Streut Schimmel weiter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schimmelsporen fliegen überall und tagtäglich durch die Luft. Das ist eine natürliche Sache und der Mensch ist daran gewöhnt. Gefährlich für den Menschen wird es, wenn die Sporenkonzentration zu hoch wird.

In der Wohnung wird sich Schimmel nur dort ansiedeln, wo er gute Lebensbedingungen findet. In der Regel muss eine ausreichende Oberflächenfeuchte vorliegen, dann keimen die Sporen aus. Ist es trocken, dann können die Sporen nicht auskeimen und die Sporenkonzentration in der Luft ist für die Neuansiedlung des Schimmelpilzes unrelevant.

Es gilt also, feuchte Stellen in der Wohnung zu vermeiden. Oft gibt es Feuchtigkeit an Wandbereichen durch Luftauskühlung vor der kalten Wandoberfläche, denn wenn sich Luft abkühlt, sinkt die Wasserdampfaufnahmefähigkeit und die rel. Luftfeuchte steigt an. Die Luft wird feuchter.

Ab einer dauerhaften Luftfeuchte von mind. 70% vor einer porösen Oberfläche, entsteht in den Poren und Kapillaren der Oberfläche bereits flüssiges Wasser, was ausreicht, um den ersten Sporenarten das Keimen zu ermöglichen. Der Schimmelpilz entsteht.

Durch eine gleichmäßige durchgängige Beheizung der Räume (keine Nachtabsenkung!) sollten die inneren Wandoberflächen der Außenwände erwärmt werden. Große Möbelstücke vor den Außenwänden können unter Umständen diese Erwärmung vermindern, von daher sollte auf die Möbilierung geachtet werden. Es ist nicht wirchtig, das die Luft zirkulieren kann, es ist wichtig, dass die Warmluft der Heizung die Wandoberfläche zur Erwärmung erreichen kann.

Durch regelmäßiges Stoßlüften sollte auf die Abfuhr von Wohnraumfeuchte geachtet werden. Wenn der Wohnraum eine geringe Luftfeuchte besitzt, wird die Gefahr gemindert, dass bei weiterer Luftauskühlung an der kalten Wandoberfläche die rel. Luftfeuchtigkeit über 70% ansteigt. Das heißt, je kälter die innere Wandoberflächentemperatur ist, um so geringer muss die rel. Raumluftfeuchte sein.

Man kann die Oberflächenfeuchte an der Wand ermitteln, indem man mit dem IR-Thermometer die Oberflächentemperatur mißt, die rel. Raumluftfeuchte mit dem Hygrometer mißt und dann benötigt man noch die allgemeine Raumlufttemperatur. Mit diesen drei Werten kann man im Mollier-H-X-Diagramm die Oberflächenfeuchte ablesen. Diese darf wie geschrieben den Wert 0,7aw (Oberflächenfeuchte), bzw. 70% rel. Luftfeuchte (direkt im Oberflächenkontakt) nicht überschreiten.

Die oftmals angeführten Taupunkttabellen sind nutzlos, denn wenn der Taupunkt (100% rel. Luftfeuchte) erreicht ist, wächst schon fleißig der Schimmel.

Wenn Dein Schlafzimmer kühler ist, als die anderen Räume, so sollte die Tür ständig geschlossen bleiben, sonst strömt die warmfeuchte Luft aus den anderen Räumen ins Schlafzimmer und hinterläßt hohe Feuchten an den kühlen Wandbereichen im nicht so gut beheizten Schlafzimmer.

Sinnvoll ist es auch, zu prüfen, ob etwas Gummidichtung oben am Fensterflügel auf einfache Art & Weise entfernt werden kann. Manchmal sind diese Dichtungen nur in eine Nut eingeschoben. Mit dem Entfernen von 10-12cm Gummidichtung in jedem Fensterflügel wird eine leichte Permanentlüftung für die Wohnung geschaffen (mit der Kerzenflamme auf Zugluft kontrollieren), so dass die Wohnraumfeuchte ständig abgeführt wird, was Feuchtespitzen vermindert.

Das entlastet allerdings nicht von der Pflicht der täglichen Stoßlüftung. Um die Wände zu trocknen, sollte vorübergehend stärker (öfter) gelüftet werden, wobei ein Kippen der Fenster im Winter zu vermeiden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hab grad nen ähnliches problem.... habs ebenfalls mit spiritus behandelt um eine weitere ausbreitung einzudämmen... wichtig ist die nässe weg zu bekommen... also heizen und lüften... ansonsten wird sich wohl ein "neuer Pilz" seinen weg suchen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schimmel ist doch eine Art Pilzgewächs.Die Myzele wachsen weiter,die Sporen(Samen)sind dann überall.Da hilft nur eine Ursachenfindung und eine Sanierung des Hauses bzw.Wohnung.Melde das deinen Hausmeister,wenn es Privat ist suche dir einen Sachverständigen.Manche Schimmelarten sind hoch Toxisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Schimmel in der Wohung sieht, dann sollte man sich professionelle Hilfe holen. Man sieht nämlich nur die Spitze des Eisbergs. Schimmel verbreitet sich über die Luft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung