Frage von BlauesKrokodil, 115

Pferd einen Tag nach Ankunft im neuen Stall reiten?

Hallo, wenn mein Pferd am Abend umzieht, kann ich es dann am nächsten Tag gleich reiten? Mir hat jemand erklärt, dass das besser wäre, da es dann nicht auf dumme Ideen kommt und weil es erst mal Luft ablassen muss...Danke! :)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 64

Ich würde dem Pferd erst mal eine Chance geben sich einzugewöhnen. Je nach dem wie das Pferd drauf ist würde ich es erst mal in Ruhe lassen.

Bei mir gilt immer 3 Tage beobachten und sonst nix.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 53

wenn du das pferd schon länger hast, kennst du es gut genug, um zu wissen, ob du es auch in stresssituationen arbeiten kannst. zum dampf ablassen wäre allerdings das freilassen auf einer grossen, gut gesicherten koppel am besten.

und - das pferd sollte nach möglichkeit NICHT am abend umziehen. am allerbesten ist der späte vormittag, so dass man das pferd bis zum abend noch beobachten kann.

mir würde bei umzug am abend am ehesten die erste nacht kopfschmerzen bereiten.

und gerade für die ersten tage wäre es am besten, möglichst viel von der alten routine beizubehalten. ICH wäre mit dem reiten vorsichtig.

Antwort
von sukueh, 57

Ich seh das auch so wie HihihiMee. Kommt auf das Pferd an. Erstens sollte man sein eigenes Pferd selber so gut kennen, um entscheiden zu können, was ich wann unter welchen Umständen mit ihm machen kann.

Zweitens kommt es auch auf die bisherige Arbeit mit dem Pferd an. Ein Pferd, das Turniererfahrung hat, dürfte damit eher kein Problem haben, ein Pferd was jahrelang im selben Stall stand, könnte sich in den ersten Tagen im neuen Stall tatsächlich noch unwohl fühlen.

Aber wie gesagt, ich würde sagen, dass man sein Pferd selbst so gut kennen sollte, um zu wissen, welcher Umstand dazu führen könnte, dass das Pferd "Luft" ablassen müsste....

Antwort
von charlymicky10, 58

Kommt drauf wie schnell sich das Pferd eingewöhnt. Als meine Reitbeteiligung umgezogen ist hat die Besitzerin ihr den Tag danach nur den Hof gezeigt. Ich bin sie dann den zweiten Tag geritten und da war sie so braver als sie jetzt zur Zeit ist.

Antwort
von HihihiMeee, 46

Ein Umzug ist ja nicht groß etwas anderes als wenn Turnierreiter für mehrere Tage auf Turnier fahren und dort eine Box mieten. Da wird auch direkt geritten.
Ich selbst sehe da kein Problem außer du weist oder merkst, dass dein Pferd mit solch einer Situation nicht umgehen kann würde ich ein paar Tage zum einleben geben.

Kommentar von friesennarr ,

Es ist aber schon ein Unterschied, ob ein Pferd gewohnt ist ständig wo anders aufzutreten und dann wieder nach Hause zu fahren, oder ob ein Pferd, das die letzen z.B. 3 Jahre in ein und demselben Stall verbracht hat und sich jetzt von Heute auf Morgen umgewöhnen soll.

Ich kenne super coole Pferde, die sich gar nichts anmerken lassen und es gibt welche die lebensgefährliche Panik schieben. Und natürlich alle Stufen dazwischen.

Kommentar von trabifan28 ,

Ich stimmte friesennarr voll und ganz zu!

Vorallem kommt das Pferd ja auch mit anderen, ihm fremden Pferden, auf die Weide. Das ist für manche Pferde auch mords aufregend. Beim Turnier ist das eher selten der Fall, dass die Pferde in einer Herde auf der Weide stehen.

Kommentar von HihihiMeee ,

daher sage ich ja, dass man sobald es auffällt, dass sich das Pferd in dieser Situation nicht wohl fühlt ein paar Tage zum Ankommen gönnen sollte.

Antwort
von lauzgih, 71

Ich denke schon das du das machen kannst, je nach dem wie gut das Pferd mit dem Umzug zurecht kommt. :)

Vielleicht wäre auch ein Spaziergang, Longieren oder etwas Bodenarbeit gut?

Einfach nicht überarbeiten. :)

Antwort
von micha30450, 37

Das Pferd ist immer noch ein Fluchttier, also gehe lieber mit dem Pferd spazieren und zeige Weide, Reithalle etc. damit es sich in der neuen Umgebung sicher fühlt.
Wenn du an einen neuen Ort kommst, willst Du dich ja auch erstmal umsehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten