Frage von MCEDIXX2, 74

Reine Salpetersäure HNO3 destillieren?

Nach meinem Wissen kann es keine reine HNO3 geben aber mir ist neulich der Gedanke gekommen man könne z.b. 65%tige Salpetersäure mit reiner Schwefelsäure mischen und die "reine" HNO3 dann ab destillieren. Da die Schwefelsäue ja wasser aufnimmt müsste sie ja den restlichen Wasseranteil in der Salpetersäure aufnehmen und im Grunde reine Salpetersäure und ein Teil Schwefelsäure zurück lassen. Da die Salpetersäure ja einen niedrigeren Siedepunkt als die Schwefelsäure hat müsste man die Salpetersäure ja ganz leicht ab destillieren können. Meien Frage: Ist das möglich? Ich hatte auch schon meinen Chemie Lehrer diese Frage gestellt aber der konnte mir keine Antwort geben.

Antwort
von ThomasJNewton, 46

Alles, was Stickstoff in der OZ V enthält, ist nicht wirklich stabil.
OK, Nitrate in alkalischer/neutraler Lösung sind relativ harmlos, und kommen auch in der Natur vor.

Aber konzentrierte oder gar reine Salpetersäure ist schon etwas heftiger. Da würde ich nicht davon ausgehen, dass man die einfach mal so destillieren kann.
Was nicht heißt, dass man es nicht kann, aber einfach ist das nicht.

Und noch was zu Chemielehrern: Die werden ja selten vórausschauend befragt, also " mich interessiert das, und es würde mich freuen, wenn sie meine Frage nächste Woche oder nach den Sommerferien beantworten können".
Die werden ja meist in der Stunde oder danach kurz gefragt, und da sagt man besser nichts als was falsches.

Ich hatte alle Zeit der Welt (und ein ähnliche Frage gestern oder vorgestern), und habe noch mal den Siedepunkt von Salpetersäure nachgesehen - erstaunlich niedrig, für mein "Gefühl", hätte schon auf > 100 °C getippt, wenn auch eher knapp.

Manches davon hättest du auch selbst rausfinden können, so als Anregung.

Antwort
von Karl37, 36

Das ist keine neue Idee, denn das Reichspatent, DRP 639 225, beschreibt die Aufkonzentrierung einer 50%igen Salpetersäure bis zu 98%ig.

Nach dem BAMAG Verfahren kann man aber auch ohne konz. Schwefelsäure auskommen. Zu Stabilisierung ist hochreines NO erforderlich, welchen man aus NH3 Verbrennung mit reinem Sauerstoff erhält.

Diese Methode Schwelsäure als wasserbindendes Mittel einzusetzen benutzt man auch bei der Mischsäure zur Nitrierung von Hexan.

C6H6 + NHO3 ===> C6H5•NO + H2O

Dieser Nitriersäure wird konz. Schwefelsäue zugesetzt um das Reaktionswasser zu entfernen.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Meinst du Nitrobenzol? Das hätte die Formel C₆H₅•NO und wäre dann auch stöchiometrisch richtiger.

Und nicht für dich, sondern an die Allgemeinheit, das (den Benzolring) angreifende Teilchen ist das Nitryl-Kation oder Nitroniumion, NO₂⁺, welches i.Ü. wie das Kohlendioxid aufgebaut ist.

Es bildet sich - wie Kohlendioxid durch Wasserabspaltung aus Kohlensäure - durch Wasserabspaltung aus H₂NO₃⁺.

Erzeugt wird dieses Ion durch die leicht stärkere Schwefelsäure. Sie dient also nicht nur zum Binden des Wassers.

Kommentar von MCEDIXX2 ,

Da ich leider kein Chemiker bin kann ich deinen Kommentar nur teilweise nachvollziehen. Meine eigentliche Frage war ja auch nur ob das oben Stehende theoretisch möglich wäre. Aber trotzdem danke für die Erläuterung.

Antwort
von Chemiefreak15, 44

Ja funktioniert habs selber mal gemacht.Pass aber auf!! 1 tropfen kann ein feuer auslõsen!

Kommentar von MCEDIXX2 ,

Ne ausprobieren werde ich das bestimmt nicht das ist mir viel zu gefährlich außerdem habe ich kein eigenes Labor

Kommentar von Chemiefreak15 ,

Achso😅

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten