Frage von PossibleWays, 220

Soll ich meine Homosexualität im Studium offenbaren (Outing im Studium)?

Hallo ich habe vor kurzem mit dem Studieren begonnen in einer völlig fremden 

Stadt, ich wohne hier auch in einer Studentenwohnung, kann also von 0 beginnen.

Ich bin allerdings homosexuell, das wird denke ich in den nächsten Semsestern spätestens bei Studentenpartys auf die Probe gestellt. Da ich momentan in meiner WG alleine bin, habe ich schon mit paar sexuellen Kontakt gehabt, die auch Studenten sind...

Gerne möchte ich aber nicht alles so anonym machen, ist es ratsam einfach sich zu outen, wenn man die Gelegenheit dazu hat? Zb. "Hast du eine Freundin?", "Nein, ich bin homosexuell" oder "Ich habe einen Freund"...

Oder ist das überhaupt nicht gut?

PS: Ich meine NICHT, herumrennen und jedem sagen, dass ich schwul bin, ich meinte, ob ich es überhaupt jemals erwähnen sollte! Ich weiß aus Erfahrung dass das auf Dauer nur Probleme gibt, man verstrickt sich immer mehr in irgendwelche Lügen und wirkt total unglaubwürdig... 

Antwort
von MaraMiez, 103

Naja...es ist immer komisch, wenn einer rumrennt "Leute, ich wollt euch mal was sagen, ich bin schwul/lesbisch." Das machen Heterosexuelle ja schließlich auch nicht und Homosexuelle sollten das auch nicht tun müssen. (Und niemand will die sexuellen Neigungen, egal welcher Art, Fremder unter die Nase gerieben haben.)

Wenn das Thema aber zufällig auf kommt und du merkst, dass die Leute das nicht eh schon wissen, kannst du sie darauf hinweisen, damit es keine Mißverständnisse gibt.

Das reicht völlig.

Mein Bruder outete sich damals auf eine sehr süße Weise. Er trug mitten im Sommer, es waren ca. 35°C einen Schal. Ich als große Schwester denk mir schon "Oiii er hat nen Knutschfleck und es ist ihm peinlich.", hab aber nichts gesagt. Er meinte dann beim gehen irgendwann "Achso, falls du dich wunderst, wieso ich einen Schal trage...ich hab einen Knutschfleck...mein Freund heißt soundso."

Und ganz ehrlich? Niemand (außer meinen Großeltern) war überrascht. Eigentlich haben wir uns alle nur gefragt, wann er es offiziell macht.


Kommentar von PossibleWays ,

Bei mir merkt man es sicher auch nach einer bestimmten Zeit, dass ich nicht völlig hetero bin... ich weiß nicht, ich strahle einfach dieses Homosexuelle bzw. Bisexuelle aus. Aber ich finde es schon ziemlich unangenehm, wenn mich jemand fragt, ob ich mal eine Freundin hatte oder habe... dann verzieh ich immer unbewusst das Gesicht und will sagen "Nein, ich hatte einen Freund", aber so in einer Gruppe voller maskuliner Männer ist das etwas peinlich...

Kommentar von MaraMiez ,

Ach quark. Wenn mich jemand fragt, wie die Beziehung mit meinem ersten Freund so war, sag ich auch nur "Naja...die war kurz und nicht der Rede wert, aber davor die Beziehung mit meiner ersten Freundin, die war schön." Dann gucken die Leute vielleicht kurz irritiert, aber die meißten nehmen das so hin und dann redet man eben darüber oder nicht, je nachdem, wie interessiert der Andere daran tatsächlich ist.

Mittlerweile bin ich es sogar, die irritiert ist, wenn einer nicht weiß, dass ich Bi bin, da ich damit sehr offen umgehe und kein geheimnis mehr draus mache (das hab ich nur das erste jahre gemacht, nachdem es mir bewusst wurde, weil ich nicht wusste, wie meine Eltern dazu stehen).

Antwort
von howelljenkins, 91

also generell halte ich eher wenig vom "outen" und zwar deshalb, weil es denen in die haende spielt, die glauben, sie haetten ein "recht" ueber eine von der norm abweichende sexuelle orientierung informiert zu werden.

ich wuerde an deiner stelle einfach ganz normal damit umgehen und falls dich jemand direkt fragt, kannst du ihm auch ganz einfach ehrlich antworten, ohne rumzulaufen und jedem die neuigkeit aufzudraengen.

du bist ja jetzt in der idealen ausgangsposition normal mit deiner sexualitaet umzugehen. mach's dir jetzt nicht schwerer als es ist.

Antwort
von Leonaij, 78

hallo. als erste ist es mal deine Entscheidung ich würde wenn ich du wäre mich auten weil sich selbst zu verleugnen ist schlimmer als es zu offen barren ..Meiner Meinung nach . 

Antwort
von Garlond, 54

So wie du es beschreibst ist es der einzig richtige Weg.

Nicht lügen oder drum rum reden, so direkte Fragen direkt beantworten.

An einer Uni nimmt das mit dem Mobbing auch ab, es zeigt sich da doch, dass Intelligenz oft mit Toleranz gepaart ist (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Kommentar von Projektplaner13 ,

hi Garlond, an deinen letzten Worten is wohl was wahres dran...das Gegenteil davon ist m.E. die Meinung vieler "bibeltreuer"...

ps : ich drücke mich mal was zurückhaltender aus, denn ich glaube aufgrund meiner "wahren Meinung"..., daß viele dieser "Gläubigen" eben das Gegenteil sind, nur ablesen usw. ,..ich für 24 Std. hier gesperrt wurde...liebe Grüße

Antwort
von Pilgrim112, 94

Wenn du schon bei 0 anfangen kannst, dann doch richtig. Ich habe das Gefühl, das es dir noch ein bisschen unangenehm ist, ich denke wenn du offen damit umgehst, fällt es dir mit der Zeit immer leichter... Und es wird für dich einfacher eine Mitbewohnerin zu finden uns so die Miete zu halbieren. 

Kommentar von PossibleWays ,

Ja, es ist mehr als unangenehm, es ist das universelle Problem in meinem Leben. Stell dir vor du lebst dein ganzes Leben irgendwie geheim, das geht auf die Psyche...

Ich brauche keine Mitbewohnerin, meiner kommt morgen, ich bin ja neu eingezogen und er hatte noch Semesterferien... ich weiß allerdings auch nicht wie er ist, ob er es merken wird und wenn ja wie er reagieren wird

Kommentar von SiViHa72 ,

Wenn er seine Murmeln beisammen hat, wird es ihm egal sein.

So sollte es eigentlich generell sein..Das es das nicht immer ist, wissen wir auch alle.

Ich muss da immer an meinen Kumpel denken- er wirkte so erleichtert und auch gluecklich, als er endlich er selber sein konnte. 

Das war echt schön,  IST echt schön, denn ich kenn ihn so lange und wie oft hab ich früher gedacht, irgendwas bedrueckt ihn, irgendwas ist mit diesem eigentlich so fröhlichen, offenen Menschen.

Jaja. Hallo, Klischee..

Kommentar von PossibleWays ,

Naja, ich habe in der Vergangenheit eher schlechte Erfahrungen mit Outings gehabt. Man wird immer gefragt "Und? Hast du einen neuen Freund?" oder "Guck mal dort, der Typ ist echt heiß, mach den mal an"... sowas nervt mich halt. aber im Studium sind doch die meisten eher erwachsener

Antwort
von Hyperius, 64

Du musst dich so entscheiden, wie du es für richtig hältst - und nicht wie es jemand aus dem Internet möchte, den du nicht einmal kennst.

Antwort
von SiViHa72, 81

Das war genau die Gelegenheit, die ein Kumpel nutzte,  als wir Abi hatten.

Kommen vom Dorf. Da liess er das lieber (versteh ich)

Neuer Schritt im  Leben, klappte gut!

Kommentar von SiViHa72 ,

PS: also er ist jetzt nicht hin und sagte..

Sondern es ergab sich einfach, weil er z.B.seinen Freund in die Clique mitbrachte usw 

Kommentar von PossibleWays ,

Ich weiß halt nicht, ob ich mich mit dem relativ umstrittenen Thema "Homosexualität" gleich in der Einführungsphase im Studium beliebt/unbeliebt machen soll... ist ja nicht jedermanns Sache. Zu mir haben paar Leute von der Stadt gesagt, ich solle es lieber nicht machen, das würde nicht so gut in dieser Stadt ankommen bzw. auf dieser Hochschule... ein Tutor, den ich kenne, ist auch schwul und der versucht auch, es geheim zu halten

Kommentar von SiViHa72 ,

Dann sondier doch erstmal dezent die Lage, bevor Du entscheidest.

Gibt ja auch so genug Singles, das muss ja gar nichts heißen.

Antwort
von fibo123, 34

Bin 16 und seit 1 Jahr geoutet. Und jetzt ?  Bin ich psychisch krank will Suizid begehen , habe depressionene wollmöglich persöhnlichkeitsstörung. War in der psYchatrie und darf nicht mehr zur Schule erst nach einer 3 montägigen Behandlung in einer Klinik. Dazu muss ich jetzt das dritte mal die Schule wechseln. Ergebnis: Oute dich erst im Job.

Kommentar von Projektplaner13 ,

lieber fibo123, das tut mir für dich sehr leid, daß du so negative Erfahrungen mit deinem "outing" gemacht hast...wegen deiner Erkrankung kann ich dir persönlich nicht weiterhelfen, aber gerne mit der : Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) e. V. c/o Büro Seehausen & Sandberg in 10823 Berlin, Merseburger Str.4.

 Hier in Köln bat ich die mal um Rat in einer homosexuellen Partnerschaft ( es war eine Trennung, bedingt durch bibeltreue Gläubige, auf einmal war es Sünde, unmöglich, unmenschlich), hier war es : Rubicon, so heißen sie hier in Köln...

...ich habe mir erlaubt in deinem Profil reinzuschauen, lieber fibo123 und da viel mir jemand deiner Freunde auf...mit dem Zusatz...Berlin..., daher habe ich für dich mal hier im Netz bei der HuK in Berlin nachgesehen...., du findest sie bei google unter : homosexuelle und Kirche Berlin...dort auch mit Tel.-Nr.

Bitte, setze dich mit denen mal in Verbindung, hier in Köln wurde auch mit mehreren Fachleuten im Gespräch über die Trennung geholfen : Pädagoge, ein ehem. kath. Pastor, der jetzt freiberuflich tätig ist und ein Psychologe...alle waren Empfehlungen der HuK / Rubicon in Köln und konnten um einiges weiterhelfen...

...das Gleiche ( die fachmännische Beratung für Homosexuelle u.a.) kannst du dir bei denen holen, es wird dir garantiert eine Hilfe zu dem sein, was du sowieso in den 3 Monaten deiner Behandlung erfährst..ich drücke dir ganz fest die Daumen...und bitte denke nicht mehr an Suizid...dein Leben beginnt doch erst, du findest bestimmt einen lieben Freund/Partner, der zu dir paßt und du zu ihm, dann kommt ganz sicher auch deine glückliche Zeit...liebe Grüße

Antwort
von Psylinchen23, 74

Sei gleich wie du bist wie du schon sagst dich kennt dort keiner und du kannst von 0 anfangen also mach es gleich richtig und verstell dich nicht. Wenn wer damit nicht klar kommt ist dann deren pech oder nicht.

Kommentar von PossibleWays ,

Ich denke mal dass ein Großteil an Männern damit nicht klarkommen würde... wer will schon mit einem Gay herumhängen... vor allem die in meinem Studiengang sind sowieso ziemlich klein und da gibt es auch einige Ausländer... es gibt auch Frauen die damit ein Problem haben...

Kommentar von Psylinchen23 ,

Ja du wirst dich ja normal verhalten oder und nicht sorry für denn Ausdruck einen auf ober Gay tun oder? Ich glaube es gibt sicher Menschen die es nicht mögen aber es gibt auch welche die es respektieren ich kenne dich zwar so von Typ her nicht aber wenn du eine coole art hast und mit dir gut reden kann und spaß haben kann werden sicher Leute gerne mit dir rumhängen. Du musst es ja nicht jeden gleich sagen aber ich meinte halt das du dich nicht verstellen solltest.

Kommentar von SiViHa72 ,

Oh ja, es ist echt seltsam, wie Frauen da manchmal reagieren (bin auch eine, aber ne unkomplizierte und der Hinsicht).

Ist,  glaub ich, teils dieses '100%ig nicht mehr ins Beuteschema fallen, jedenfalls hatten da 2 langjährige gemeinsame Freundinnen erst nen ziemliches Problem mit.

Als ob einem da was verloren geht ts

Kommentar von PossibleWays ,

Die Annahme, dass Frauen mit Homosexualität generell keine Probleme haben, stimmt definitiv nicht. Ich bin Moslem und ich kann sagen, dass ziemlich viele muslimische Frauen das so gar nicht mögen, wenn ein Mann schwul ist. Ja, das mit dem nicht ins Beuteschema passen stimmt... ich habe halt Angst, dass ich in dieses "Du musst mit einem Mann herummachen" gedrängt werde und von allen nur wie ein warmer Kumpel behandelt werde (auch von Frauen)... und ich glaube eher nicht dass andere Schwule die ungeoutet sind sich mit jmd abgeben der geoutet ist... hm :/ schwierig man will ja auch nichts Falsch machen...

Übrigens: Nein, ich mache nicht auf Obertucke (darfst du ruhig sagen), es geht nur um das Thema Beziehung, weil ich auch oft in dieses Rede über deine Sexdates gedrängt werde...

Kommentar von Psylinchen23 ,

Ja ist schwierig du hast recht. 

Antwort
von Jason47x, 63

es kommt darauf an bei wem du dich outest. jmd der dich ein bisschen kennt, kommt schneller damit klar, als jemand fremdes auf einer party etc, ;)

Antwort
von nuffin96, 83

Es wird dir besser gehen, wenn du von vornherein ehrlich bist. Und Studenten sind ja (oft) eine offene Bevölkerungsgruppe die mit Homosexualität keine Probleme hat.

Antwort
von Charkk, 63

Wenn du Katholische Religion studierst, dann nicht. Sonst wirst du zu keiner Prüfung mehr zugelassen. Sonst gibt es keinen sachlichen Grund es nicht zu machen.

Antwort
von JesseG, 56

Doch eine gute idee. Sei ehrlich

Kommentar von PossibleWays ,

Das würde bei den männlichen Studenten gar nicht gut ankommen, bei den Mädchen vielleicsht schon... ich weiß nicht. Aber ich denke halt es kommt sowieso raus... ich habe ja keine Freundin

Kommentar von JesseG ,

lieber du bist von vorne rein ehrlich und stehst dazu wer du bist und worauf du stehst. Es wird raus kommen & ich vermute dann bereust du es. Sei ehrlich. wirklich! Die menschen die dumm reagieren sind schonmal die Falschen!

Antwort
von Miumi, 57

Ich finde es gut. Natürlich kannst du dich "outen".

Antwort
von Frederickk, 73

Nein es gibt so viel Menschen die Spaß daran haben dich zu nerven

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community