Frage von elanur12, 79

Prüfung nicht bestanden was soll ich nun machen?

Hallo Leute ich hatte vor 2 Monaten meine Abschlussprüfung von meiner Ausbildung als Bürokauffrau leider habe habe ich nicht bestanden mir haben insgesamt 5 Punkte für eine 4 gefehlt um zu bestehen ich bin so am Ende und so enttäuscht habe so viel gelernt trotzdem nicht geschafft jetzt muss ich 5 Monate wiederholen Zeitverschwendung meine Familie redet nicht mehr mit mir und ich schäme mich auch wenn ich zu meiner Firma gehe 😞

Antwort
von Paulistfaul, 21

Hallo,

mach dir nicht so viele Gedanken, du bist nicht die Einzigste die eine Prüfung nicht auf Anhieb schafft.

Erste Frage:

Hast du "noch" Bürokauffrau gelernt schon den neuen Beruf Kauffrau für Büromanagement?

Hast du denn schon geprüft ob du evtl. zur Ergänzungsprüfung darfst?

Wenn du noch Bürokauffrau gelernt hast hier die Infos zur Ergänzungsprüfung:

Die mündliche Ergänzungsprüfung ist nur in den schriftlichen Fächern möglich. Insgesamt musst du nach der Ergänzungsprüfung zumindest theoretisch bestehen können. Du musst in mindestens einem Teil über 50 Punkte erreicht haben und in zwei anderen nicht weniger als 30 Punkte. Dann kannst du auf Antrag in die mündliche Ergänzungsprüfung.

Hier die Details dazu, auch weil ich deine genaue Bewertungssituation nicht kenne:

http://www.frankfurt-main.ihk.de/pdf/berufsbildung/ausbildung/abschlusspruefung/...

Ich finde es auch nicht gut das deine Familie nicht mehr mit dir spricht, das ist doch nichts schlimmes. Das zeigt doch nur das man eben noch etwas mehr lernen muss, 5 Punkte sind auch nicht so viel das es nicht zu schaffen wäre beim nächsten mal. Bei meinen Azubis wären Fälle dabei die noch schlechtere Bewertungen hatten und es dann trotzdem geschafft haben, auch wenn es mehr wie 2 Versuche gebraucht hat. Auf jeden Fall solltest du wissen das deine Ausbildungsstelle dich auf Antrag weiter ausbilden muss, bis zum nächstern Prüfungstermin.

Wenn du lernst, lerne gleichmässig verteilt, nicht nur kurz vor der Prüfung, lerne wenn sich eine Situation im Alltag ergibt. (Beispiel: Du sollst eine Mahnung an einen Kunden schicken, dann informiere dich in dem Moment über die theoretischen Hintergründe dazu). Wenn es dir zu schwer fällt alles zu merken dann lerne nicht zu tiefgehend, sondern lieber breites Wissen. Also lieber zu Allem etwas wissen als zu Wenigem viel wissen.

Ich wünsche dir noch viel Erfolg! Und drücke dir die Daumen!

Antwort
von Messkreisfehler, 29

Kopf hoch, einer meiner Azubis hat auch grade seine Abschlussprüfung mehr als versemmelt. Er hat zwar noch kein Ergebnis, aber er und ich wissen jetzt schon das er mit Pauken und Trompeten durchgefallen ist. Dann lernste jetzt halt das nächste halbe Jahr und dann bestehst Du sie beim 2. Anlauf. Da fragt später kein Mensch mehr danach.

Antwort
von DODOsBACK, 22

Du kriegst eine zweite Chance, also mach kein Drama draus. Du warst anscheinend nicht gut genug vorbereitet.

Statt wieder "viel zu lernen", solltest du dir dieses Mal Hilfe suchen. Vermutlich hast du einiges falsch verstanden und bist deswegen durchgefallen. Rede mit deinem Chef, mit Kollegen, mit Lehrern.

Finde raus, wo die deine Schwächen sehen, und dann tu was dagegen!!!

Übrigens: du MUSST nicht im Betreib bleiben, wenn du dich dort nicht wohlfühlst! Vielleicht war der Betreib auch (mit) verantwortlich für dein schlechtes Abschneiden?Falls ja, könntest du den Betrieb wechseln.

Oder dir einen Job suchen und anfangen, Geld zu verdienen. Das "Recht" auf die Nachprüfung hast du trotzdem - du müsstest sie dann nur selbst bezahlen...

Lies dir deine Möglichkeiten hier mal durch:

http://www.ausbildung.info/news/durchgefallen-und-jetzt

Antwort
von sozialtusi, 13

Das passiert SO vielen... Fang an zu lernen, beantrage ausbildungsbegleitende Hilfen, geh in den zweiten Anlauf und dann klappt das. Passiert halt. Zieh nur jetzt die richtigen Konsequenzen.

Antwort
von qwertzui999, 21

Fang heute an zu lernen. Mach am besten ein übersichtliches Brainstorming und schreib auf was dir alles vom Lernstoff in den Sinn kommt. Das teilst du Dir für die 5 Monate dann ein. Führ ein Journal und schreib dir auf was du dir für den nächsten Tag vornimmst und was du erreicht hast. Dann steht der 1 vor dem Komma nichts mehr im Weg.

Lg :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten