Tischlerin/Schreinerin ohne tragen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vorneweg:

Ich kenne mich in dem Beruf nicht aus,

aber :

ich vermute dass es doch Hilfsmittel gibt um eine Türe von A nach B zu transportieren oder "hochzukriegen"- und alleine musst du das sicher auch nicht machen.

Wenn dir der Beruf Spass macht, würde ich es machen, vllt. sieht es zu Beginn auch schwieriger aus, als es ist.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FH007
25.11.2016, 19:15

Soweit ich weiß, ist folgendes:

Auf Baustellen wird alles zu zweit getragen
Aber bei Privatkunden ist man alleine unterwegs und wenn das gewollte Stück eine Tür ist, dann muss man's auch hochgetragen bekommen
:)

0
Kommentar von Skinman
01.12.2016, 09:10

Es geht da nicht nur ums reine Schleppen, sondern wenn man eine Tür einbaut, muss man die beispielsweise auch mehrmals aus den Scharnieren wieder aus- und einhängen, um zwischendurch die Scharniere einstellen zu können. Das ist als Laie sogar für Männer mit naturbedingt wesentlich mehr Muskelmasse im Oberkörper ein (/)&%)-Job. Und im Betrieb wird halt erwartet, dass der Angestellte so was .allein ausführen kann. Bin mir nicht sicher, ob man da fehlende Kraft an jeder Stelle durch Technik (im Sinne von Motorik) und technische Hilfsmittel ausgleichen kann.

2

Ich selbst arbeite als Frau in eiener Schreinerei/ Tischlerei (So viel ich weis sind das nur unterschiedliche Wörter für den selben Beruf). Ich bin im Moment im 3. Lehr Jahr und hatte/ habe 2 Frauen in Lehrjahren über mir eine unter mir und drei weiter in meiner Klasse, also kann ich dir vielleicht weiter helfen.

Das mit dem vielen herumtragen war für mich nie ein Problem. Man kann fast überall Rollwagen, Traggriffe, Glasssauger, Seilzüge, Lifte, Vakuumheber usw. einsetzen. Ausserdem kann man auch problemlos seine Mitarbeiter um Hilfe bitte.

Auf Montage ist man, vor allem als Lernender, fast  nie alleine unterweg. Wenn du deine Ausbildung in einem Grösseren Betrieb machst kann bei den schwereren Bauteilen auch gut jemand anderes eingeteilt werden ( bei mir gings auch schon so weit dass ich gekränkt wer wenn Sprüche wie "die Tür ist wohl zu schwer für dich, ich hogl wohl besser einen Mann zu Hilfe" fielen aber da kann man sich ja damit vertrösten, dass man nicht schwer tragen muss).
Wie andere schon sagten wirst du vom Tragen auch automatisch stärker.

Ausserdem hat die körperliche Arbeit auch vorteile: Man kann mehr Süsses essen als die Bürolisten. :P

Was dir ausserdem bewusst sein muss ist, das du als Schreinerin in einer Männerdomäne arbeitest. Da muss man sich den ein oder anderen dummen Spruch anhören. Ein bisschen Schlagfertigkeit kann also nicht schaden. Dazu kommt noch das man als Schreiner/in plötzlich viel mehr "Feunde" hat, die zu hause noch diesen einen wackelnden Stuhl oder eine verkratzte Tischplatte ein hängendes Möbeltürchen oder was auch immer haben, das unbedingt von einem richtigen Schreiner repariert werden muss. Fang damit am beste gar nicht an.

Ich hoffe ich konnte helfen, wenn auch ein bisschen verspätet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich melde mich mal als gelernter Tischler (jetzt Ing.)

vorab: Tischler und Schreiner ist das gleiche, süddt. sagen eher Schreiner und alles nördl. des Harzes sagt Tischler ;)

In meiner Berufsschulklasse waren (ich bin Berliner) auch 6 oder 7 Mädels, also garnichtmal so wenige.

Während ich noch als Tischler tätig war, waren in meiner Lehrfirma auch immer mal wieder Mädels als Praktikantinin.

Natürlich sind viele Frauen/Mädchen schneller an der Grenze des Belastbaren, insbesondere das Tragen schwerer Sachen, was allerdings nichts schlimmes ist.

Grundlegend sollte gesagt sein: "4 Ecken - 4 Leute" bzw. "2 horizontale Enden (Türflügel/Fensterflügel/Arbeitsplatten etc.) 2 Leute"

Auch ich habe oft gesagt "Das schleppe ich nicht alleine, da muss wer mit anfassen"

Es gibt viele Tischlerein, die sich auf Möbelbau/-montage spezialisiert haben, da hast du gut Chancen, da diese i.d.R nicht schwer sind und viel Feingefühl verlangt wird, insbesondere bei Reparaturen und Restaurationen.

Ein guter Chef/Meister plant die Aufträge/Fertigung/Montage so, dass die leute auch dazu in der Lage sind, also mach dir da nicht so viele Gedanken ;)

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen, denn Tischler*in ist einer der schönsten Berufe (wird nur leider in Berlin nicht gut bezahlt, weswegen ich ihn nicht mehr ausübe)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FH007
25.11.2016, 19:58

Riesen Dankeschön an dich!
Ich bin mir trotzdem dabei nicht so sicher, ich meine viele verlangen das Tragen alleine schon

0

Als ich meine Lehre begann war auch vieles ziemlich schwer für mich. Aber da gewöhnt man sich dran - Die dazu nötige Kraft baut man mir der Zeit auf. Also warum nicht Tischler werden wenns gefällt. Ein Tischlerähnlicher Beruf fällt mir im Moment nicht ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FH007
25.11.2016, 19:10

Ein Arbeitskollege gestern meinte auch zu mir, dass es damals schon insgesamt 2 Frauen gaben, die es aber leider nicht geschafft haben
Man gewöhnt sich zwar dran, aber nicht einmal kann ich Möbel zu zweit leicht tragen

0

In einer Schreinerei wirst du genauso viel oder sogar noch mehr tragen müssen. Ich hab dort selbst schon ein Praktikum gemacht... Für mich war das kein Problem, bin aber auch ziemlich groß etc. ;)

Vermutlich gewöhnt man sich aber mit der Zeit an das Gewicht und baut Muskeln auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FH007
25.11.2016, 19:35

Echt? Das wusste ich ja nicht 
Das Material schleppen ist zwar kein Problem aber ich dachte jetzt nicht, dass die das Ganze auch montieren
danke!
Also Muskeln habe ich schon in den 9 Tagen bekommen :D

0

Modelltischler. Die arbeiten für Architekten und so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung