Frage von birne734, 101

Sind Rechtschreibfehler in der Bewerbung sehr schlimm?

Ich habe statt "Erfahrungen in dem Bereich Technik" den Satz "Erfahrungen in den Bereich Technik" geschrieben". Ist das nun fatal?

Ich freue mich auf eure Antworten! :)

Antwort
von rotreginak02, 15

Vorab: das ist kein Rechtschreib- sondern ein Grammatikfehler.....

Die meisten Personaler sehen in einer Bewerbung einen Fehler und schließen daraus: wer im Vorfeld schon nicht die nötige Sorgfalt mitbringt, wird es später im Beruf ebenfalls sehr lässig angehen....

Unter der Vielzahl an eingehenden Bewerbungen sucht man sich die vermeintlich besten Kandidaten aus...die anderen landen in Ablage P.

Wenn es allerdings die einzige Bewerbung auf die ausgeschriebene ist, oder die Mitbewerber noch schlechtere "Visitenkarten" abgegeben haben, mag man auch damit Erfolg haben.

Kommentar von birne734 ,

Jetzt schön Öl ins Feuer legen...

Contra-Antworten habe schon schon reihenweise..

Und du hättest gerne auch positives sagen können, dass ich mich nicht verrückt mache...

Kommentar von rotreginak02 ,

Moment mal: du fragst und ich mache mir die Mühe, dir eine Antwort zu geben, die sich auf unzählige Erfahrungen aus der HR- Arbeit stützt, und beschwerst dich????? Dann ist dir aber nicht zu helfen....

Antwort
von Nordseefan, 42

Wenn du die Bewerbung noch zu Hause hast, schreib sie nochmal, ist auf jeden Fall besser.

Wenn sie schon weg ist, dann kannst du eh nichts mehr ändern. Aber sagen wir mal so, es gibt dramatischere Sachen als so ein kleiner Fehler. Wenn ansonsten der Gesamteindruck stimmt, ist das echt nicht so schlimm.

Kommentar von birne734 ,

Und wieso sagen einige Antworte, dass das fatal wäre.

Viele achten nicht mal großartig auf die Bewerbung oder nur oberflächlich auf den Inhalt. 

Und dann gibt es noch die, die überhaupt nicht empfindlich sind oder fast jeden , der eine vernünftige Bewerbung hat einladen und Gelegenheit geben ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Kommentar von Nordseefan ,

 Und dann gibt es halt noch die pingeligen. Sicher, EIN Tippfehler ist sicherlich nicht so ganz unbedingt ausschlaggebend. Das kann immer mal passieren. Kommt dann aber noch dieses oder jenes dazu, oder sie erhalten eine gleichwertige Bewerbung so kann das den Ausschlag geben. 

Kommentar von birne734 ,

Ist denn ein n statt m wirklich SO schlimm..

die könnten ja theoretisch denken, ich hätte mich nur vertippt oder so.

Kommentar von Nordseefan ,

Könnten sie, je nach dem wer das liest.Besser ist halt immer eine Bewerbung OHNE Fehler.

Im (gübten) Diktat gab es mit einem Fehler ja auch keine 1 mehr. Und auch wenn eine 2 eine gute, akzeptable Note ist, es ist halt keine 1

Kommentar von birne734 ,

ALSO verkackt... 40 x ):

Kommentar von Nordseefan ,

nein, eine 2 ist ja auch keine 6.

und wie gesagt es kommt immer auf die Person an die es liest.

Ich zum Beispiel würde mir bei einer sonst ordentlichen Bewerbung denken: Noch mal durchlesen wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, kann aber mal passieren. Mal schauen was der Typ sonst noch so draufhat (beim Vorstellungsgespräch)

Ich weis aber auch das es Leute gibt, bei denen wandert so was echt gleich in den Müll, die wollen Perfektionisten. Ob ich dann in so einem Betrieb arbeiten wollte weiß ich nicht.

Kommentar von birne734 ,

ist vielleicht sogar gut, dass mir erst dieser Fehler unterlaufen ist.

Dann habe ich im Prinzip alle Perfektionisten aussortiert.

Immer positiv denken :)

Antwort
von Ratgaeber, 9

Diese Situation kommt mir bekannt vor. Ich habe auch bei der Einleitung vom Anschreiben das Wort "Einzelhandel" ausgelassen. Aufmerksam darauf bin ich erst geworden, nachdem ich die Ausbildungsstelle bekommen habe. Da stand so: "über die Internetseite ... bin ich auf Ihre Stellenanzeige für eine Ausbildung zum Kaufmann im aufmerksam geworden." Ist peinlich, aber solche Fehler können auch passieren. Dem oder den fällt keinem auf. Es ist wirklich nicht so tragisch.

Kommentar von birne734 ,

Und landete deine Bewerbung in der Ablage?

Kommentar von Ratgaeber ,

Wo meine Bewerbung gelandet ist, weiß ich nicht. Das letzte Mal habe ich sie am Tag des Vorstellungsgesprächs gesehen, das vor zwei Jahren stattfand. Die Ausbildung habe ich bekommen.

Antwort
von WhoozzleBoo, 42

Fatal nicht, aber es wird auf jeden Fall auffallen. Ist die Bewerbung schon unterwegs? Dann wäre es eh zu spät. Ansonsten solltest du das natürlich noch berichtigen.

Kommentar von birne734 ,

Per Email geschickt. Mindestens 20-30 Stück mit dem Fehler )';

Antwort
von Copyyy, 49

Kommt auf den Gesamteindruck an. Wenn deine Bewerbung inhaltlich nur OK ist und dazu mehrere Grammatik- und Rechtschreibfehler kommen, wird das mit Sicherheit nichts. Wenn sie inhaltlich gut ist und zudem noch Satzbau und Rechtschreibung bis auf 1-2 kleinere Sachen korrekt und verständlich sind, wird das meist kein Problem sein. Außer du bewirbst dich als Korrekturleser o.Ä. lol

(Das sind zumindest meine Erfahrungen mit Bewerbungen^^)

Kommentar von birne734 ,

Wenn ich zum Bewerbungsgespräch eingeladen werde, sage ich einfach, dass ich mich vertippt habe.

Antwort
von till2412, 3

Ein Vorteil ist es nicht EHER ein Nachteil.

1. Kommt darauf an, wo du dich bewirbst:(beispiel)Zwischen Landschaftsbauer(Gärtner) und Buchhändler gibt es einen riesen unterschied 2. Kommt darauf an, wie die Personalabteilung gelaunt ist 3. Wie viele sich bewerben, und wie viele im diesem Betrien arbeiten 4. 1-3 KLEINE Fehler ist nicht gleich das Ende der Welt, ABER man sollte dich einfachste Kommasetztung beherrschen können, und unterscheiden können, wann man "dass" oder "das" schreibt. Dementsprechend kommt es auch auf den Inhalt an. Zum Beispiel, warum du da arbeiten möchtest, warum bist du motiviert da zu arbeiten, besser gesagt, wenn du über dein verhalten schreibst(Warum, Hilfsbereitschaft, Nett, bla bla bla), immer begründen !


P.s ich weiss, dass mein Satzbau gerade doof ist :D

Antwort
von kreuzkampus, 28

""schlimm?""

Meine Meinung: Ja! Ich habe im Laufe meines Berufslebens etliche Bewerbungen auf dem Tisch gehabt. Diese Bewerbung (für diesen Beruf) häte ich sofort auf die Seite gelegt. Das ist kein einfacher "Tippfehler". Bei einer Stelle, bei der es um das "Fegen des Hofes" ginge, wäre das egal.

Antwort
von macqueline, 30

Ich hatte mal eine Bewerbung eines Dipl.Ing auf dem Tisch, der von seiner pracktischen Erfahrung schrieb. Landete in der grossen Ablage. 

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Bewerbung, 19

Hallo birne734,

wenn das der einzige Fehler wäre, werden die meisten ein Auge zudrücken. Ich glaube allerdings nicht, dass das der einzige Fehler ist.

Kommentar von birne734 ,

Aber wieso denkst du das?

Und ist "in den Bereich" wirklich so ein kleiner Fehler?

Kommentar von judgehotfudge ,

Nur so eine Ahnung.

Relativ klein, ja.

Kommentar von birne734 ,

Vielleicht überliest er den Fehler ja.

War bei mir jedenfalls so.

Kommentar von birne734 ,

Word erkennt diesen Fehler nichtmal als Tippfehler...

Selbst nach Überprüfung

Kommentar von judgehotfudge ,

Natürlich nicht. Ergibt sich doch nur aus dem Zusammenhang.

Antwort
von Karolinas, 63

Ich würde es richtig schreiben auch wenn es nur ein ,,m" ist .

Kommentar von birne734 ,

hab leider schon viele Bewerbungen mit den n geschrieben ):

Kommentar von Karolinas ,

mach es Lieber neu :)

Antwort
von joheipo, 24

Versetz Dich mal in Lage des Personalchefs, der eine Bewerbung auf den Tisch bekommt, der man ansieht, daß der Absender entweder kein richtiges Deutsch kann oder zu flusig war, seinen Schrieb vor dem Absenden noch einmal durchzulesen und auf Fehler zu überprüfen.

Was denkt der Personalchef wohl, wenn er sowas liest?

Antwort
von steefi, 33

Wenn das das Einzige ist, dann ist das nicht so schlimm.

Antwort
von Katzenreiniger, 49

Kann man pauschal nicht sagen.

Antwort
von DieWahrheit1984, 23

Das ist der absolute Super-GAU! Besser 10 mal durchlesen, einen Duden schnappen oder jemand fragen der grammatik -und rechtschreibfest ist.

Tipp: Bewerbung nicht gleich nach dem Tippen abschicken, sondern nach einem Tag noch einmal genau durchlesen, dann entdeckt man am besten Fehler.

Von einer anderen Person "gegenlesen" lassen bringt auch viel.L.G.


Kommentar von birne734 ,

Tut mir leid, aber durch deine Antwort mache ich mir deswegen nur noch mehr Gedanken, da die letzten 20 Bewerbungen den Rechtschreibfehler haben.   ):

Antwort
von Gustavolo, 28

birne:

Ein Tippfehler, den jeder Großzügige übersieht. 

Kommentar von Omikron6 ,

Personalchefs sollen aber nicht großzügig sein. Aus diesem "Tippfehler" ersieht er, dass der Bewerber bei der Abfassung der Bewerbung nicht hinreichend auf diese Sache geachtet hat.

Antwort
von Gustavolo, 15

Birne:

Vorsicht, morgen geht die Welt unter: Super Gau, fatal, schlimm, nogo, große Ablage.

Lass dich nicht verrückt machen.

Kommentar von birne734 ,

Wie meinste das?

Antwort
von doziho, 60

in der Tat, das ist nicht von Vorteil

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten