Nagertrinkflasche für Wellensittiche?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja das ist eine super Sache.

Wichtig parallel zu deiner gewohnten tränke die nager tränke dazu machen.

Bist du sicher bist der Vogel hat es herausgefunden.dann erst das gewohnte entfernen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

verstehen können sie das schon, aber ich würde für alle Tiere eher Edelstahlnäpfe oder Terrakottanäpfe mit gut reinigbarer Glasur (bei größeren Tieren) empfehlen, da diese leichter zu reinigen sind. In den Röhrchen, insbesondere aber in dem Kunststoff, sammeln sich leicht Keime und Ablagerungen, die nur schwer komplett zu reinigen sind. Außerdem können diese Flaschen, wenn die Kugeln etwas schief hängen, auslaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

ich stimme einem Teil meiner Vorredner zu - lass es lieber und biete deinen Tieren das Wasser aus einem Napf an. 

Nagertränken sind sehr unhygienisch, da sich in der Röhre Kalk und Algen mit der Zeit ansiedeln. Die unnatürliche Kopfhaltung kommt auch dazu. Zudem spenden diese Trinkflaschen zu wenig Wasser. 

Wenn es trotzdem unbedingt sein muss, dann sollte trotzdem parallel ein Napf angeboten werden. Bitte niemals solch eine Trinkflasche alleine anbieten, grade Wellensittichen nicht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Edelstahnapf ist besser. So eine Flasche( die auch für viele Nager nicht so gut ist, da ungewöhnliche Kopfschiefhaltung) ist nicht gut, da es erstens unnatürlich für den Vogel wäre und zweitens im Plastik leicht Bakterien siedeln, und Wellis sind da sehr anfällig

Fazit: lass es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich finden Wellensittiche heraus, wie man aus solchen Tränken trinkt.

Wellensittiche sind ja überaus intelligente Tiere!

Solche Tränken, vorallem die mit Kugel, eignen sich sogar ganz hervorragend für die Vogelhaltung und sind sehr hygienisch.

Sie verdrecken nicht so schnell und selbst die Kontamination des Trinkwassers durch Keime aus der Luft wird durch den Kugel-Verschluß fast unterbunden.

Bakterien können sich eben nur dort ansiedeln, wo sie auch Zugang haben!

Angst vor Kopf-schief-Stellungen mußt Du keine haben - das gehört ins Märchenbereich!

Vögel trinken in der Natur durchaus Regentropfen, welche an Blättern schräg über ihnen hängen.

Wer mit offenen Augen durch die Natur geht, kann dies beobachten!

Leider gibt es mittlerweile viele sogenannte "Tierschützer", die vor blinden Aktionismus schon den Kontakt zur Natur verloren haben.

Selbst der Gattung Mensch hat es nicht geschadet, daß sie jetzt aus Gläsern trinkt, wohingegen sie vor 2 Millionen noch mit dem Mund aus der Pfütze trank.

Es hat sich deshalb weder eine Nacken-, noch eine Kieferschiefstellung eingestellt und selbst das Schlucken klappt noch.

Die Phantasie mancher User ist ebenso erstaunenswert, wie die Unverblümtheit, mit der sie ihre Phantasien anderen Menschen auch noch als naturwissenschaftliche Erkenntnisse unterjubeln wollen.

Als Naturwissenschaftler platzt mir fast der Kragen, wenn ich manchen Unsinn lese.

Sorry! Aber im Internet sollte es so etwas wie ein Wahrheitsgebot geben!

GuteFrage.net ist sicher nicht als Plattform für User-Phantasien fernab jeder Realität gedacht!

Mit besten Grüßen

gregor443

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanyVeggie
02.09.2016, 08:21

Es geht nicht nur um die Kopfschiefhaltung, sondern um die Keime, Kalk, Algen etc. was sich in den Röhren sammelt. Und das bekommt man man nicht mit einem Wattestäbchen sauber. Es ist zudem ein großer Unterschied, ob ein Vogel Regentropfen von Blättern aufnimmt oder ob er dies über eine Kalkschleuder aufnimmt und dabei eine Metalkugel bewegen muss um an Wasser zu kommen - was übrigens für viele Tiere recht schwer ist, wobei oft zu wenig Wasser aufgenommen werden kann. 

2
Kommentar von gregor443
02.09.2016, 16:44

Die Praxis zeigt, daß Wellensittiche das können. Gegen Keime, Kalk und Algen gibt es Abhilfe und reinigen Lassen sich die Gefäße auch. Im Zoogeschäft gibt es die Billig-Variante des Zubehörs. Le Der professionelle Halter gibt schon mal mehr Geld für bessere Gerätschaften aus und kennt zudem das Know How, wie man Keime, Kalk und auch Algen besser im Schach hält. Lest die Fachliteratur!

0

Was möchtest Du wissen?