Frage von helpergirl123, 37

Uni beginnt in 1,5 Wochen - Tipps für Erstsemester?

Ich beginne in 1,5 Wochen zu studieren und bin schon ziemlich aufgeregt. Organisatorisch ist schon fast alles erledigt. Dennoch wollte ich fragen ob ihr für Erstsemester irgendwelche praktischen Uni-Tipps habt. Würde mich freuen! :)

Ich studieren übrigens Germanistik & Sprachwissenschaften. Auf Bachelor, nicht Lehramt.

DANKE!

Antwort
von sepki, 32

Mal einige allgemeine Dinge im Link:
https://www.audimax.de/studium/erstsemester/

Schau, dass du definitiv die Einführungsveranstalrungen besuchst, dort gibt's in der Regel alle nötigen Infos zum Studiengang und für jeweilige Fächer.

Such dir ein paar nette Leute. Bedenke, dass Freizeit-Kumpels nicht unbedingt auch die besten Lern-Kumpels sein müssen.

Nichts geht über eine gute Lerngruppe. Erleichtert ordentlich den Stoff.

Besorg dir Sachen wie zB Mensa-Karte und Bibliotheks-Karte. Beides sehr praktisch im Alltag.

Antwort
von Kanatar, 27

Fachlich: nimm nach Möglichkeit keine Veranstaltung um 8:30. auch wenn man als Schüler immer um 8 da war, im Studium wird 10:00 die Schallmauer ;)

mache das was sich jeder am jedem Semesterbeginn vornimmt: mache dir Notizen, fange früh an zu lernen und organisierte frühzeitig was du an Referaten oder Essays anfertigen musst. Dann werden die letzten vier Wochen entspannter.

Sozial: Wohnheim-Partys, Fachschaftspartys, Semestereinklangs-grillen. Vielleicht gibt es eine Erstifahrt, also Fahrten über ein Wochenende wenn wenig raus zum kennenlernen. prinzipiell musst du dir dabei aber keine sorgen machen. Geisteswissenschaftler sind idR sehr kontaktfreudig und vielfältig.

Antwort
von SoMean, 26

Ich nehme die Vorlesungen immer auf (natürlich muss das vorher abgesprochen sein) dann kann ich sie mir, wenn ich alles wiederhole nochmal anhören, falls ich mal irgendwo nicht mitgekommen bin.

Mitschreiben und zwsr mit Stift und auf Papier würde ich dir sehr empfehlen, so kann man sich vieles leichter merken.

Setz dich jeden Tag zuhause hin und wiederhole die Vorlesungen vom Tag, so ersparst du dir viel Lernstress vor den Prüfungen.

Was das soziale angeht, vielleicht ein paar mal auf eine Uni-Party gehen, frag doch einfach Leute, aus deinem Studiengang, ob sie Lust hätten mitzukommen.

Antwort
von ETechnikerfx, 21

Setz dich von Anfang an so weit vorne hin wie nur möglich. Jeder Professor ist in seiner Artikulation unterschiedlich. So kannst du diesen am einfachsten folgen.

Antwort
von Nayes2020, 24

mein rat:

hau auf die k*cke.

man ist nur einmal erstsemestler und der Uni Stress wird später brutal genug^^ tob dich im ersten Semester aus damit du dich ab dem 2. semester auf dem Hosenboden setzen kannst.

Es ist uncool... aber du musst von anfang an lernen. erste Woche direkt. weil der berg ist riesengroß am Ende und du wirst ein komplettes Semester brauchen.

hör nicht auf Gerüchte der eine prof ist besser blabla bla. ist schwachsinn in der regel

bilde eine gute lerngruppe ohne chaoten. wenns sein muss such eine neue falls du in eine chaostruppe reinkommst.

schreibe jedes Semester mind. 3 Prüfungen. 3 prüfungen sind immer machbar wenn dein leben nicht gerade aus den Fugen gerät. die Grenze solltest du immer einhalten und dann solltest du zmd nicht 20 Semester brauchen.

Genieß die Studienzeit. es ist eine einmalige Zeit (rede nicht nur vom ersten Semester). Keine Sau interessiert sich für die Regelstudienzeit außer Du kriegst Förderungen. nutze lieber die Möglichkeiten an der Uni. Asta, Tutorjobs. Assistentenstellen etc. es gibt vieles was man an der Uni machen kann integriere dich da ruhig rein. die Erfahrungen die du für dich und auch deinen Lebenslauf machst ist mehr wert als das du 2 Semester weniger brauchst. ruhig auch mal bei wettbewerben mitmachen und so

Essen ist teuer... Dein Pausenbrot von Mutti ist dein bester Freund

Lerne zu lernen. jeder hat einen lerntyp kenne deinen. es ist zuviel Stoff und zu wenig zeit. du musst also das Optimium rausholen.

Nicht mit der Professorin schlafen egal wie scharf sie ist

Joa das wären meine Ratschläge

Viel Erfolg und eine schöne Zeit

Kommentar von helpergirl123 ,

Dankeschön :)

Kommentar von Nayes2020 ,

ach du bist eine Frau xD. iwie gehe ich immer von männern aus.

dann darfst du erst recht nicht mit der Professorin schlafen!

Kommentar von wissenwieesgeht ,

Du musst dabei die Studiengänge unterscheiden.

Germanistik ist ein Studiengang mit recht viel Freizeit im Vergleich zu anderen Studiengängen. Meine Schwester hat dies ebenfalls studiert und hatte im Vergleich zu mir wirklich viel Freizeit und das bei einem Notenschnitt von 1,3. 

Kommentar von Nayes2020 ,

ich denke nicht das es wirklich was mit dem Studiengang zu tun hat.

immerhin gibts ja nicht umsonst die CP damit eben Leistungsunterschiede klar ersichtlich sind.

Wenn deine Schwester mehr Freizeit hatte liegt es eher daran das sie a) weniger lernen musste des Verständisses wegen und b) in einer Sprache viel Gedankenarbeit, Lesen und Recherche nötig ist. Während bei einer Ing. Wissenschaft eben die Knallerprüfungen am Ende des Semesters warten wo Formeln und Nachweise abgefragt werden, die eben nur durch stetiges wiederholen anwendbar sind.

es ist eine andere Art des Lerneinteilung. Aber auch die Sprachwissenschaftler haben viel zu tun, was man eben nicht direkt sieht. Naturbegabung spielt natürlich auch eine Rolle. manche brauchen eben länger manche brauchen gar keine Lernzeit

Antwort
von Madwrgt87, 24

Nimm (v.a. in den ersten beiden Wochen) alles mit, was die Fachschaft veranstaltet. So findeste schnell Freunde und hast ein leichteres Unileben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community