Frage von amazing007, 121

Pferd rennt beim Aufsteigen los?

Hey, Also meine RB (Hannoveraner, 7 Jahre alt, 1,73 Meter groß) bleibt nicht stehen wenn man aufsteigen möchte, sondern läuft oder rennt los. Wenn ich sie mit Sattel reite, schaffe ich es zu 99% mich noch raufzuschwingen, aber wenn ich ohne Sattel reite wird es Problematisch, da man nicht mehr hoch kommt und ich manchmal bis zu 15 Minuten brauche um überhaupt auf das Pferd zu kommen. Leider bin ich auch meist alleine am Stall, sodass niemand meine RB festhalten kann. Hat jemand Tipps für mich? PS: Wir haben keine Halle.

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde & reiten, 42

Die meisten Pferde die zum loslaufen bei Aufsteigen neigen, haben es entweder nie korrekt gelernt beim Ausfsteigen des Reiters stehen zu bleiben, (bei jungen Pferden kann es auch durchaus an fehlendem Gleichgewicht liegen) angewöhntes Verhalten oder die Tiere haben schlechte Erfahrungen gemacht - z.B. Reiter der zu unsanft aufsitzt und in den Rücken plumst, Schmerzen, etc.

Hier solltest du mit dem Aufsteigen noch mal ganz von vorne anfangen.

Zu erst sollte das Pferd lernen an der Hand stehen zu bleiben. Hierfür eignen sich Führtraining und sonstige Bodenarbeit sehr gut. klappt das stehen an der Hand, kannst du beginnen immer mal wieder zu den Flanken des Pferdeszu gehen und es zu tätscheln. Läuft es los, sofort korrigiern und das Pferd wieder an die Stelle zurück bewegen an der du es zu Lektionsbeginn hast halten lassen. Klappt auch das, kannst du anfangen das Pferd an die Aufsteighilfe zu gewöhnen. lasse das Pferd immer wieder direkt neben der Aufsteighilfe stehen, steige auf die Aufsteighilfe, tätschel und Kraul den Rücken, gehen wieder runter und führe das Pferd eine Runde, dann stellst du es wieder neben die Aufsteighilfe. Variiere den Standort der Aufsteighilfe zwischendurch gerne und halte die Trainigseinheiten möglichst kurz.
Kannst du problemlos auf der Aufsteighilfe stehen, beginne kurz Gewicht in den Steigbügel zu bringen und steige wieder die Aufsteighilfe runter....... das kannst du jetzt so lange steigern bis du irgendwann auf dem Pferd sitzt.

(Sitze möglichst weich ein).

Antwort
von FelixFoxx, 27

Wenn Du nicht allein bist, jemanden bitten, sich vor das Pferd zu stellen und es gegebenenfalls festzuhalten. Wenn Du alleine bist, an einer Stelle aufsteigen, wo an zwei Seiten eine Begrenzung ist (z.B. in der Ecke eines umzäunten Reitplatzes. Hat bei meinem Felix auch geholfen.

Antwort
von hupsipu, 56

Führtraining am Boden - und dabei besonders das Stehenbleiben üben. Das Ziel ist, dass dein Pferd auf Stimmkommando steht und auch stehen bleibt, so dass du entspannt um ihn rumgehen kannst ohne dass er sich bewegt. Dann kannste auch in Ruhe aufsteigen :-)

PS: niemalsnie "hochretten" wenn er loszappelt! Immer abbrechen, neu hinstellen, und dann wieder sauber anfangen aufzusteigen!

Kommentar von amazing007 ,

Das komische ist ja, dass sie komplett auf die Stimme hört. egal ob auf dem Pferd oder am Boden, nur nicht beim Aufsteigen. Ich steige auch in den meisten Fällen wieder von vorne auf, da sie schon losrennt, sobald der Fuß im Steigbügel ist. Aber irgendwann schwinge ich mich dann einfach hoch, auch wenn sie schon läuft, da ich es sonst gar nicht schaffe... :/

Kommentar von hupsipu ,

Hast Du denn ein Kommando zum Stehen? Dann üb das noch besser ein... Benutzt Du eine Aufsteighilfe? Wäre gut! Wenn ja: üb mal "trocken", also ranführen, halten, bis 20 zählen, wegführen, loben.

Antwort
von LyciaKarma, 19

Wann war zuletzt der Sattler da?

Wann der manuelle Therapeut? 

Wenn Schmerzen ausgeschlossen sind, ist es eine Frage der Erziehung.  

Nicht noch schnell schnell hochziehen und dann ggf in den Sattel plumpsen lassen, sondern immer nur in kleinen Schritten üben.  

Pferd neben die Aufsteigehilfe stellen, loben, weitergehen.  

Wenn das okay ist, Pferd hinstellen und zur Aufsteigehilfe gehen. 

Wenn das okay ist, kurz auf die Aufsteigehilfe und sofort wieder runter. 

Usw usw. 

Antwort
von Lele28Helli24, 51

Erstmal könntest du versuchen dein Pferd 'einzuparken'. Also vor den Zaun stellen oder die Stallwand, dann Hocker daneben und hoch. Du solltest deinen Pferd zur anderen Seite und nach hinten Platz lassen, damit es sich nicht bedrängt fühlt und deswegen flüchtet. Du kannst ihm auch ein Leckerlie von oben geben, wenn er stehen bleibt. Kleine Möhrenstücke eignen sich hör perfekt. Leider wird dein Pferd danach immer wieder um eine Möhre betteln, bevor du losreißen kannst.

Antwort
von ChajaIsMyLife, 18

Wenn du an einer Wiese stehst dann lass ihn da graßen und übe das wenn du Zeit hast das du erst nur den fuß in steigbügel dann sofort loben wenn er stehen bleibt dann drüberhängen wenn er nich läuft loben dann das bein etwas rüber und so weiter immer wenn du die übungen gemacht hast lässt du ihm eine pause und steigst keines falls auf Pferde müssen verarbeiten 

Antwort
von Spiky2008, 34

Wann war:
Zuletzt der Sattler da?
Der manuelle Therapeut?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community