Unser Hund geht nicht mehr in seine Körbchen, seitdem wir einen Welpen dazu genommen haben. Was kann ich machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Gefühl, dass Du hast, haben viele Hundehalter, wenn ein zweiter Hund einzieht: nämlich dass der Ersthund plötzlich zurückstecken muss und nun darunter leidet. Das mag auch tatsächlich so sein, aber es liegt in der Natur der Sache und ist Konsequenz aus der Entscheidung, einen zweiten Hund ins Haus zu holen. Wenn Du einzelne Punkte, die die Hunde ausgehandelt und geklärt haben, als Mensch korrigierst (wie z.B. die Verteilung der Liegeplätze), schaffst Du u.U. Unruhe.

Du wirst in den nächsten Wochen und Monaten festlegen müssen, welche Punkte Du bestimmst und welche Du den Hunden zur Klärung überlässt. Das wird kein Dauerzustand sein, sondern eine Phase, bis die Hündin erwachsen ist und beide Hunde wirklich als Team zusammengewachsen sind. Richte Dich darauf ein, dass Deine Hündin im Haus auf Sicht gesehen das Sagen haben wird und dass Dein Rüde kuscht. Diese Veränderung wird für Dich vielleicht seltsam werden, ist aber für die Hunde normal. Deren Zusammenleben hat nämlich nichts mit Demokratie und Gleichberechtigung zu tun. ;-)

Als bei mir ein Zweithund einzog, habe ich extra neue Liegeplätze eingerichtet und anfangs dafür gesorgt, dass jeder seinen Platz hat. Gehalten hat diese Regelung nicht lange, weil die Hunde sich selbst sortiert haben. Hunde können solche Punkte übrigens sehr schlau aushandeln. Meine Hündin vertreibt meinen Rüden z.B. nicht, wenn sie auf seinen Platz will, sondern lockt ihn weg. Entweder, indem sie zur Tür rennt und wufft (sobald der Rüde nachkommt, dreht sie um und geht auf den Platz, auf dem er gelegen hat), indem sie sich versteckt (er geht sie suchen) oder indem sie vorgibt, in seiner Sichtweite etwas unglaublich Interessantes entdeckt zu haben (was er sich sofort ansehen muss).

Gib Dir und den Hunden ein wenig Zeit, sich an die veränderte Situation zu gewöhnen. Das wird schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würds einmal waschen und dann versuchen dem welpen beizubringen, welches ihr körbchen ist. so haben wirs mit unserem gasthund gemacht, als wir gemerkt haben, das unserer es nicht mag, wenn wer anderes sein korbchen benutzt. er hatte auch nichts "gesagt" aber ist auch einfach nicht mehr reingegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutze 2 Körbchen! Eins für den welpe und eins für den anderen Hund!

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veronicapaco
27.08.2016, 09:01

Hat sie doch

0

Völlig logisch, dass der Welpe die Bettchen des schon anwesenden Hunds benützt und nicht die neuen Sachen wählt.

Dein Ersthund scheint ein nettes Tier zu sein, er kann gut mit Welpen.

Wenn es ihm so gegen den Strich gehen würde, wäre der Welpe längst vertrieben.

Dein Rüde ist alt genug die Dinge zu regeln. Bald werden die Hunde zusammen im Körbchen liegen. Sobald der Welpe grösser wird, wird er höchst wahrscheinlich auch vom Ersthund erzogen.

Solange der Welpe den Ersthund nicht  unangenehm dauerbelästigt würde ich mich da raus halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?