Sollen Jugendliche im Haushalt helfen Arumente?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eigentlich finde ich das Wort "helfen" schon unangebracht. Sie sollen sich viel mehr BEITEILIGEN !

Es ist ja nicht so, dass der Haushalt nicht ihre Angelegenheit wäre! Auch ein Jugendlicher möchte eine hygienische Toilette und eine hygienische Dusche benutzen. Er möchte in Bettwäsche schlafen, die auch ab und zu mal gewaschen wird.

Er geht mit sauberen und ggf. gebügelten Klamotten in die Schule. Er isst Mahlzeiten zu Hause, die zubereitet werden müssen. Er benutzt Geschirr, das gereinigt werden muss.

Da kann von "HELFEN" gar keine Rede sein!

Ein Kleinkind kann sich noch nicht viel beteiligen, ein Jugendlicher aber schon! Es geht um seine eigenen Belange und seine eigenen Interessen! Es wäre doch absurd für jeden Jugendlichen, die Einstellung zu entwickeln, er habe das Recht, sich in seinen Grundbedürfnissen bedienen zu lassen?

Das ist auch eine Ehrensache. Irgendwann lässt man nicht mehr andere ständig und dauerhaft für sich arbeiten, ohne jede Gegenleistung und womöglich auch noch ohne jeden Dank.

Und wie peinlich ist es, erwachsen zu werden, und nicht einmal in der Lage zu sein, sich einen Knopf anzunähen, nicht zu wissen, welche Putzmittel für das Bad geeignet sind, bei wieviel Grad man sein T-Shirt in der Waschmaschine wäscht und wie man sich eine kleine Mahlzeit kocht!

Es wäre nicht nur von großem Nachteil, all dies nicht gelernt zu haben und hilflos zu sein - es wäre doch auch peinlich...

Es gibt kein einziges Argument dafür, warum sich ein Jugendlicher nicht am Haushalt beteiligen sollte - aber jede Menge dafür, warum er es tun sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsche Frage!

Sollen Jugendliche im Haushalt NICHT helfen Arumente?

Natürlich brauchen sie das nicht - sie können auch gern eine Haushaltshilfe von ihrem Taschengeld bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von agbaks
22.05.2016, 16:49

kannst du mir bitte argumente Schreiben ?

0

Ja. Eltern sind nicht die Diener ihrer Kinder. Und Kinder lernen so, mal selbst einen Haushalt führen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während Du hier schreibst und nasenbohrend auf Antworten wartest, hättst Du schon längst z.B. den Mülleimer raustragen und den Geschirrspüler ausräumen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: gibt es irgend welche Argumente, die dagegen sprächen? Etwa, dass Eltern nicht nur als Melkkühe, sondern auch als Bedienungspersonal ihrer Sprösslinge anzusehen wären?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich das gehört sich so und du lernst da was wie willste sonst später deinen eigenen haushalt führen können 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall! Sie müssen NICHTS zahlen und werden kostenlos durchgefüttert. Man stellt ihnen Klamotten und Technik-Kram (Handy, PC, usw).

Da soltlen sie unbedingt im Haushalt helfen, auch wenn es nur kleine Aufgaben sind wie Rasen mähen, Müll runter blablablub

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von agbaks
22.05.2016, 16:48

kannst du mir bitte argumente Schreiben ?

0
Kommentar von anonyme14
22.05.2016, 16:51

Sie hat aber auch keiner gefragt ob sie überhaupt Leben wollen, man hat sie einfach in diese Rolle gezwungen.

0