recht.... es geht sicher um einen perfekten Würfel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community