Frage von verzweifelteMum, 181

Sohn(7)hat sich beim Wandertag eingepullert.Jetzt wird er geärgert wie kann ich ihm helfen?

Mein Sohn ist 7 Jahre alt und geht in die erste Klasse. Montag hatten sie einen Wandertag ins Puppentheater. Ich weiß nicht wie es passiert ist da er sonst zuverlässig auf Toilette geht aber auf jeden Fall hatte er dort einen kleinen Unfall und hat sich eingepullert.Jetzt wird er in der Schule von den anderen ausgelacht und als Baby bezeichnet. Mein Sohn ist sehr traurig und ich weiß nicht wie ich ihm helfen kann.

Antwort
von MrFliesentisch, 118

Als erstes ist es schon traurig dass die Generation und dass die Kinder so respektlos sind. Das sind alles selber noch Kinder und mobben sich schon, traurig. Eigentlich sollte das schnell vergessen werden. Ich meine, dass sind noch Kinder und haben auch ein schlechtes Gedächtnis. Deshalb vermute ich, dass das jetzt nicht auf Jahre geht. Ich will jetzt aber nicht nie sagen.. Ich finde Sie sollten das bis zur nächste Woche ruhen lassen. Mal sehen was sich am Montag ergibt. Ihr Sohn sollte seine Klassenkameraden drauf ansprechen und sagen dass sie damit aufhören sollten. Falls dies nicht aufhört kommen sie zur Schule und sprechen sie mit der Person und mit den Personen und sprechen sie die Klassen Lehrerin drauf an. Die letzte möglichkeit wäre die Eltern zu informieren. Weil ich weiss jetzt nicht ob man das schon als mobbing  zählen kann aber es sollte nicht weiter hinauslaufen. Sie sollten wirklich mal entweder in die Schule gehen oder ihrem Sohn sagen dass er denen sagen soll, dass die damit aufhören soll. Warten sie aber bis Montag!

Mir tut's mega leid für ihren Sohn grad. Ich hoffe ich konnte helfen und ich hoffe dass sie Konsuquenzen ziehen und das regeln. Grad Lehrer oder Erwachsene sind für kleine Kinder Autoritätspersonen.

Viel Glück.

Antwort
von Yessica18, 92

Mit ihm reden und erst einmal sein Selbstbewusstsein wieder aufbauen, damit er sich nicht all zu schlecht deshalb fühlt.
Das muss sich von alleine klären... irgendwann werden die Kinder damit aufhören... und wenn man als Mutter zum Lehrer ist  dein/Ihr Sohn in einer unerwünschten Situation und vorallem in einer sehr ernsten. Weiss nicht ob das wirklich gut ist. Wenn er es möchte, dann würde ich es machen, aber wenn er es nicht will, dann lieber nicht zum Lehrer gehen

Antwort
von Indivia, 64

Ich würde die Lehrerin bitten darauf zu reagieren, wenn ein Kind das Thema anspricht ( natürlich alleine, kritik sollte auch nciht vor der Klasse geübt werden). Einem Junegn in der Klasse meiner Tochter ging es ähnlich,als sie das erzählen woltle, haben wir ihr auch gesagt,das man so was nciht macht, das es den Kindern so schon peinlich genug ist. Und vor allem wie sie es fände, wenn das jemand machen würde, wenn es ihr passiert.

Antwort
von xNico1x, 77

Hi, also ich würde zu der Klassenlehrerin von deinem Sohn gehen und ihr alles erzählen. Im Normalfall müssen sie mit der Klasse oder den entsprechenden Schüler reden oder die Eltern der Schüler benachrichtigen. Ich denke, dass diese den größten Einfluss auf ihre Kinder haben. Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen;)

Kommentar von Energiefan03 ,

Richtig, das Thema muss an die große (Schul)glocke gehängt werden, dann macht es den Kindern erst richtig Spaß, ihn zu mobben. 

Antwort
von Dxmond, 84

Entweder das legt sich von allein wieder oder man kann mit der lehrerin reden das die dann den mitschülern einredet das das jedem mal passieren kann oder so?:)
Wozu kinder in so jungen jahren schon fähig sind...

Kommentar von MrFliesentisch ,

Bin zurzeit in der 8.Klasse und 14. Habe mich in der 5.Klasse eingeschissen wenn ein 7.Klässler oder ein Oberstufenklässler mich schob nur angeschaut hat. Die jetzigen 5.Klässler sind respektlos wie sau! Wenn jetzt schon 1.Klässler zu mobbing fähig sind.. Was soll aus denen werden? Traurige Generation.

Kommentar von Dxmond ,

Boah ja wie man früher den "großen jugendlichen" immer aus dem weg gegangen is und sich nich getraut hat die anzuschauen!:D Jetzt haben die kleinen einfach null respekt vor einem!

Antwort
von Karim19, 77

Hat er sich vor irgendwas erschreckt ??
Kann schon mal vorkommen das wenn man sich erschreckt einpisst.
Aber wenn nicht das ist in dem Alter normal.
Ich würde mit seiner/seinem Klassenlehrer/ Lehrerin darüber sprechen.

Antwort
von TheLegendary, 57

Höchstens mit der Klassenlehrerin reden, dass die solche Witze eher unterbindet. Ansonsten wird sich das allerdings von alleine regeln, jeder hat das ein oder andere peinliche geschehen in der schule gehabt und das wird eh schnell vergessen. Man wird später vlt ab und zu mal damit aufgezogen allerdings ist das dann nicht mehr schlimm.

Man kann es nicht ungeschehen machen, verhetscheln sollte man ihn nicht, um ihn aufzuheitern und die Sache zu mehr aufblasen als es ist erst recht nicht.

Antwort
von Energiefan03, 54

"eingepullert"

Ich wäre als Kind auch sehr traurig, wenn meine Mutter so in der Babysprache mit mir und anderen sprechend würde.

Dieses Wort hat es nicht einmal in den Duden geschafft.

Dass er sich mal eingenässt hat, ist nicht so schlimm, denn das kann in fremder Umgebung und dann noch bei niedrigen Temperaturen schnell mal passieren.

Helfen kannst du ihm jetzt nicht, außer ihm zu sagen, er soll mal ein paar Tage abwarten, dann erledigt sich das von selbst. Die Kinder suchen sich dann ein anderes Opfer.

Kommentar von verzweifelteMum ,

Also so Babyhaft finde ich das Wort nun auch nicht. Besser als schon Wörter wie "pissen" ect schon in dem alter zu benutzen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community