Frage von agentandy1809, 128

Soll jedem Schüler tägliche Internetnutzung an der Schule zur Verfügung gestellt werden?

Ich brauche ein paar pro und contra Argumente zu der Frage "Soll jedem Schüler tägliche Internetnutzung an der Schule zur Verfügung gestellt werden?". Kennt ihr vielleicht ein paar Argumente? Vielen Dank im voraus :)

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 53

Wenn im Unterricht etwas rechchiert werden soll, erlauben es manche Lehrer bereits, dass man mal eben im Internet etwas nachgucken darf. Die meisten Schüler haben Handys mit Internetzugang.

Ansonsten würde es im Unterricht eher ablenken wenn Schüler während des Unterrichts im Internet surfen. Der Lehrer kann seinen Stoff schwieriger durchbringen und die Schüler sind abgelenkt und gefährden ihren Lernerfolg. Auch besteht die gafahr, dass dann noch mehr Schüler abhängiger vom Internet werden.

Natürlich sollten Schulen aber die Internetnutzung auch in den Unterricht mit einbinden, damit die Schüler lernen wie man das Internet angemeßen nutzt. Beispielsweise wie man im Internet richtig rechachiert.

Desweiteren sollte auch über die Gefahren des Internets wie Cybermobbing aufgeklärt werden. Hierzu reichen aber gelegentliche Rechercheaufträge und der Informatik/EDV Unterricht völlig aus.


Antwort
von Jochen2, 55

Warum solltet ihr einen Internetanschluss bekommen? Das hatten wir früher auch nicht. Ihr solltet euch lieber auf den Unterricht konzentrieren.

Antwort
von atzef, 50

Ja, ich kenne zumindest welche dagegen! :-)

Antwort
von TreudoofeTomate, 56

Nein, denn dann hört niemand mehr dem Lehrer zu.

Antwort
von KleineLady, 63

Wozu?
Das Internet kann zu Hause genutzt werden. die Kinder heut zu Tage sind doch schon genug im Internet. Und das schon viel zu viel.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community