Frage von hayvanmodus69, 155

Schweinefleisch... wieso essen Christen trotz Verbot (alte Testament und in der Bibel) Schweinefleisch?

Antwort
von Andrastor, 132

Weil sich jede/r Gläubige aus seiner/ihrer Religion nur die Rosinen herauspickt. Gläubige befolgen ausnahmslos nur die Punkte ihrer Religion die ihnen angenehm, nützlich oder logisch erscheinen und blenden den Rest aus, denken dabei aber zumeist trotzdem "besser" zu glauben und ihre Glaubensgrundlage besser zu verstehen.

Kommentar von Bulls44 ,

da ist was wahres dran

Kommentar von Andrastor ,

Es ist die Wahrheit. Es gibt nicht eine/n Gläubigen der/die seine/ihre Glaubensgrundlage zu 100% befolgt. Mit irgendwelchen Ausreden werden immer unangenehme Teile ausgeblendet.

Kommentar von Jessilegga ,

Ach quatsch!

Kommentar von Andrastor ,

Bist du gläubig? Wenn ja, befolgst du deine Glaubensgrundlage zu 100%? wenn nein, Beweis erbracht.

Kommentar von helmutwk ,

Weil sich jede/r Gläubige aus seiner/ihrer Religion nur die Rosinen herauspickt.

Nun, wenn ich das tun würde, würden einige meiner Antworten sicher anders aussehen.

Vielleicht ist es ja auch so, dass Gläubige einige Dinge anders sehen, weil sie nicht einfach irgendwelche Bibelstellen herauspicken und die dann flugs zum ewig gültigen Gesetz erklären, sondern die ganze Bibel benutzen, um zu entscheiden, "was die Bibel sagt.

Kommentar von Andrastor ,

Vielleicht ist es ja auch so, dass Gläubige einige Dinge anders sehen

Etwas "anders zu sehen" ist im Grunde genau das was ich gesagt habe. Ebenfalls deine zweite Begründung bestätigt meine Aussage:

sondern die ganze Bibel benutzen, um zu entscheiden, "was die Bibel sagt

Sprich sie interpretieren die Bibel auf ihre Weise um damit etwaiige Verstöße gegen die Regeln selbst zu rechtfertigen.

Beides sind typische Ausreden die gerne und oft benutzt werden um genau das zu tun, was ich geschildert habe. Ob sie es jetzt absichtlich tun oder unbewusst macht keinen Unterschied, sie suchen sich das heraus was ihnen passt und lassen den Rest weg.

Kommentar von helmutwk ,

Etwas "anders zu sehen" ist im Grunde genau das was ich gesagt habe.

Etwas anders zu sehen als du ist also ein Zeichen von Pickerei? Deutlicher kannst du ja nicht sagen, dass du die absolute Wahrheit gepachtet hast.

Sprich sie interpretieren die Bibel auf ihre Weise

Ja, wenn in der Bibel steht, dass Christen, die keine Juden sind, nur vier Gebote beachten müssen, dann sehe ich das so, dass andere Gebote nur für Christen gelten, die Juden sind. Wie interpretierst denn du Apg 15?

und lassen den Rest weg.

Ich lasse nix weg, ich weiß aus Stellen wie 1.Kor 10,1ff, dass auch das, was kein Gebot für uns ist, Lehren gezogen werden sollten. Sprich, die Art, wie ich die Bibel interpretiere, stammt ebenfalls aus der Bibel. Und woher stammt deine Weise? Offensichtlich nicht aus der Bibel.

Kommentar von Andrastor ,

Etwas anders zu sehen als du ist also ein Zeichen von Pickerei

Natürlich, die Bibel hat viele Gebote und Verbote die keine Interpretation zulassen.

Versuch mal einem Polzisten zu erklären, dass du das Parkverbot in dem dein Auto steht anders interpretierst.

Deutlicher kannst du ja nicht sagen, dass du die absolute Wahrheit gepachtet hast.

Es gibt nur eine Wahrheit, diese kann man nicht pachten. Man kann sie erkennen und akzeptieren oder dies eben nicht tun, beides ändert nichts an der Tatsache dass es die Wahrheit ist.

1+1=2 ist die Wahrheit. Wenn du trotzdem glauben willst 1+1=3 dann ist das deine Sache, aber die Wahrheit bleibt dieselbe.

Ja, wenn in der Bibel steht, dass Christen, die keine Juden sind, nur vier Gebote beachten müssen, dann sehe ich das so, dass andere Gebote nur für Christen gelten, die Juden sind

Hierzu kann ich nur eines sagen: Das neue Testament hat gegenüber dem alten geringere Gültigkeit.

Warum?

Weil das alte Testament von sich selbst behauptet Gottes Wort zu sein. Das neue Testament aber wurde eindeutig nicht von Gott, sondern den 4 Evangelisten (und den Briefeschreibern) lange nach der Zeit Jesus verfasst.

Es ist nicht perfekt, es ist nicht Gottes Wort, was sich eindeutig in den Unterschieden der Evangelien zeigt.

Demnach ist das NT eine bereits von Menschenhand umgestaltete und missinterpretierte Version Gottes Wortes, während das AT Gottes Wort persönlich ist (was es wie gesagt selber behauptet).

Glaubt man also an die Bibel, hat das AT mehr Gewicht. Das ist die Wahrheit.

Ich lasse nix weg

Schlägst du deine Kinder/Söhne?

Trägst du Kleidung aus verschiedenen Stoffen?

Isst du Schweinefleisch?

Wenn du ein Mann bist, rasierst du dir den Bart?

Vergewaltigst du Frauen und nimmst sie dir als Sklavinnen?

Berührst du Frauen die ihre Tage haben?

Wenn du eine Frau bist: Trägst du einen Schleier?

Kommentar von helmutwk ,

Natürlich, die Bibel hat viele Gebote und Verbote die keine Interpretation zulassen.

Ja, um Beispiel:

Aph 15,28 Vom Heiligen Geist geleitet, haben wir nämlich beschlossen, euch keine weitere Last aufzuladen außer den folgenden Einschränkungen, die unbedingt von euch zu beachten sind:

29 Esst kein Fleisch von Tieren, die als Opfer für die Götzen geschlachtet wurden; genießt kein Blut; esst kein Fleisch von Tieren, deren Blut nicht vollständig ausgeflossen ist; und hütet euch vor Blutschande. Wenn ihr euch vor diesen Dingen in Acht nehmt, tut ihr recht. Lebt wohl!

Ebenso ist auch klar, dass die Gebote im AT nur für die Ju8den gegeben sind. Das sagt das AT selber, und das NT bestätigt das.

Da gibt es keine andere Interpretation.

Das neue Testament aber wurde eindeutig nicht von Gott

Nun, im NT wird Lk 10,7 als heili9ge Schrift zitiert, und die Paulusbriefe als Heilige Schrift bezeichnet. Die Offenbarung sagt auch deutlich, dass sie eine Heilige Schrift ist.

Nicht nur das AT, auch das NT sagt von sich selbst, dass es heilige Schrift ist. Und falls du jetzt damit kommst, dass ich jicht alle Schriften des NTs erwähnt habe: Im AT steht auch nicht bei jeder Schrift, dass es Gottes Wort ist.

Ich lasse nix weg

Schlägst du deine Kinder/Söhne?

Warum lässt du die Bibelstellen weg, die zeigen, dass diese Frage unsinnig ist? Genauso wie deine anderen Fragen, die dann folgen?

Kommentar von Andrastor ,

keine weiteren Fragen du hast mich mit absolut jedem Satz bestätigt, vielen Dank.

Antwort
von Flo834, 74

Weil dieses Verbot für Juden gilt, Christen sind keine Juden. Im neuen Testament welches, was Regeln betrifft, relevant(er) ist, gibt es keine dementsprechende Regelung.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

Schwachsinn, warum ist dann ein Teil vom AT im NT??? das was uns nicht gefällt, streichen wir raus und schreibens neu oder wie??? das NT besteht ja aus verschiedenen Büchern von verschiedensten Geschichtenerzählern und wird immer wieder aufs neue erweitert und verändert.

Kommentar von Flo834 ,

Vielleicht solltest du mal eine Bibel zur Hand nehmen, anstatt hier einen auf Theologieprofessor zu machen.Das NT wird nicht mehr erweitert, es fängt mit dem Matthäus Evangelium an, geht über die Briefe und endet mit der Offenbarung. fertig, nichts, was hinzugefügt wurde. Zudem besteht das AT ebenfalls aus verschiedenen Büchern von verschiedenen Autoren. Und jetzt nenn mir mal bitte eine konkrete Bibelstelle nach der du deinen Kommentar belegen kannst.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

Erst im zweiten Jahrhundert nach Christus war die Bibel nach mehreren Autoren komplett fertig gestellt... das zu WISSEN langt mir um sagen zu können, dass es kein heiliges Buch Gottes. Das AT Mose ist das einzige was in der Bibel heilig ist. Ich brauche die Bibel nicht zu lesen.

Kommentar von Flo834 ,

Dann bist du also Jude. Sehr schön, dann können wir die Diskussion einstellen, dann hör aber bitte auch auf, hier einen auf heiliger zu machen.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

Nö, bin kein Jude.

Kommentar von Flo834 ,

Was denn dann?

Antwort
von Christo75, 155

Weil sie im gegensatz zu anderen schon lange erkannt haben, dass man nicht alles wörtlich nehmen soll was in der jeweiligen schrift steht. Z.b. erzählte mir mal ein priester, dass es doch ganz klar ist, dass die erde nicht in 7 bzw 6 tagen erschaffen wurde, sondern dass es sinnbildlich zu verstehen ist.

Andere glauben ja wort für wort was da mal ein mehr oder weniger schlauer mann auf pergament gekritzelt hat. Wer sein leben danach richten möchte was andere menschen irgendwann mal für die absolute wahrheit hielten...bitte schön. Jedem das seine^^

Antwort
von helmutwk, 24

Du haast offenbar wenig AShnung von Christentum, Bibekl und so weiter.

Deshalb erst mal eine Info: Das Alte Testament (Thora, Proheten, Schriften) ist Teil der Bibel. Wir Christen sind nicht wie manche Heuchler, die sagen, dass sie Prophete4n anerkennen, aber deren Bücher nicht anerkennen, also die Propheten in Wirklichkeit nicht anerkennen.

Und nun die Antwort auf deine Frage:

Schweinefleisch... wieso essen Christen

Nun, die Antwort ist: weil das in der Bibel steht.

Mk 7,17 Als Jesus sich von der Menge in ein Haus zurückgezogen hatte, fragten ihn seine Jünger, wie er das gemeint habe.

18 Er antwortete: »Seid ihr denn auch so unverständig? Begreift ihr das nicht? Alles, was der Mensch von außen in sich aufnimmt, kann ihn nicht unrein machen, 19 weil es nicht in sein Herz, sondern nur in den Magen gelangt und dann vom Körper wieder ausgeschieden wird.« Damit erklärte Jesus alle Speisen für rein.

Und nicht nur Jesus hat das gesagt, sondern alle rusul (Apostel). Im sog. Apostelkonzil wurde für die Christen, die keine Juden sind (die ersten Christen waren alles Juden), als Wille Gottes erkannt:

Apg 15,28 Vom Heiligen Geist geleitet, haben wir nämlich beschlossen, euch keine weitere Last aufzuladen außer den folgenden Einschränkungen, die unbedingt von euch zu beachten sind:

29 Esst kein Fleisch von Tieren, die als Opfer für die Götzen geschlachtet wurden; genießt kein Blut; esst kein Fleisch von Tieren, deren Blut nicht vollständig ausgeflossen ist; und hütet euch vor Blutschande. Wenn ihr euch vor diesen Dingen in Acht nehmt, tut ihr recht. Lebt wohl!«

Da steht nichts von Schweinefleisch. Darüber müssen sich also nur die Christen Gedanken machen, die Juden sind. Und viele von denen essen überhaupt kein Schweinefleisch.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

man kann sich auch alles schön malen :))))

Du schreibst nicht über das Schwein sondern über die reinheit der Menschen. Warum sollte auch dass was man ißt ins Herz gelangen??? lies doch mal selbst was du geschrieben hast. Das ist ja nicht das Thema sondern dass das Schwein ein unreines Tier ist und deshalb verboten ist. Das was du schreibst geht ja in eine ganz andere Richtung. Böses Herz gutes Herz bla bla usw.

Die Bibel ist ja kein Buch Gottes sondern eine Ansammlung von mehreren Büchern die nach und nach hinzugefügt wurden. Warum wurde dann nur ein Teil vom alten Testament übernommen und nicht komplett durch Lagerfeuergeschichten-Erzähler geschrieben??? Schwein ist nicht erlaubt und fertig. Das Schwein ist unrein und darf nicht gegessen werden. Ihr könnt aber essen was ihr wollt mir ist das egal aber das viele Christen das nicht wissen ist schon krass. Ach mir egal, iß was du willst...

Kommentar von helmutwk ,

Du schreibst nicht über das Schwein sondern über die reinheit der Menschen.

Nein, ich habe über beides geschrieben: über Dinge, die von außen in den Magen kommen, und die alle (also auch das Schwein) erlaubt sind, und über das, was aus dem Menschen herauskommt.

Und es war Jesus, der das miteinander verglichen  hat.

Die Bibel ist ja kein Buch Gottes

Doch, die ist ein Buch Gottes:

1.Tim 3,16 Denn alles, was in der Schrift steht, ist von Gottes Geist eingegeben, und dementsprechend groß ist auch der Nutzen der Schrift: Sie unterrichtet in der Wahrheit, deckt Schuld auf, bringt auf den richtigen Weg und erzieht zu einem Leben nach Gottes Willen.

Warum wurde dann nur ein Teil vom alten Testament übernommen

Du irrst dich, wie Christen haben den Tenakh der Juden vollständig übernommen.

Wie gesagt: informier dich, bevor du hier kompletten Unsinn schreibst.

Schwein ist nicht erlaubt

Es ist den Juden nicht erlaubt. Du hast die entscheidenden Worte weggelassen.

Antwort
von Bulls44, 106

Die muslime essen auch kein Schweinefleisch. Schweine sollte man wirklich nicht essen. Ausnahmen bestätigen die Regel

Antwort
von Emma60, 97

Was willst du? Wenn man bedenkt das Gott  allen Menschen untersagt Fleisch, Geflügel, Fisch und Eier zu essen sowie kein Alkohol, Rauchen und Drogen. 

Und was haben die Gierigen und Hinterlistigen Gotteskinder daraus gemacht? Damit sie trotzdem ihre Gier nach den Verbotenen Sachen stillen können? Sie versuchen Gott zu überlisten! Anstatt die Gebote einzuhalten "friesiert "man zuerst die heiligen Schriften. Da heisst es jetzt:

- Christentum: Jaja, Fleisch und so ist Ok, nur bitte einfach Freitag nicht. Alk ist auch in Ordnung wir "brauchen" ihn ja für die Messe.

- Islam: jaja Fleisch ist OK, nur einfach kein Schwein. Was man aber dem Islam zugut halten kann, ist das das Gebot kein Alkohol zu trinken, nicht auch noch unter den Tisch gewischt wurde, wie bei den meisten anderen Religionen. 

- Hinduismus: jaja Fleisch und so ist schon in Ordnung, nur einfach bitte keine Rindfleisch.

- Buddhismus: Die haben es fertig gebracht sogar Gott unter den Tisch zu kehren, was ja das aller traurigste ist.

Einzigst die jüngste Religion, der Sikhismus hält da noch alle Gebote ein. aber auch da fängt es an zu bröseln.

Alles in allem: Die Negative Kraft (Gemüt) hat überall ganz schön gewirkt.

Aber Gottseidank ändert  sich jetzt alles wieder im goldenen Zeitalter.

Kommentar von Flo834 ,

Die Frage ist, was du willst!? Hast du dich noch nie in deinem Leben mit einer dieser Religionen beschäftigt oder tust du einfach nur heiliger als du bist?

Antwort
von ThomasJNewton, 78

Wo bitte steht im Alten Testament, dass Christen kein Schwein essen dürfen?

Wie heißt es in Neublaff? Wenn du dich mit mir anlegen willst, musst du früher aufstehen.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

3 mose 11:7

Kommentar von ThomasJNewton ,

Da steht was von Christen?

Antwort
von Herb3472, 79

Weil sie die Inhalte der Bibel nicht wörtlich nehmen, sondern im Kontext zu der Zeit und der Kultur betrachten, in welcher die Bibel geschrieben wurde. Schweine galten im Orient als unrein, obwohl sie in Wirklichkeit sehr reine Tiere sind.

Kommentar von Herb3472 ,

Kannst Du mir bitte erklären, was das jetzt sollte? Bist Du betrunken oder eingekifft, oder was?

Kommentar von Oizymusic ,

Nein, traurigerweise nicht, er ist einfach nur hohl im Kopf. Darfst dir gerne mal seine anderen Antworten anschauen und lachen/weinen, je nachdem...

Antwort
von RobinsonCruesoe, 52

Diese Frage wurde schon gefühlt ein Dutzend mal gestellt und beantwortet.

Antwort
von Jessilegga, 44

Quatsch, für uns Christen ist das Neue Testament entscheidend:
.
Was zum Munde eingeht, das verunreinigt den Menschen nicht; sondern was zum Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen!
(Matthaeus 15:11)

Das heißt: Keine Speisegebote!

Antwort
von 1988Ritter, 92

Weil Jesus Christus gesagt, dass es nicht wichtig ist was in den Mund hineingelangt, sondern wichtig ist was aus dem Mund herauskommt. (Damit ist das Wort gemeint)

Kommentar von hayvanmodus69 ,

kennst du das Spiel "stille Post" ? oder hat das Jesus so auf Papier gebracht?

Antwort
von josef050153, 22

Weil Jesus dieses Gebot des Alten Testaments dezitiert aufgehoben hat 

Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und kommt heraus in die Grube. Damit erklärte er alle Speisen für rein. (Mar7:19)

Wie immer geht es darum, die ganze Bibel zu lesen und nicht nur eine Stelle.

Antwort
von Nadelwald75, 76

Weil sie sich an die Bibel halten! Google mal unter dem Stichwort "Apostelkonzil" und lies das dann in der Bibel in der Apostelgeschichte nach.........

Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge:

29Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig. Lebt wohl!

Kommentar von hayvanmodus69 ,

Petrus erhält in der Apostelgeschichte in einem Traum die Anweisung, dass alle Tiere rein sind. Wer ist Jesus? wer ist Petrus? Jesus ist der Prophet und nicht Petrus. Anscheinend war Petrus hungrig. Für Jesus war es auch ein unreines Tier. Die Bibel ist nur ein Teil vom alten Testament und der Rest irgendwelche Geschichten. Die einfachen Sachen entnehmen und die schwierigen Sachen weglassen.

Kommentar von hummel3 ,

@hayvanmodus

Entweder du kannst, oder du willst aus ideologischen Gründen gewisse Antworten nicht verstehen!

Kommentar von comhb3mpqy ,

Ich glaube, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Er erfüllte viele Prophezeihungen aus dem alten Testament. Außerdem vollbringt er Wunder. Auch heute noch werden Menschen gesund, nachdem für sie gebetet wurde. Schau dir doch mal den youtube Kanal "mensch Gott" an.

Antwort
von cherami, 44

Du irrst! - In dem für Christen maßgeblichen Teil der Bibel - dem Neuen Testament - gibt es kein Schweinefleischverbot!

Alle Einschränkungen welche im Alten Testament einst für das Volk Gottes - Israel, getroffen wurden, sind dort aufgehoben. Aus Sicht der Christen leben Juden und Muslime einfach noch in der "alten Zeit". 

Einfach lesen! - Du wirst bestätigt finden, was ich und andere hier gesagt haben.

Antwort
von chrisbyrd, 54

Das Essen von Schweinefleisch ist für Christen nach der Lehre der Bibel nicht verboten. In Apostelgeschichte 10,9-15 steht: "Am folgenden Tag aber, während jene reisten und sich der Stadt näherten, stieg Petrus um die sechste Stunde auf das Dach, um zu beten. Er wurde aber hungrig und verlangte zu essen. Während sie ihm aber zubereiteten, kam eine Verzückung über ihn. Und er sieht den Himmel geöffnet und ein Gefäß, gleich einem großen, leinenen Tuch, herabkommen, an vier Zipfeln auf die Erde herabgelassen; darin waren allerlei vierfüßige und kriechende Tiere der Erde und Vögel des Himmels. Und eine Stimme erging an ihn: Steh auf, Petrus, schlachte und iss! Petrus aber sprach: Keineswegs, Herr! Denn niemals habe ich irgendetwas Gemeines oder Unreines gegessen. Und wieder erging eine Stimme zum zweiten Mal an ihn: Was Gott gereinigt hat, mach du nicht gemein!"

Da das Schwein auch zu den vierfüßigen Tieren der Erde gehört, wird es also in der Apg. 10 im Vers 12 beschrieben (mit anderen Tieren). Wichtig ist generell, dass die Speisevorschriften, die im Alten Testament für den Bund mit dem Volk Israel aufgestellt wurden, im neuen Bund mit den Christen nicht mehr gelten sollten ("Was Gott gereinigt hat, mach du nicht gemein!").

Kommentar von hayvanmodus69 ,

Am Anfang des Christentums gab es unter den Christen eine Auseinandersetzung, was für Gebote des Alten Testaments noch aufrecht zu erhalten sind. Petrus war kein Prophet...

Kommentar von aicas771 ,

Petrus war einer der engsten Vertrauten Jesu. Er hat viel mit Jesus erlebt. Darum haben seine Erlebnisse mit Jesus (wie in Apg. 10 erzählt) große Bedeutung. Dies ist aber nicht die einzige Stelle, wo gesagt wird, dass die Speisevorschriften der Juden für Christen nicht gelten. Im 1. Korintherbrief 10,23-33 sagt der Apostel Paulus (der auch bedeutende Erlebnisse mit Jesus hatte) das auch.

Zum Thema Auseinandersetzung zu Anfang des Christentums lies mal Galater 2.

http://www.bibleserver.com/text/LUT/Galater2

Kommentar von helmutwk ,

Petrus war kein Prophet...

Stimmt, er war kein Prophet (nabi), aber er war ein Apostel (Gesandter=rasul).

Außerdem war es am Ende nicht Petrus, der die Entscheidung traf, sondern Jakobus, der Bruder von Jesus.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

"Stille Post"

Antwort
von hummel3, 40

.... (alte Testament und in der Bibel) ...

 gibt es nicht!

Die Bibel besteht aus dem Alten Testament und dem Neuen Testament. Verbindlich für die Christenheit ist vorrangig das NT. - Lies also bitte das Neue Testament, welches dir unbekannt zu sein scheint und deine Frage wird sich von selbst beantworten.

Antwort
von earnest, 53

Och nee, nicht schon wieder ... 

Wen interessiert es, ob und wenn ein damals hygienisch begründbares Verbot in einem alten Buch steht?

P.S.: Das AT ist Teil der Bibel.



Kommentar von hayvanmodus69 ,

und das NT ist Teil einer "Stille Post" Geschichte...

Antwort
von xswisskx, 85

Weil heut zu Tage nur wenige nach der Bibel leben. Wir leben im 21. Jahrhundert also finde ich, dass jeder nacheb soll was er will. Die meisten sind zwar Christen aber im Endeffekt doch fast alle Atheisten.

Antwort
von demitrios, 60

Wie bereits schon einmal an anderer Stelle ausgeführt:

Die im mosaischen Gesetz umfangreichen Speisvorschriften waren für das Volk Israel gedacht. So durften die Israeliten zum Beispiel kein Fleisch von Schwein, Strauß oder Kamel essen. Sie durften auch von den im Wasser lebenden Tiere nur welche mit Flossen und Schuppen essen, also keine Garnelen, Krebse, Muscheln, Aale usw.. Das mosaische Gesetz gilt aber wie gesagt nur für die Israeliten (mosaischer Bund).

Für Christen ist das mosaische Gesetz nicht bindend, sie stehen nicht mehr unter dem mosaischen Gesetz (Gal. 3:19ff). Gemäß Apostelgeschichte 15:22-29 haben die Apostel in Jerusalem im Zuge des Streites über die Beschneidung von nichtjüdichen Christen richtig gestellt, dass nur noch wenige Dinge wie die Enthaltung von Blut, Hurerei und Erwürgtem zu beachten sind.

Kommentar von hayvanmodus69 ,

Apostelgeschichte??? eben genau das ist es ja, eine Geschichte... ein Buch mit teilen aus dem alten Testament und vielen weiteren Geschichten... Für Jesus war das Schwein ein unreines Tier und es gibt viele gläubige Christen, die kein Schwein essen.

Kommentar von demitrios ,

Bist Du Muslim, der die Heilige Schrift widerlegen will? Die Apostelgeschichte gehört zum Kanon der heiligen Schriften der Bibel. "Apostelgeschichte" ist die geläufige deutsche Bezeichnung des Bibelbuches. Im grieschichen Urtext lautet der Titel Práxeis Apostólōn (Πράξεις Ἀποστόλων, „Taten der Apostel“). Es ist richtig, dass Jesus kein Schweinefleisch aß, denn er war Jude und hielt sich an das mosaische Gesetz. Mit Jesu Tod war der mosaische Bund aber nicht mehr gültig, da er sich erfüllt hatte.

Siehe auch Markus 7:17-19, wo geschrieben steht: 17 Als er (Jesus) nun von der Volksmenge weg in ein Haus eingetreten war, begannen ihn seine Jünger über das Gleichnis zu befragen. 18 Da sprach er zu ihnen: „Seid auch ihr ohne Wahrnehmungsvermögen wie sie? Merkt ihr nicht, daß nichts, was von außen her in einen Menschen hineingeht, ihn verunreinigen kann, 19 da es nicht in [sein] Herz hineingeht, sondern in [seine] Eingeweide und in den Abort hinausgeht?“ So erklärte er alle Speisen für rein."

Kommentar von helmutwk ,

Apostelgeschichte??? eben genau das ist es ja, eine Geschichte... ein Buch mit teilen aus dem alten Testament

Quatsch.

Die Apostelgeschichte berichtet darüber, was Jesus tat, nachdem er zum Himmel gefahren ist. Das AT kommt nur insoweit darin vor, als wir da auch Predigten der rusul lesen können, und die beziehen sich oft auch auf das AT.

Lern erst mal, was die Apostelgeschichte ist, bevor du weiter kompletten Unsinn erzählst.

http://www.bibleserver.com/text/ELB/Apostelgeschichte1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community