Frage von feivelandme, 137

Reitturnier ablauf?

Ich gehe demnächst auf ein Turnier. Nur habe ich leider keine ahung was ich dort alles beachten mus (abhaken? Nennen, meldestelle, anrufen usw.) Könnte mit vielleicht jemand erklären wir das funktioniert ich wäre sehr erleichtert schonmal danke im vorraus :)

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 50

Als allererstes müsste man wissen, was Du starten möchtest und wie die Ausschreibung dafür lautet.

In der Ausschreibung steht, WER die Prüfung starten darf (also welche Randbedingungen auf Pferd und Reiter zutreffen müssen) und wann der Nennschluss ist.

Nennung ist eine Teilnahmeerklärung, mit der man sich im Vorfeld um einen Startplatz bewirbt. Nach WBO muss man meist nichts besonderes erfüllen, außer z.B. einer Altersgruppe anzugehören und ein nach den Vorgaben des Veranstalters geimpftes Pferd zu haben, nach LPO ist das schon anders, da geht es um Leistungsklassen (erwirbt man per Abzeichen oder Turniererfolge - wer gar nichts hat, ist Leistungsklasse 0), um die Turnierpferdeeintragung des Pferdes (macht man beim Verband) etc.

Hat man korrekt genannt, hat man schonmal seinen Startplatz gesichert. Nennschluss ist meist ca. einen Monat vor dem Turnier.

An der Meldestelle erklärt man entsprechend der Angaben in der Zeiteinteilung des Veranstalters (erscheint paar Tage vor dem Turnier), dass man auch wirklich zum Start antritt, d.h. man meldet. Auf der Zeiteinteilung ist meist vermerkt, dass man die ersten Prüfungen früh am Vorabend melden muss (geht dann meist auch telefonisch), damit die Meldestelle nicht ab 5.00 besetzt sein muss. Die Prüfungen des weiteren Tagesverlaufs muss man dann normalerweise bis spätestens 1 Stunde vorher melden, aber auch das unbedingt nachlesen.

"Abhaken" ist nur ein umgangssprachlicher Begriff von Menschen, die zu faul sind, "melden" zu sagen und aus lauter Faulheit gleich eine Silbe mehr sprechen wollen ;-)

Die Impfnachweise des Pferdes, die im Equidenpass geführt werden, sind meist nur stichprobenweise zu erbringen, am besten nimmt man seinen Equidenpass mit zur Meldestelle, dann muss man nicht nochmal laufen, wenn exakt die eigene Prüfung in die Stichprobe fällt.

Ob eine Hängerstellplatzgebühr oder ähnliches anfällt, steht auch in der Ausschreibung.

... einfach aufmerksam die Ausschreibung lesen und feststellen, was auf Dich alles zutrifft oder zutreffen könnte und bei Unsicherheiten beim Veranstalter nachfragen.

Abreiten ist generell nur am vom Veranstalter dafür eingerichteten Abreitplatz erlaubt, an dem auch ein Richter anwesend ist.

Vor dem Abreiten sollte man sich die Situation des Einlass zum Prüfungsplatz ansehen: Ist der Prüfungsplatz vom Abreiteplatz aus einsehbar? Wird aufgerufen oder muss man sich selbst drum kümmern, rechtzeitig zu erscheinen? Dann die Kopfnummern beobachten, die vor einem Starten. Kann man die Kopfnummer direkt vor einem nicht finden, kann es durchaus sein, dass hier jemand auf seinen Start verzichtet, dann sollte man direkt nach dem noch eins früheren zum Prüfungsplatz reiten, um seinen vorgezogenen Start nicht zu versäumen. Immer auch so bei den Richtern sehen lassen, dass diese die Nummer prüfen können. Grade bei turnierunerfahrenen Reitern, die das aus Nervosität auch mal vergessen, passiert es manchmal, dass die Richter gar nicht wissen, dass einer ausgefallen ist und hinterher ist das Geschrei groß, wenn die Ergebnisse beim falschen stehen. Lieber dann mal gezeigt haben, wer man ist - erst recht, wenn man mitbekommen hat, dass jemand gefehlt hat von den vorhigen Startern.

Antwort
von pinkerbaum, 58

Du kommst auf dem Turnier an. Dann gehst du zur Meldestelle und bezahlst, guckst wann, wo und in welcher Abteilung du reitest. Wenn du das weißt und du noch Zeit hast kannst du nach Belieben noch eine Bratwurst essen und was trinken. Musst aber nicht :)
Dann ungefähr halbe Stunde vor Start Pferd fertig machen.
Höchstens 10 Minuten dafür dann ab auf den Abreiteplatz und abreiten (warm reiten).
5 Minuten vor Start dann in die Nähe des Turnierplatzes gehen. Wenn sie die Abteilung aufrufen, reingehen. Dann rufen die Richter die Namen. Wenn Sie deinen Namen rufen, Streckst du die Hand in die Luft.
Du reitest den Wettbewerb so, wie die Rixhter es verlangen.
Ich hoffe ich konnte helfen. :D

Antwort
von horsegirl1112, 51

Schau mal auf YouTube von ReitTV die haben da ein Video alles rund um die Nennung und so :) 

Antwort
von Turbomann, 73

Über wen oder welchen Verein gehst du denn auf das Turnier?

Dann bist du doch an der Quelle, wo dir jemand erklären kann, wie der genaue Ablauf ist.

Kommentar von feivelandme ,

Ich stehe in einem naja ich sage mal eher freizeit mäßigem stall und bin in einem verein im nachbarort gemeldet. Wirklich fragen kann ich leider niemanden

Kommentar von Turbomann ,

Der Verein im Nachbarort hat davon keine Ahnung?

Dann kannst du dort anrufen, wo das Turnier veranstaltet wird. Da gibt es sichier eine Anmeldestelle oder ähnliches.

Ich bin seither immer der Meinung gewesen, dass Vereine Mitglieder für ein Turnier anmelden.

Oder du googlest mal

was man alles beachten muss, wenn man auf ein Reitturnier geht.

Anmeldung zum Reitturnier, was benötigt man alles

Kommentar von Baroque ,

Nein, die Vereine übernehmen das nicht, dafür ist jeder selbst verantwortlich. Man muss nur einem angehören, den man bei der Nennung auch mit angibt - ich glaube, bin mir aber aktuell nicht sicher, dass man bei WBO Ausschreibungen auch ohne Vereinszugehörigkeit starten darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community