Frage von Reggie80, 54

Sagt die Größe einer Bild-Datei (MB, KB) etwas über die Auflösung aus?

Ist ein Bild mit einer Größe von 4 MB also besser aufgelöst und kann mehr vergrößert werden als eines mit 600 KB?

Antwort
von Nemesis900, 48

Nein, größere Dateigröße ergibt nicht automatisch eine höhere Auflösung. Man kann problemlos eine Bilddatei mit der selben Auflösung mit 40KB als auch mit 40MB erstellen. Da gibt es noch sehr viele Dinge die das beeinflussen.

Antwort
von schuetz247, 54

Dass kann man Pauschal nicht beantworten,

Jedoch hat ein Bild mit 4 MB meist mehr Pixel als eines mit 600 MB.

Wenn du ein Bild von einer Kamera mit 10 mPixel in einem Bildbearbeitungsprogramm öffnest wirst du sehen, dass das Bild echt sehr groß (cm x cm) ist.

Die Größe der Datei in MB ist aber von einigen Dingen abhängig wie zb. Farben, der Pixelanzahl, ...

Vergrößern von einem 4 MB Bild ist normal kein Problem. Die Qualität lässt aber stark nach, wenn du ein 4 MB Bild auf 600 verkleinerst, es zb mit Mail verschickst und ein anderer das Bild wieder größer machen will.

lg

Kommentar von Ahzmandius ,

Meintest du mit 600 MB KB?

Kommentar von schuetz247 ,

Ja sry, hab ich nicht aufgepasst.

Antwort
von hellsrentners, 20

Tendenziell ja! Aber...! Wenn du von einem Promi (oder Nichtpromi) ein Bild im Netz suchst das du ausdrucken willst kannst du die Bildersuche mit "Größe: groß" filtern, so dass du nur Bilddateien mit höherer Auflösung bekommst die du auch gut ausdrucken kannst. Und die unterscheiden sich selbstverständlich im Datenvolumen, also in der Dateigröße.

So, nun hängt aber die Dateigeröße auch ab von der Methode der Daten-Komprimierung. Jpg's sind schon "geschrumpfte" Bilder die durch intelligente Kompressionsverfahren Ballast verloren haben, die Bilder wurden, je nach Kompressionsstufe, klein gerechnet, dass sie nur noch einen Bruchteil der ursprünglichen Dateigröße haben. Nachteil: das Bild verliert mehr oder weniger feinste Details.

Das TIFF und RAW-Format sind Bilddateien im ursprünglichen, von der Kamera erzeugten Umfang und diese Dateien sind z. Teil riesig im Vergleich zum runtergerechneten jpg-Bild.

Zweite Einschränkung: Auch ein schlechtes oder ursprünglich schwach aufgelöstes (pixeliges) Bild kann hochgerechnet werden und täuscht dann durch sein immenses Datenvolumen ein hochaufgelöstes vor.

Antwort
von bonsaiblogger, 27

KB + MB sind die Datenmenge und haben nur bedingt etwas mit der Auflösung zu tun.

Die Auflösung wird in Pixel px angegeben. Je höher diese ist, desto höher ist die Auflösung.

Die Gesamtauflösung ist abhängig von der Seitenlänge einer Bilddatei.
Zudem spielt der Verwendungszweg eine wichtige Rolle.

Für das Internet reichen 72px Auflösung aus, da die meisten Monitore nicht höher auflösen können.

Für Drucke werden 150 - 300 px Auflösung verwendet.

Antwort
von FooBar1, 26

Nicht unbedingt. ein bmp bild ist immer viel größer als ein jpeg bild mit gleicher auflösung

Antwort
von torfmauke, 7

Wenn der Kompressionsgrad und die Farbtiefe bei .JPG gleich ist oder es .RAW ist, ist es bei Fotos meistens so. Abweichungen können sich aus der Anzahl der Farben ergeben.

Wenn das allerdings nicht der Fall ist, wovon man bei unbekannten Bildern ja ausgehen muss, nein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten