Sollte ein Kleinkind Schnitzel essen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei" (Paracelsus)

Es kommt immer drauf an, wieviel Junkfood da wirklich gegessen wird. Ausschließlich ist das sicherlich nicht ausgewogen und gesund. Aber in Maßen halt auch überhaupt kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SHAKESBlER
21.09.2016, 18:51

Die bekommt das in Massen. Nicht in Maßen.

0
Kommentar von Meli6991
21.09.2016, 18:53

sicher isst das Kind jeden tag 3 große Schnitzel und 2 tafeln Schokolade

2
Kommentar von eostre
21.09.2016, 19:31

Die Definition des Maßes ist für viele schon das erste Problem. 

0

Ich persönlich finde, dass sich im allgemeinen leider nur wenige mit ihrer Ernährung und der ihrer Kinder beschäftigen.  

Wenn ich so in meiner krabbelgruppe und beim babysport sehe, was da alles in Säuglinge und kleinstkinder gestopft wird finde ich das schon gruselig. 

Zu viele menschen wissen nichts über Nährstoffe und deren bedarf, die tägliche Ration Süßigkeiten wird als normal angesehen und die "uns hat es auch nicht geschadet"Fraktion ist eh völlig resistent gegen Hilfe von außen. 

Geht man mit offenen Augen durch die Welt registriert man scharen von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen, auch die Zunahme von Diabetes, bluthochdruck, Herzkrankheiten, etc ist zum großen Teil auf schlechte Ernährung zurück zu führen. 

Essen worauf man Lust hat ist mit 17 Monaten sicher schwer, wenn die alternative zum Schnitzel dann nur die leberwurst ist oder die Eltern es nicht vernünftig vormachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Was soll man davon halten?"
Das Kind ist jetzt noch in der Prägephase. Das, was sie jetzt bekommt, hält sie später für ihre natürliche Ernährung. Brot, Schokolade, Pommes, auf jeden Fall richtungsgebend. In 10 Jahren oder so schleppt man sie zum Arzt, weil sie "Typ 2" ist, Diabetes Typ 2, nannte man früher Alterszucker, weil dies früher erst bei Menschen so ab 60 auftrat.

Eine "Zivilisationskrankheit" wird sie genannt; richtiges wäre

"Krankheit des unzivilierten und übermäßigen Essens"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GehOrgel
21.09.2016, 19:58

P.S.: Gegen Schnitzel ist nichts einzuwenden, ist natürliches Essen; allerdings fehlt in der Beschreibung Obst, Gemüse.

0

Völlig richtig. So lernt das Kind, dass es sich nicht vollstopfen muss, weil es morgen vielleicht wieder nur Apfel gibt.

Ich denke dabei immer an die Kinder zu Grundschulzeiten. Klassenfahrt: Süßigkeiten landen im Gemeinschaftsraum und alle Kinder die zuhause nichts bekommen sind den halben Tag am naschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meli6991
21.09.2016, 18:51

Richtig. Ab und an Gemüse und Obst gehört dazu. Sollte aber nicht überwiegen.

1
Kommentar von eostre
21.09.2016, 19:30

Klar und die übergewichtigen bzw die, die daheim kein gesundes Essen bekommen haben nicht ein Stück davon genommen und nur von Obst und Gemüse gelebt? 

0

Nein, eine gesunde Ernährung sieht anders aus, solch ein Ernährungsbewußtsein ist einfach unterentwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solang das Kind gesund ist und nicht hochgradig Übergewicht ist sollte es auch so sein. Aber besten das essen was gekocht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung