TÜV Bericht Motor/ Getriebe ölt, schlimm beim Autokauf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob der Fiat an sich eine gute Wahl ist, lass ich mal unkommentiert.

Aber zu deiner konkreten Frage: Wenn das Auto TÜV bekommen hat, kann der Ölverlust nicht dramatisch sein. Es ist lediglich als Hinweis zu verstehen, dass man das mal im Auge behält, falls es schlimmer werden sollte. Fast jedes gebrauchte Auto hat Ölspuren an Motor und Getriebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ist ein Auto, das Öl verliert, nicht schön. Noch scheint der Ölverlust im Rahmen zu sein, denn der Wagen hat ja Tüv bekommen. Wenn der Ölverlust schlimmer wird, kann aber auch deswegen die neue Tüv-Plakette verweigert werden.

Eine neue Ölwanne und Ölwannendichtung hilft gegen den Ölverlust an der Stelle. Der Vorbesitzer hat das sicherlich deswegen machen lassen (ist auch eine nicht so teure Reparatur). Wenn der Wagen aber an der Verbindung Moter zu Getriebe Öl verliert wird eine Reparatur sehr aufwendig. Meist muss dafür der Motor ausgebaut werden, um die Dichtungen zu tauschen.

Auf der Rechnung werden dann 20,- € Materialkosten und 700 - 1.000 € Lohnkosten stehen.

Auf die Kopfdichtung hat das aber keinen direkten Einfluss.

Meine dringende Empfehlung: LASS DIE FINGER VON DEM WAGEN !!!

Nicht nur wegen dem Ölverlust. Der Vorbesitzer hat an dem Wagen vieles erneuert, weil es vorher kaputtgegangen ist! Das wird so weitergehen. Die Autos von Fiat sind berüchtige Bastelbuden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde da mal drunter gucken wo der Ölverlust herkommt. Bei den Puntos waren die Zylinderkopfhaubendichtungen  auch Ventildeckeldichtungen genannt ein Verschleißartikel. Die Dichtung kostet ca 20 EUR und es ist ca 1h Aufwand, kann man auch gut selbst erledigen, wenn ein ein bischen schrauben kann.

Ist derUrsprung des Ölverlustes nicht bekannt, kaufst Du eine Wundertüte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung