Frage von Kulizao, 49

Parfum...Eigengeruch, warum gewöhnt man sich daran?

Warum gewöhnt man sich an den Geruch eines parfum (z.b. Langjährig getragener Duft "verblasst" für einen selbst) aber der Körpereigene Geruch wird immer wahrgenommen (z.b. Nach dem Sport etc.)

Mfg

Antwort
von Hamsterking, 33

Menschen sind Gewohnheitstiere; sie nehmen Veränderungen verstärkt wahr und verblassen Dinge, die vorhanden oder schon immer da gewesen sind.

Dein Gehirn blendet deine Nasenspitze auch aus deiner Sicht, obwohl du eigentlich diese immer siehst. So ist es auch mit dem Geruch.

Wenn du ein Parfum trägst und es bereits Morgens aufträgst, dann wirst du über den Tag nur diesen Geruch als "Eigengeruch" wahrnehmen. Machst du aber Sport, dann riechst du einen anderen Geruch, weil dieser sich von dem "vorherigen Geruch" unterscheidet. Der typische Schweißgeruch ist immer mit Bakterien in Verbindung zu setzen, die deinen Körpergeruch entwickeln. Was du also wahrnimmst ist dein eigener Geruch, bloß in verstärkter Form, die deinen anderen Körperduft übertönt.

Menschen gewöhnen sich an fast alles, egal ob Klimabedingungen, Ernährung, Lebensweise, Ausdrucksweise etc. Würden wir es nicht tun, dann wären wir unter Dauerstress, der uns ganz schön kaputt machen würde. Deswegen werden viele gleiche Handlungen zu Gewohnheiten, damit wir schnell und effektiv auf diese Aktionen zurückgreifen zu können und nicht ständig vorher nachdenken müssen.

Kommentar von Kulizao ,

Super Antwort danke! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten