Frage von Kirschkatze, 88

Übelkeit/Erbrechen durch Nervosität?

Okay Leute ich bin total verzweifelt. Es ist viertel vor 8 und eigentlich sollte ich mich jetzt auf dem Weg zur Schule befinden. Ich bin aber zu Hause. Wieder mal.

Ich muss dazu sagen, dass ich allgemein eine sehr schüchterne und emotionale Person bin und Vorträge in der Schule schon immer gehasst habe. Es wird aber immer schlimmer. Ich bin inzwischen so nervös, dass ich mich übergeben bzw. nicht mehr in die Schule gehen kann. Ich hätte schon letzten Mittwoch diesen fünfminütigen Vortag halten sollen, jetzt wurde er auf heute verschoben, da es mir so schlecht ging (ich hatte mich kurz vor dem Zeitpunkt, an dem ich den Vortrag hätte halten sollen auch übergeben.)

Letzten Juli musste ich eine größere Präsentation halten (GFS) und habe mich davor auf dem Klo übergeben. Danach ging es mir etwas besser und ich konnte die Präsentation halten. Ich habe niemandem davon erzählt.

Ich habe schon in der ersten Schulwoche an 2 Tagen gefehlt, weil mir schlecht war. Ich wurde aus der Schule abgeholt und sobald ich wieder zu Hause war gings mir prima. An diesen Tagen war aber nichts besonderes, kein Vortrag, keine Ahnung, was das war.

Tja, und jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Ich hab das bis jetzt noch keinem erzählt, also zumindest nicht, dass ich mich übergeben musste. Werde es heute aber meiner Mutter sagen.

Im Moment fühle ich mich schon besser, ich fühle mich nur so schlecht, da ich schon wieder zu Hause sitze und nicht weiß, was mit mir los ist.
Ich will das alles gar nicht.

Ich weiß auch, dass das sicher alles psychisch und nicht körperlich ist. Aber was kann ich dagegen tun?

Bin auch allein zu Hause, weil meine Mutter arbeitet. Kann mir jemand helfen oder ging es vielleicht jemandem schon genau so?
Ich freue mich über alle Beiträge.
LG

PS. Könnte es daran liegen, dass ich jetzt in die Oberstufe gekommen bin? Ich weiß es nicht. Eigentlich ist es ja nichts anderes als die letzten Jahre auch....

Antwort
von LeoMiara, 51

Ja das kann gut sein. Ich hatte das Mal WÄHREND eines Tanzauftrittes aber kam Gott sei Dank nichts raus.
Wenn du Probleme hast mit Referaten oder generell mit präsentieren solltest du mehr präsentieren oder vor Menschen machen, so ging es bei mir weg. Entweder freiwillige Referate halten oder ins Altersheim gehen und den Leuten vorlesen, Hauptsache die Aufmerksamkeit liegt bei dir. Irgendwann wird es ganz normal!
Viel Glück!

Kommentar von Kirschkatze ,

Puh, vermutlich hast du recht, auch wenn mich das einige Überwindung kosten wird.
Danke für die Tipps, ich werde das mal versuchen.
Und zum Glück ist bei deinem Auftritt nichts schief gegangen!! ;)

Antwort
von eni70, 38

Hallo, du kannst was dagegen tun. Den ersten Schritt tust heute, in dem du jemandem davon erzählst. Geh zu deinem HA, er kann dich beraten. Man kann das trainieren und mit Hilfe eines Psychologen die Ängste abbauen.

Habt ihr einen Schulpsychologen/Sozialarbeiter oder du gehst zu einer Beratungsstelle. 

Du solltest jetzt ringend was tun, denn im Berufsleben musst ja auch fit sein.........und spätestens beim Abi die Mündliche bestehen.

Alles Gute, du schaffst das! Denk mal, andere bekommen ein Referat inhaltlich nicht hin und du bist "nur" nervös!

Kommentar von Kirschkatze ,

Meine Mutter wird mich dann sowieso zum Arzt schleppen, wenn ich es ihr erzählt habe.;)
Tja, keine Ahnung wie ich das mündliche Abi machen soll, wenn ich nicht mal mehr einen kurzen Vortrag halten kann.
Ich bin aber zuversichtlich und bereit darüber zu reden.
Vielen Dank!!

Antwort
von paprika776, 37

Das sind Panik Attacken die du bekommst. Das ist eine Reaktion vom Körper. Meistens muss man brechen oder hat flüssigen Stuhlgang plötzlich und man bekommt eine Gesichtsrötung und dann fliegen ein Tausend gedanken durch den Kopf. Hoffe ich konnte dir helfen ! ;D Ich empfehle dir ein Selbstvertrauens training zu machen ! Hat meiner kleinen Schwester auch geholfen die hatte auch sowas !

MFG paprika ;D

Kommentar von Kirschkatze ,

Hm hab das mal gegoogelt aber die sprechen da die ganze Zeit von "Angst zu sterben oder ohnmächtig zu werden" Bin auch eher im Gegenteil total blass....
Aber trotzdem danke. ;)

Antwort
von jsKYF, 21

Hallo allerseits

Du bist echt nicht zu beneiden. So ähnlich kenne ich das aus meiner Jugend, allerdings längst nicht so dramatisch. Ich hab gute Erfahrungen mit autogenem Training und auch mit Yoga gemacht. Ab & zu überkommt es mich immer noch, aber erst letzte Woche hab ich vor fast 100 Leuten einen Vortrag mit Fragestunde gehalten. Ich war zwar mächtig nervös und konnte die Nacht davor kein Auge zu tun, aber es ging ganz gut.

Ich hab auch mal Beruhigsmittel und Angstlösern genommen, aber da stand ich neben mir. Mir ist ein leichtes (!) Facksausen lieber als Watte im Kopf. 

Ich drücke dir die Daumen!

Antwort
von AnMiLeMa, 52

Vielleicht hilft es dir wenn du deinen Vortrag vorher einmal übst - deiner Mutter vorträgst oder ähnliches?

Mir ging es fürher auch immer so aber man muss da einfach durch :) Ist jetzt leichter gesagt als getan wahrscheinlich.

Wenn du gut vorbereitet bist kann aber doch nichts schief gehen!

Wenn du es geschafft hast wirst du dich sicher besser fühlen und bist stolz auf dich!!

Viel Erfolg!!

Kommentar von Kirschkatze ,

Ja das habe ich gemacht. Früher hatte ich meine Nervosität auch noch unter Kontrolle und ich weiß dass es mir nach dem Vortrag besser gehen wird. Aber ich fühle mich nicht im Stande, diesen auch zu halten, da ich SO nervös bin...
aber Danke :)

Antwort
von Blitz68, 39

sprich mal mit deinem Hausarzt darüber - der hat ja zum einen eine Schweigepflicht

und zum anderen Erfahrung um dich darin zu beraten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community