Frage von Pinchschlo, 65

Panikattacken wegen Liebe?

Hey, ich bin jetzt seit 1 Jahr und 9 Monaten mit meinem Freund zusammen. Ich war immer so euphorisch und süchtig nach ihm und habe so viel gespürt und war so voller Lust( sex. ) dann habe ich ihn gesehen nachdem ich eine woche im urlaub war und auf einmal waren die Gefühle irgendwie weg. Diese Glücksgefühle eben.. das hat mir furchtbar Angst gemacht und ich hatte dann eine große Panikattake die fast unverträglich war. Ich habe geschrien dass ich sterben will. Weil meine größte Angst wäre dass er und ich außeinander gehen müssten. Dieses Gefühl der Panik ist unbeschreiblich und es läuft meistens so ab dass ich mich übergebe damit ich mich,, freier" fühle und dann lässt es nach. Seit 2 Wochen habe ich eine panikstörung, (hat mir meine Psychologin gesagt) ich wache nachts und morgens zitternd auf und am Tag muss ich damit kämpfen damit ich keine Panikattaken bekomme. Er bedeutet mir trotzdem so viel aber dass ich mich vielleicht trennen müsste treibt mich in den wahnsinn. Übrigens hatte ich schon öfters Panikattaken aber nie so in dem Maße und nicht so häufig. Was ist nur los?

Antwort
von GrauesHerzchen, 32

Vielleicht liegt es daran das du dich zu sehr da rein steigerst. Man muss nicht immer voller Glücksgefühle sein um eine Beziehung zu führen. Manchmal reicht es, das Er da ist und dir die Nähe schenkt. Eine Art von Gefühl was auch richtig schön ist, ist das jemand zu hört, mit dem du reden kannst, dich auskotzen oder vielleicht über jemanden "lästern" kannst. Und das alles mit der Person, die du liebst.

Eine Beziehung macht nicht nur der Sex oder die Sucht gegenseitig aus, sondern auch das Gefühl einfach einen guten Freund haben zu können, auf Liebe UND Freundschaft bezogen, da eine Beziehung beides ist <3

Bei vielen tretet das nach 3 Monate auf, bei anderen erst nach paar Jahre. Der richtige Weg ist nur damit gut umgehen zu können. Deswegen ist ein Therapeut schon mal ein guter Anhaltspunkt. Freunde, Familie und auch dein Freund würden dir bestimmt auch was dies betrifft zuhören und helfen :)

Das wichtigste ist erstmal Ruhe zu bewahren und alles Schritt für Schritt zu lösen.

Wünsch dir viel Glück auf deinem Weg :)

Kommentar von Pinchschlo ,

vielen Dank :)

Antwort
von Narcotic22, 22

Ich denke nicht das du dich trennen musst, nur weil diese extremen Glücksgefühle da sind ... Deine Panikattacken beweisen doch das Gegenteil und zwar dass welche da sind.

Ich denke, wenn du erkannt hast dass du Ihn eigentlich noch immer sehr liebst, alles wieder in Ordnung kommen wird und ja es ist auch üblich das Gefühle sich in einer Bezeihung zwar ändern aber noch immer present sind.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Lg

Kommentar von Pinchschlo ,

danke ♡

Antwort
von konstanze85, 19

Da Du schon in Therapie bist, gehe ich davon aus, dass diese Überreaktion ein Teil Deines psychischen Problems ist.

Was hat denn Deine Psychologin gesagt, was Du tun sollst?

Wenn Du tatsächlich nichts mehr für ihn empfinden würdest, könnte Dir eie Trennung ja egal sein und Du würdest nicht so überreagieren und Dich reinsteigern. Insofern kann ich als Laie nur vermuten, dass Dein Problem woanders liegt.

Aber wie gesagt, das solltest Du eher mit Deiner Psychologin besprechen.

Antwort
von KimieRaili, 16

Das was du meinst ist die rosarote Brille oder auch das Gefühl des frisch verliebtseins. Das kann bis zu 2 Jahre anhalten aber verfliegt irgendwann.
Die meisten denken dann die Liebe sei vorbei aber da fängt es erst richtig an denn dann wird aus dem verliebtsein Liebe. :)
Das war bei mir nach 6 Monaten weg und ich hatte auch panik aber man merkt dann dass die liebe noch da ist und immer stärker wird. :) Nur ohne die rosarote Brille halt.

Kommentar von Pinchschlo ,

danke ♡

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community