Frage von hippchen 07.01.2009

Strom abstellen trotz Kleinkind?

  • Antwort von Pestopappa 07.01.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja. Strom ist eine Dienstleistung

  • Antwort von maiki01 07.01.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    den Strom bezahlen ist richtig

    Die dürfen es nicht. Wenn gesperrt wird diese Sperre per einstweiliger gerichtlicher Verfügung aufheben lassen.

  • Antwort von anjanni 07.01.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Na, das wäre ja superpraktisch für alle Familien, wenn der Energieversorger das wirklich nicht dürfte...

    Ich stelle mir grad die Konsequenzen vor - und das läßt eigentlich nur den Schluß zu, daß dem Energieversorger das schnurzpiepegal sein darf.

    Auch wer HartzIV bekommt, bekommt dafür einen Betrag zugewiesen. Das ist einfach mit drin.

    Also Stromrechnung bezahlen!!!

  • Antwort von Neo19831983 10.11.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    leute leute wo lebt ihr den.

    Erstmal vor dem angebllichen Speertermin zum gericht gehen und sich eine Unterlassungserklärung besorgen, erklären das man zu hause kind hat und es draussen kalt ist bla bla bla... das beim RWE vorlegen, und basda.

    Ich kann euch eins sagen die gucken so blöd.der techniker war trotzdem da, habe ihm das schreiben gezeigt und gesagt wenn er die zählerbox öffnet das ich umgehend die polizei rufen werde. Das heisst nicht das Ihr eure stromrechnung nicht bezahlen sollt, sondern ist eine möglichkeit die Angebliche sperrung zu stoppen.wenn ich hier immer lese kind ja oder nein egal strom wird immer abgestellt, so ein misst leute wir wohnen nicht in Bulgarien oder Rumänien. Allen noch einen schönen abend

  • Antwort von mikael 07.01.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn keine Zahlung eingeht und man selbst zu stur ist mit den Stromfirmen zu reden sind die Stromfirmen berrechtigt den Stromabzustellen. Beendigung der Grundversorgung §19. Das ist alles rechtlich geregelt, aber wenn die erste Mahnung ins Haus flattert und man mit den Mitarbeitern spricht, läßt sich eine Lösung finden, Stromfirmen sind keine Unmenschen. Wenn man aus irgend einen Grund nicht mit den Stromfirmen spricht, gehen sie nach dem Gesetz und dann frage ich mich, warum kann die Mutter nicht über ihren Schatten springen, es geht um ein Kleinkind.

  • Antwort von chmoti88 07.01.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ja die stromanbieter dürfen den Strom trotz kleinkind abstellen!! Wenn sie bei jedem eine Ausnahmen machen würde jeder diese Tour ausnutzen!! Es ist hart aber gerecht

  • Antwort von Katzentatze 07.01.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Sie dürfen ihn abstellen. Leider meinen viele fälschlicherweise, die Anbieter würden das einem Kleinkind nicht antun und zahlen deshalb nicht. Wenn die Anbieter es dann nicht abstellen dürften, würden sie ja auf ihren Kosten sitzen bleiben, bzw. sie würden ja sogar noch steigen. Es bleibt ihnen also gar keine andere Möglichkeit, als zu sperren.

  • Antwort von Ubaro 09.08.2013

    Der meinem Bruder zugeteilte Mitarbeiter vom Jugendamt Aschaffenburg sagt zu dem Thema: Einem Haushalt in dem ein Säugling ist darf der Strom nicht gesperrt werden.

    Natürlich bedeutet das nicht das man seinen Strom nicht mehr zahlen muss denn irgendwann ist das Kind ja auch mal älter und immer wieder für Nachschub sorgen würde so ziemlich jeden in den Ruin treiben der es versucht. So ist das im deutschen Gesetz es gibt immer Nieschen die man nutzen könnte wenn man denn wollte... und es Sinn machen würde... Auserdem ist das Jobcenter verpflichtet einen Kredit zu leisten wenn es um Stromrechnungen geht bzw. um Sperrungen.

  • Antwort von KlausNeumann 08.01.2009

    Der Strom kann abgestellt werden, wenn nicht bezahlt wird. Egal wer in der Wohnung wohnt.

  • Antwort von jockl 07.01.2009

    Der Energieversorger dürfte es nicht. Aber bis Du das durchgesetzt hast bist du mit Kind erfroren. Gehe zum Sozialamt, die helfen da mit Sicherheit, die Gründe weshalb Du Hilfe brauchst müssen einigermassen plausibel sein. Andernfalls gibt es das Jugendamt auch noch. Hilfe bekommst du in jedem Fall für das Kind.

  • Antwort von firefox2204 07.01.2009

    Ich glaube da gibt es eine Klausel für Kinder bis 4 Jahre, aber wer verbraucht muss auch zahlen.

  • Antwort von Merlin1978 07.01.2009

    Natürlich dürfen Stromanbieter bei nicht bezahlten leistungen denn Strom abstellen!! das die den nicht zahlenden haushalt trozdem ab und an am netz lassen liegt im ermessen der energieversorger!! kein laden,geschäft oder aber energieversorger müss wahre liefern ohne das der kunde bezahlt

  • Antwort von EvilEnte 07.01.2009

    die anbieter stellen ab, wenn der betrag nicht gezahlt wird und auch keine bereitschaft gezeigt wird, die zahlung irgendwann zu leisten. Da ist es denen ziemlich egal ob da kinder im haus sind, denn dafür müssen die eltern sorgen, dass storm etc bezahlt wird.

  • Antwort von monja1995 07.01.2009

    Der Stromanbieter wird nicht nachfragen, ob ein Kind da ist, oder nicht. Um das Sperren zu verhindern hat der Schuldner die Möglichkeit, sich mit dem Stromanbieter auf Ratenzahlung zu einigen. Macht er das nicht und wendet die Vogelstrauß-Taktik an, wird eben gesperrt

  • Antwort von Exotime 07.01.2009

    eindeutig ja! Du bist der Kunde und nach nichteingehen der zahlung naja pumpe:-(

  • Antwort von kiralee 07.01.2009

    Da ich mir nicht vorstellen kann, dass die wissen, dass ein Kleinkind da ist, werden die abstellen. Ansonsten müssten sie ja jeden Haushalt überprüfen, ob jemand z.B. krank ist oder eine pflegebedürftige Person dort leben undundund

  • Antwort von schildi 07.01.2009

    dürfen sie

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!