Frage von gentrylord, 54

Nachweis für einen fachmännischen Anschluss eines Backofens, Herdes oder Kochfeldes für Garantie notwendig?

Ein neuer Backofen ist nach zwei Wochen bereits defekt. Da es Garantie gibt kommt ein Techniker vorbei. An der Service-Hotline wurde ich danach gefragt, ob der Anschluss von einem Fachmann vorgenommen wurde. Dies bejahte ich. Jedoch finde ich nun die Rechnung nicht mehr dazu.

Frage: Hat jemand so etwas schonmal vorlegen müssen, damit der Hersteller sich nicht aus der Garantie herausreden kann?

Antwort
von electrician, 28

Bei einer fachmännischen Installation durch einen Elektriker sollte man eigentlich abschließend ein Mess- und Prüfprotokoll ausgehändigt bekommen.

Der Elektro-Fachbetrieb muss ein Dublikat der Rechnung wie auch des Mess- und Prüfprotokolls in seinen Unterlagen archiviert haben. Eine Kopie davon zu bekommen dürfte nicht allzu schwierig sein.

Hat allerdings ein Elektriker "unter das Hand" etwas angeschlossen und dies vielleicht auch noch fehlerhaft, so fehlt Dir der nötige Nachweis. Denn kaum ein "Schwarzarbeiter" wäre bereit, seine Steuer- und Sozialpflichtverletzung zuzugeben...


Und auch ein "freundlicher Helfer" muss das Gerät definitiv fachgerecht angeschlossen haben, damit die Herstellergarantie gewährleistet ist.

Du kannst eine Erklärung "an Eides statt" verfassen. Diese muss aber wirklich ehrlich sein. Denn wenn Du hier lügst, dann hast Du vor Gericht die A-Karte wegen falscher eidesstattlicher Erklärung.

Als Nicht-Jurist sind alle meine rechtsbezogenen Angaben ohne Gewähr!

Kommentar von gentrylord ,

Ich verstehe es auch eher, dass ein fachgerechter Anschluss vorgeschrieben ist. Ob nun bezahlt oder nicht wäre in meinen Augen egal. Fragt sich nur, was ein Techniker unter einem fachmännischen Anschluss versteht. Ja, gemäß DIN VDE etc. pp. Aber findet man die Normen öffentlich? Bisher habe ich dazu nichts gefunden. 

Kommentar von electrician ,

Die DIN VDE-Normen sind nur für viel Geld zu erhalten.

In Deinem Fall würde ich zunächst die Installation bis zum Herdanschluss nach DIN VDE 0105-100 für Altanlagen überprüfen (Sichtprüfung, Leiterquerschnitt, Absicherung, RCD, Isolationswiderstand, Schutzleiterprüfung, Drehfeld).

Erst dann, wenn diese Prüfung bestanden ist, würde ich das Gerät - soweit für den Anschluss geeignet - anschließen.

Abschließend erfolgt eine Geräteprüfung nach DIN VDE 0701/0702, welche garantiert, dass das Gerät fehlerfrei funktioniert und für den Fehlerfall ausreichend abgesichert ist.

Das mag jetzt manchem Elektriker sauer aufstoßen, der Geräte in wenigen Minuten "intuitiv" anschließt. Aber nur so ist alles protokolliert und nachweisbar, der Elektriker wie auch der Betreiber können sich auf die elektrische Sicherheit von Anlage und Gerät verlassen.

Letzendlich kann der Betreiber sagen: Es wurde alles überprüft. Und der elektriker kann sagen: Es war alles in Ordnung.

Antwort
von Kreidler51, 38

Nein sowas ist nicht erforderlich der Techniker kann ja sehen ob er richtig angeschlossen ist. Mache vorsichtshalber mal ein paar Fotos vom Anschluß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community