Frage von Joe253, 89

verstehen deutsch-dialekt- Schweizer Menschen normales Deutsch?

z.b in Bayern badenwürttemberg schweiz österreich im grunde ja in jedem bundesland und besonders schweiz und österreich sprechen ja deutsche dialekte...

aber verstehen diese menschen eigentlich normales deutsch? also hochdeutsch/standarddeutsch

und versteht ein hochdeutschsprachiger (keine dialekte) die deutsche dialekte?

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Sprache & deutsch, 64

Natürlich verstehen alle Deutschen das sogenannte "Hochdeutsch", auch wenn sie mit einem Dialekt aufgewachsen sind. Schließlich sind alle mal zur Schule gegangen, hören Radio und sehen fern, lesen die Zeitung, ...
Umgekehrt versteht nicht jeder Deutsche jeden Dialekt perfekt.

Antwort
von maxi6, 16

Schweizerdeutsch ist kein Dialekt, sondern eine eigene Sprache mit eigener Grammatik.

Und ja, auch Schweizer verstehen schriftdeutsch und können das sogar schreiben und lesen.

Ansonsten kenne ich keinen Menschen, der reinrassiges Hochdeutsch spricht, aber je nachdem, wo ein Mensch aufgewachsen ist, kann es sein, dass er sich schwer tut, einen anderen Dialekt zu verstehen, so z.B. jemand der in Süddeutschland gross geworden ist, wird Mühe haben, einen Norddeutschen zu verstehen, solange der Dialekt spricht und umgekehrt ist es genauso.

Kommentar von edmuina ,

wie kommst du drauf, dass schweizerdeutsch kein Dialekt ist?

Dialekte haben durchaus auch grammatikalische Unterschiede zur sogenannten "Hochsprache".

Antwort
von Schnoofy, 43

Natürlich verstehen auch Dialekt sprechende Menschen Hochdeutsch.

Allerdings fällt es ihnen mehr oder weniger schwer es auch zu sprechen.

Antwort
von Weinberg, 12

Natürlich spricht und versteht jeder deutschsprachige Mensch hochdeutsch.

Deutsch ist schliesslich Unterrichtssprache, egal, in welchen Gefielden er aufwächst.

Es ist aber nicht ausgeschlossen, daß der jeweilige Dialekt trotzdem durchschlägt.

Reines Hochdeutsch, also ohne irgendeinen dialektischen Zungenschlag, wird IMHO nur in der Gegend von Hannover gesprochen, ansonsten ist bei den meisten Deutschsprachigen die Aussprache zumindest ansatzweise dialektgefärbt, egal ob in Bayern, Sachsen, Hamburg, Berlin, Wien, Steiermark, Tirol, Kärnten usw.

Auch einen Deutsch-Schweizer wird man mit ziemlicher Sicherheit an der Aussprache erkennen....

Antwort
von AndiZKCO, 44

Hochdeutsch müssten eigentlich alle verstehen. :-) Auch Schweizer. Andersherum wird es für viele allerdings schwierig. :-)

Antwort
von hutten52, 27

Jeder Dialektsprecher versteht Hochdeutsch, aber nicht jeder Hochdeutschsprecher versteht alle Dialekte. 

Antwort
von GidgetFan, 45

Ja, denn die lernen ja Deutsch in der Schule und man wird Hochdeutsch gelehrt und nich einen Dialekt

Antwort
von kubamax, 14

Nicht nur hochdeutsch auch französisch und italienisch

Antwort
von KateKoko, 39

Dialekt ist ja keine Amtsprache, weder in D, in der CH noch in AUS.. 

Da müssten wir Schweizer in jedem Kanton ein anderes Deutsch lernen, da die Aussprache sogar von Kanton zu Kanton unterschiedlich ist :)

Wir sprechen und lernen alle in der Schule Hochdeutsch :)

Antwort
von Luutz, 6

Ja, klar verstehen wir das. In der Schweiz redet man in der Schule Deutsch und wir schreiben auch auf Hochdeutsch...

Antwort
von epicRainstorm, 25

Wir in der schweiz haben zwar eine eigene muttersprache, wachsen aber gleichzeitig auch mit hochdeutsch im fernsehen, in zeitungen, in der schule, usw. Auf, sind deshalb quasi zweisprachig.

Kommentar von fabi20235 ,

vollkommener stuss. von wegen zweisprachig.

Ihr seit genau so viel und wenig zweisprachig wie deutsche die einen dialekt sprechen

denn das ist schweizerdeutsch, ein dialekt, mehr nicht. Wie schwäbisch und bayrisch usw. Dann wäre ein schwabe also auch zweisprachig weil er hochdeutsch und schwäbisch spricht.

Kommentar von 556er ,

Du kannst ja offensichtlich nicht mal eine Sprache, so viele Schreibfehler wie in deinem Text sind.

Kommentar von maxi6 ,

@fabi20235: Du liegst da nicht so ganz richtig, denn Schweizerdeutsch ist kein Dialekt, sondern ne eigene Sprache mit eigener Grammatik. Auch in der Schweiz gibt es Dialekte und die können sogar von Ort zu Ort verschieden sein, obwohl es Schweizerdeutsch ist.

Kommentar von epicRainstorm ,

Naaaja. Rein sprachwissenschaftlich magst du evtl recht haben.
Aber wenn ich sage "eigene sprache" und "zweisprachig" meine ich, dass mit schweizerdeutsch auch eine ganz eigene kultur und tradition verbunden ist.
Und ja, als schweizer fühlt sich hochdeutsch seeehr als fremdsprache an. Genau wie zb. Französisch. Mit dem einzigen unterschied, dass wir die sprache theoretisch gut beherrschen.

Kommentar von epicRainstorm ,

1. ist das hier kein buchstabierwettbewerb.
2. sind da kaum fehler (nicht, dass es was zur sache tun würde)
3. genaugenommen spreche ich fünf sprachen (nicht, dass dich das was angehen würde, aber anscheinend scheint dich sowas zu beschäftigen).
4. wieso lassen wir nicht einfach jedem seine sprache und sind nett zueinander?

Antwort
von swissss, 34

Du wirst es kaum glauben aber wir Dialektredenden Schweizer können dein Gestammel hier sogar lesen und könnten dir noch Deutschunterricht geben.

(Gross-Kleinschreibung oder zusammenhängende Sätze schreiben.)

Buebli du muesch no vile lerne im Lebä

Kommentar von Joe253 ,

wenigstesn haben wir ne anständige sprache..


naja weißte deutsch ist deutsch


und wer sagt dass schweizerdeutsch eine eigene sprache ist hat neme alle tassen im schrank


schweizerdeutsch, bayrisch,badisch,österreiisches deutsch, schwäbisch, und so weiter und so vor, das sind alles dialekte , deutsche dialekte, mehr nicht


wenn man so will ist es verunstaltetes verfälschtes deutsch, dialekte, nich mehr,

Kommentar von swissss ,

Kindchen, die jüngste all diese Dialekte ist das Hochdeutsch welches aus diesen Dialekten entstanden ist. aber egal, das bringt e nichts, gegen Bildungslücken ist man machtlos.

Kommentar von Joe253 ,

das bringt e nichts

da sieht man schon wie dieses geschändetes schweizerdeutsch auf das hochdeutsch des schweizers abfärbt

Kommentar von 556er ,

Du weinst wegen einem Tippfehler, aber selber bringst du keinen fehlerlosen Satz hin. Volltrottel.

Kommentar von epicRainstorm ,

Giits dir o ufe sack das aui dütsche bi jederä glägähiit weg schwizerdütz e tummi schnurre hi? So wis usgseht ke angeri hobbi u wi eifach gärn chli öpper aafiele ^^

Kommentar von guru61 ,

Vor allem wönns denn no meinid, dass da Schwabezüg sgääli vom Ei sig unds scho vergässe hend, was im letschte Jahrhundert alls los xi isch. Aber ebe, es git söllig und söllig! Me törf nid vergässe, dass nöd ede by de verteilig vom IQ zvoderscht xi isch.

Aber muesch ebe au wüsse, dass de Tütsche scho am Püppi biipracht wird, wer Dialäkt blaaget seg en Tubel. Vodämhärxeh chönnts nödemal nebbis defür!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community