Frage von Geographie91, 72

Stimmt es das Junkies kein eigenes Leben haben?

hab das mal in Irgendeiner Fernsehsendung gehört. Das Junkies kein eigenes Leben haben und immer hinter Personen oder dem Stoff her sind. Was bewegt solche Leute dazu. Wie kann man kein eigenes Leben haben? Ist das Irgendwie genetisch bedingt oder was sagt ihr dazu?

Antwort
von xo0ox, 28

Was ist für dich den ein Junkie?

Es gibt Abhängige die wirklich nur für die Droge leben, aber das ist eher ein kleiner Teil. Und die aussage kein eigenes Leben, kann man so auch nicht verwenden, schliesslich Leben sie. Allerdings hat ihr Leben keinen Inhalt, abgesehen von Drogen.

Antwort
von Selits, 39

Das sind Menschen mit starken persohlichen Problem. Diese Probleme verdreangen sie indem sie Drogen nehmen. Wenn sie dann mal keine Drogen haben bemerken sie wieder die Probleme und wollen wieder Drogen nehmen. Nach einer gewissen Zeit werden sie dann Koerperlich abhaengig. Das bedeutet, dass ihr Koerper die Droge "braucht" und normal funktioniernen zu koennen.

Aber glaube bloss nicht das alle die Drogen nehmen suechtig oder Junkies sind. Bedenke immer das Alkohol auch eine Droge ist und das es sehr viele Menschen gibt die Drogen nehmen ohne suechtig zu werden. 

MfG Selits

Antwort
von Andrastor, 35

Die Aussage kann man so schon als richtig bezeichnen.

Diese armen Menschen machen das aber nicht aus Spaß oder weil es so toll ist, sondern weil sie ernste Probleme haben, von denen sie überzeugt sind sie nicht lösen zu können. Daher flüchten sie in die Drogenträume um zumindest vorrübergehend ein besseres Gefühl vom Leben zu haben.

Genetisch ist das nur zu einem geringen Teil bedingt. Es gibt natürlich ein Gendeffekt der einen Menschen in eine Sucht hineintreiben kann (hat mit einem gestörten Hormonhaushalt zu tun) aber diese Menschen werden meist nicht nach Drogen, sondern nach anderen Dingen wie Glücksspiel, Sportwetten oder gewissen Medien süchtig.

Antwort
von skyberlin, 22

doch, natürlich haben die ein eigenes leben, mit körper, geist und seele. sind doch keine automaten oder felsbrocken. nur leider abhängig, und das ist eine krankheit, keine entscheidung! also respekt und vielleicht mal wiki. ;-)


Antwort
von lifeisblah, 36

Naja die Droge macht einen halt physisch oder psychisch abhängig und dann verlangt dein Körper, dass du ihm das "Gift" wieder zuführst, was dazu führt, dass du alles Versuchst um an den Stoff zu kommen weil Entzugserscheinungen häufig, eigentlich immer, sehr unangenehm sind, besonders bei harten Drogen 

Antwort
von Wuestenamazone, 32

Das solltest du so einen Menschen fragen. Wir normalos verstehen das nicht was solche Menschen dazu bringt so ein Leben zu leben.

Antwort
von deedzius, 32

Ich würde, sagen die meisten Menschen sind Junkies

Die Droge heißt Geld.

Um Geld zu verdienen, vernachlässigst du deine Gesundheit deine Familie deine Freunde deine Freiheit.

Kommentar von xo0ox ,

Ein Junkie ist zwar Drogenkonsument, aber ein Drogenkonsument muss kein Junkie sein....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community