Frage von ThenextMeruem, 50

Physik Aufgabe Lösung richtig??

Ein kleiner Ball rollt horizontal uber einen 1,20 m hohen Tisch und fallt uber die Kante. Er erreicht den Boden in einem Punkt, der in horizontaler Richtung gemessen 1,52 m von der Tischkante entfernt ist. (a) Wie lange befindet sich der Ball in der Luft? (b) Wie groß ist der Betrag seiner Geschwindigkeit in dem Moment, in dem er uber die Tischkante rollt? Kommt bei a) 0,25s und bei b) 6,08 m/s raus? Bin echt nicht der beste in Physik

Antwort
von AndyPi, 38

Fehlt da nicht eine Angabe, du hast ja nur 2 Weg angaben gemacht, wie rechnest du dann weiter?

Kommentar von ThenextMeruem ,

a) t=(1, 2/2g)^1/2 b) v=1,52/t

Kommentar von Snyper99 ,

Der Ball rollt vorher auf dem tisch, dass heißt es ist kein Freier fall.
Man muss die Gleichung für den Waagerechten Wurf benutzen, da er eine Anfangsgeschwindigkeit hat.

Kommentar von AndyPi ,

es ist schon ein freier Fall, weil der Ball ja über die TK rollt und die Frage ist wie lange er sich in der Luft befindet. Das wäre ja ein Bogen, den der Ball beschreibt durch die 1,20 m höhe und den Abstand zur Kante von 1,52 Meter, da bin ich am überlegen...

Kommentar von AndyPi ,

Welche Klasse /Schule ist das?

Kommentar von Wechselfreund ,

t= (1,2 · 2/g)^1/2

Kommentar von ThenextMeruem ,

Kann ich nicht sagen, ich hatte in der Oberstufe kein Physik und studiere Chemie. Habe leider als Nebenfach Experimentalphysik. Die Aufgabe hier ist aber nicht Studium Niveau, ich hol dases grade nur nach, deshalb das eher leichte Niveau, das sind einfach nur Übungen für mich.

Kommentar von AndyPi ,

Okay alles klar. Viel Erfolg noch damit.

Antwort
von Jackie251, 7

Geometriesch ist die Aufgabe nicht eindeutig.
Lösbar wird es erst, wenn man nicht den horizontalen Abstand zum Tisch kennt, sondern den Abstand in Rollrichtung-

Dann gilt der Fallweg
s = 1,2 m = g/2 * t²
setzt man für g = 9,81m/s² ein
t = (2 *s / g) ^0,5 = 0,49 s

In dieser Zeit hat die Kugel in ihrer Rollrichtung 1,53 m zurückgelegt, also ist sie 3,07 m /s schnell

Antwort
von Wechselfreund, 32

sy = 0,5 gt², also t = Wurzel (2·1,2m/10m/s²)

Kommentar von Snyper99 ,

Der Ball rollt vorher auf dem tisch, dass heißt es ist kein Freier fall. Man muss die Gleichung für den Waagerechten Wurf benutzen, da er eine Anfangsgeschwindigkeit hat.

Kommentar von Wechselfreund ,

Und die Falldauer bei freiem Fall und waagerechtem Wurf ist gleich!!!

Kommentar von ThenextMeruem ,

Für b) habe ich einfach v = Delta x/ Delta t gerechnet

Kommentar von AndyPi ,

Moment nochmal nachgerechnet und komme auf t=0,49s und v=2,44 m/s. So und jetzt mag ich nimmer...haha

Kommentar von Wechselfreund ,

vx = const =sx/t =1,5m/0,5s = 3m/s

Antwort
von AndyPi, 20

dann komme ich auf t=0,32 s

und v=3,75 m/s

Kommentar von ThenextMeruem ,

Hast du für g=10 m/s² gerechnet oder 9,81 m/s²?

Kommentar von AndyPi ,

9,81 aber am Schluss gerundet.

Antwort
von Wechselfreund, 8

0,5s,, v = 3m/s

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten