Frage von HalloWelt321, 135

Traut ihr mir einen Kangal zu?

Hallo Gf-Community,

ich weiß, dass solche Fragen sehr schwer bzw. fast garnicht beantwortbar sind, da ihr mich nicht kennt, aber ich würde gerne die Meinung von erfahrenen Hundebesitzern einholen.

Ich bin 18 Jahre alt und lebe in einer 4 Zimmer Wohnung mit meiner Familie. Zur Zeit habe ich keinen Unterricht und werde in ein paar Monaten mit dem Studium anfangen. Ich habe mir schon seit langem überlegt einen Hund anzuschaffen, dabei musste ich erst einmal meine Familie davon überzeugen, welche einwilligte aber auch klarmachte, dass ich alleiniger Besitzer bin und mich allein um den Hund kümmern muss (was ich mit liebe machen würde). LEIDER ist es so das mir kleine Hunderassen ÜBERHAUPT NICHT gefallen und ich eher eine große Hunderasse haben möchte (Rottweiler, Kangal). Jetzt habe ich mich auch dazu belesen und möchte mir natürlich auf keinen Fall einen Hund anschaffen dem ich kein glückliches Leben bieten kann.

Meine Frage ist kann ich einen Kangal halten unter folgenden Umständen - bin 18 - lebe in einer 4 Zimmer Wohnung - werde bald studieren - bin ein Frühaufsteher frühe oder lange Spaziergänge wären für mich gar kein Problem - das wäre mein ERSTER Hund

Würdet ihr mir das zutrauen (ich traue mir das selbst zwar zu aber man schätzt sich selbst viel zu oft falsch ein bzw. eine fremde Meinung einzuholen ist besser). Ich habe auch mal im Krankenhaus jemanden getroffen der den Kangal in seiner 1-Zimmer Wohnung hält, obwohl das Tier ein Herdenschutzhund ist (er sah auch ziemlich glücklich aus)

Falls eure Antwort nein ist, wäre es unter den Umständen möglich - ich werde älter (kräftiger um dem Hund an der Leine "zu bändigen") - wir ziehen um in ein Haus mit einem mittelgroßen Garten (hatten wir nämlich vor) - ich schaffe mir vorher einen älteren Kangal aus dem Tierheim an um einerseits zu lernen was man für diese Rasse alles braucht und andererseits um Erfahrung zu sammeln.

Wäre es dann möglich? Wie gesagt ich möchte keinen Hund quälen ich möchte ihm ein schönes Leben bieten, ich finde aber auch, dass manche Leute bei sowas übertreiben z.B. das man ein Garten mit mehreren hundert Quadratmetern braucht und eine Viehherde etc., wie gesagt es gibt auch Besitzer welche sie in ihrer Wohnung halten.

Bitte nur Antworten von erfahrenen Hundebesitzern und danke das ihr euch die Mühe gemacht habt das ganze zu lesen

MfG HalloWelt

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo HalloWelt321,

Schau mal bitte hier:
Hund Wohnung

Antwort
von floppy232, 58

Ich bin an sich kein Freund von Kangal im Haushalt, obwohl ich diesen Hund selber gerne hätte, hübsch ^^ Muss mich ja mit einem Jacky "zufrieden geben" :D

Aber, man kann natürlich auch schwarz malen, jedoch sehe ich trotzdem ein paar Probleme bei gerade dieser Rasse in deinem Umfeld.

Der Kangal braucht Bewegung, aber nicht nur das, er braucht auch eine Aufgabe, kannst du ihm eine geben? Natürlich gibt es Hundeschulen die auch für Hütehunde verschiedene Angebote haben, aber das geht natürlich auch nicht jeden Tag. Wie groß die Wohnung oder der Garten ist, ist unerheblich, es kommt darauf an, wie du den Hund beschäftigen kannst, das gilt allgemein. Der Garten kann noch so groß sein, ein Hund ist erst glücklich, wenn du dich um ihn kümmerst, damit ist nicht nur füttern gemeint.

Da du studierst, wirst du auch viel Zeit für dich selbst benötigen, ein Studium ist Zeitintensiv, zumindest wenn man es schaffen will ^^ Eines aber muss kürzer treten, der Hund oder das Studium. Ich schlage vor, dir frühestens einen Hund nach dem Studium zu holen, egal welche Rasse, auch wenn andere nicht so "Zeitintensiv" sind, wie ein Kangal (was nicht heißt, dass es Rassen gibt, die keine Zeit beanspruchen).

Nach dem Studium weißt du auch, welche Richtung du eingeschlagen hast und kannst ggf. deine Zukunft planen, dabei kannst du für dich selbst feststellen, ob du genügend Zeit für einen Hund hast. Es reicht nicht, sich eine Stunde zu nehmen, meine Jack Russell Dame braucht mindestens 3 Stunden Beschäftigung und das JEDEN Tag. Ich kann es ihr aber auch bieten, es ist mit meinem Job und dem Rest meines Lebens vereinbar. Dazu kommt, dass ich bei Wochenendaktivitäten noch mehr Zeit investiere, zumal das nicht nur ihr Spaß macht ;)

Überlege gut und handle nicht übereilig, das kann ich dir nur mitgeben. Was du natürlich im Endeffekt machst, bleibt dir überlassen, aber ich hoffe du überlegst gut. Vielleicht kannst du auch mal mit Kangalzüchtern in Verbindung treten und dir bei verschiedenen (nicht nur einer) ein paar Infos holen, das ist sicherlich erhellender als diese Plattform ;)

Kommentar von HalloWelt321 ,

So sieht das auch die Mehrheit und ich finde ihr habt recht, deswegen werde ich ersteinmal warten bis mein Studium zu Ende ist und dann wird sich auch klären ob wir in einem Haus leben werden oder in einer Wohnung.

Ich werde Informatik studieren deswegen weiß ich nicht, inwiefern das mit meinem zukünftigen Job vereinbar ist ich denke das wird von Firma zu Firma individuell sein.

Danke für deine Antwort

Kommentar von floppy232 ,

Ja gerne! Es ist auch schön hier zu lesen, dass sich Leute schon bevor sie einen Hund holen, Gedanken machen.

Ich wünsche viel Erfolg! :)

Kommentar von HalloWelt321 ,

Danke

Antwort
von MaschaTheDog, 67

Ich würde dir raten noch zu warten bis du zu 100% weißt,wie deine Zukunft aussieht,wie und wie lange du arbeiten wirst und ob du den Hund mitnehmen könntest usw.

Sonst kann man sich als Ersthund die Hunderasse zulegen,die man möchte, solange man ihr gerecht wird.

Hundeschule ist das Zauberwort  :)

Noch etwas Geduld,bis die Arbeit sicher ist :)

Kangal brauchen SEHR viel Auslastung,da es wie du bereits geschrieben hast Herden Schutzhunde sind,deswegen ist Hundesport Pflicht!

Kommentar von HalloWelt321 ,

So habe ich mir das eigentlich auch gedacht. Ich denke, dass in ca 3-4 Jahren klar werden wird wie meine Zukunft aussieht und bis dahin hätte ich auch einen großteil des Studium hinter mir. Hundeschule würde ich auch auf jedenfall besuchen da es ja noch mein erster Hund wäre und ich einiges falsch verstehen könnte (falsche Reaktionen etc.).

Ich bedanke mich für deine Antwort.

Antwort
von HalloRossi, 33

Ich würde niemals niemals jemanden zu einen Kangal raten! Diese Hunde sind nur in der Herde glücklich.

Antwort
von RuedigerKaarst, 12

Hallo,
ich bin kein Hundehalter, aber ich würde in einer Wohnung keinen großen Hund halten.

Zum Auslauf benötigen Hunde viel Platz.

Was würdest Du davon halten, über das Tierheim zuerst eine Pflegestelle einzurichten?
Ein Bekannter arbeitet viel und in seiner Freizeit holt er "seinen" Hund aus dem Tierheim, unternimmt sehr viel mit dem Hund und gibt ihn später wieder ab.

  • Es entstehen keine Kosten, außer für Leckerchen
  • Das Tier hat eine Bezugsperson
  • Man sieht, welcher Hund passt

Wie sieht es mit den Kosten aus, wenn das Tier mal krank werden sollte?
Könntest Du die Kosten für Tierarzt, Medikamente und Operationen stemmen?

Antwort
von IGEL999, 15

Ich finde es toll, dass du dir Gedanken machst!

Ich befürchte aber auch, dass dein Studium mehr Zeit in Andpruch nimmt, als du jetzt erwartest und der Kleene dann zu wenig Zuwendung bekommt.

Gehe doch mal zum Tierheim in deiner Nähe und beginne dort mit täglichen Spazieren gehen mit den dortigen Hunden.  Die sind froh, wenn sie Helfer haben und du siehst den Aufwand - zumindest teilweise.

Oder suche dir jemanden in deiner Nähe, z.Bsp. ältere Leute, die im Alter vielleicht nicht mehr ganz so fit sind und froh sind entlastet zu werden. So kannst du dein Studium überbrücken, lernst den Umgang und deine Unschlüssigkeit wird sich klären. Ich vermute, der Wunsch wird sich festigen!    ;) 

Antwort
von wotan0000, 59

Wie willst Du dich alleine um einen Kangal oder Rottweiler kümmern, wenn Du beim Studium nicht einmal Zeit hättest einem Chihuahua o. ä. Hund gerecht zu werden?

Frühaufsteher? Erwachsener Hund muss Minimum 3x tgl für ca 3 Std gesamt raus plus Beschäftigung.

Und einen Garten braucht kein Hund, ist nur eine kleine nette Zugabe und ersetzt kein Gassi.

Kommentar von HalloWelt321 ,

1. Habe ich auch bekannte die studieren und einen Hund halten

2. Kann man auch vor und nach dem Studium also MINDESTENS 2x täglich Gassi gehen

3. Soll der Garten keinen Gassigang ersetzen stand auch nirgendwo geschrieben eher ist es wie du gesagt hast eine nette Zugabe

Kommentar von wotan0000 ,

1. Was andere machen muss nicht in Ordnung sein.

2. 2x Gassi ist nicht ausreichend, die meisten gehen eher 4 bis 5 x.

Du kannst nicht erwarten, dass ein Hund stundenlang abdrückt.

Was machst Du, wenn Dein Hund krank wird und rund um Betreuung braucht?

3. Wenn es Gewitter/Hagel/Sturm gibt, würdest Du das EVTL anders sehen.

**und möchte mir natürlich auf keinen Fall einen Hund anschaffen dem ich kein glückliches Leben bieten kann.**

Und darauf basiert meine Antwort.

PS: ich habe seit 13 Jahren einen Hund und das ist nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen. 

Kommentar von HalloWelt321 ,

Ja ich hab nur etwas überheblich reagiert weil ich mir eigentlich Mühe mit der Frage gegeben habe, aber ja du hast recht. Weißt du eventuell ob man mit Tieren aus dem Tierheim Gassi egehen darf (ehrenamtlich?) um sich vielleicht auch frühe Erfahrung zu sammeln

Kommentar von wotan0000 ,

Die meisten Tierheime freuen sich über Gassigeher. Das ist eine sehr gute Idee.

Kommentar von HalloWelt321 ,

Alles klar werde ich mal versuchen Danke

Antwort
von lepetiteprince, 68

Ich finde wenn du gerne einen Hund haben möchtest solltest du dir einen suchen, der deinen Lebensumständen entspricht. Ein großer Hund ist eine Sache - aber wir sprechen hier in deinem Fall von Rassen die soweit ich weiß in so gut wie allen bl als Kampfhunde eingestuft werden. Ich sage einfach mal ich traue dir das nicht zu - wenn du schon sagst du müsstest noch kräftiger werden um ihn an der Leine zu bändigen

Kommentar von HalloWelt321 ,

Ist in meinem Bundesland kein Kamphund. (Ich meine halt nur npch kräftiger für das sichere führen, ein Mastiff schaffe ich habe ich versucht)

Kommentar von lepetiteprince ,

Ja das habe ich verstanden. Du hast ja aber auch gar keine Zeit ihn zu erziehen

Kommentar von lepetiteprince ,

Achso - so komisch das auch klingt aber falls du jemanden kennst oder öfter in deinem Ort siehst der so einen Hund hat dann sprich ihn oder sie doch einfach mal an - die meisten helfen gerne wenn sie merken dass sich jemand ernsthaft für sein Hund bzw die Rasse  interessiert

Kommentar von HalloWelt321 ,

Ja ich sehe die Mehrheit ist dafür, dass ich warte (keine Zeit, zu jung etc.). und ich finde dann ist es nur im Interesse des Hundes zu warten bis man sich auch um ihn kümmern kann

Kommentar von HalloWelt321 ,

Ja ich hab viele Bekannten die Hunde haben, unter einem eine Freundin die einen Mastiff Mix hatte hab sie auch gefragt und sie war der selben Meinung ich sollte ersteinmal warten

Antwort
von TorDerSchatten, 65

Wer kümmert sich um den Hund, wenn du in der Uni bist?

Du kannst einen Hund nicht mehr als 4 Stunden allein lassen. Es bringt auch nichts, ihn in den Garten zu sperren.

Hunde sind soziale Rudeltiere, die ihre Bezugsperson und Familie brauchen.


er sah auch ziemlich glücklich aus

Sorry aber die Aussage ist lächerlich.

Kommentar von HalloWelt321 ,

Warum ist die Aussage lächerlich? Ich habe mir versucht Mühe zu geben bei meinem Text und falls die Mehrheit der erfahrenen Hundebesitzer mir vorerst davon abraten würde, würde ich auch durch Ihre vorhandene Erfahrung mir keinen Hund zulegen, weil ICH IHM EIN GLÜCKLICHES LEBEN BIETEN WILL.

Das einzige was hier lächerlich ist bist du

Kommentar von wotan0000 ,

Ein Hund der vom Halter geprügelt wird sieht auch nicht unglücklich aus.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Weil man einem Hund am Gesichtsausdruck kein "Glück" ansehen kann.

Mässige mal deinen Ton! Ich hab dir eine anständige und sachliche Antwort gegeben. Daß dem Hund das Glück aus dem Gesicht sichtlich strahlen soll, hast du geschrieben und nicht ich.

Kommentar von HalloWelt321 ,

TorDerSchatten

Du siehst schon das die Antwort nicht von mir ist sondern von jemand anderem?

Kommentar von TorDerSchatten ,

Du "HalloWelt321", hast meine sachliche Antwort als "lächerlich" bezeichnet - nur weil ich nicht geschrieben habe, was du hast hören wollen.

Das einzige was hier lächerlich ist bist du

Das hast DU geschrieben und kein anderer!!Wieso soll es jetzt die Antwort von jemand anders sein?

Nur weil noch viele ander erfahrene Ratgeber mit Hundeerfahrung dir vom Kangal abgeraten haben, siehst du es jetzt ein.

Man sieht einem Hund nicht an, ob er glücklich ist. Daher ist die Aussage "Hund sieht ganz glücklich aus", einfach lächerlich.

Entkräfte dieses Argument sachlich, wenn du anderer Meinung bist. Und ich kann durchaus unterscheiden, welcher Kommentar von wem kommt und von wem nicht. Mein Kommentar galt nicht wotan000 sondern dir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community