Nachtschattengewächse (Kartoffel und Tomate) aber warum?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auszug aus garten

Vielmehr könnte es sein, dass der Name der Nachtschattengewächse aus
dem Mittelalter stammt, als die Wirkung der Nachtschatten-Pflanze
(Solanum nigrum) medizinisch zur Milderung nächtlicher Albträume
(ursprüngliches Wort: Nachtschaden) verwendet wurde.

Im Widerspruch dazu könnte der Name seinen Ursprung auch darin haben,
dass die Blüten der Nachtschatten-Pflanze (Solanum nigrum) in der Nacht
einen starken Duft ausströmen. Dieser Geruch kann bei sensiblen
Menschen, wenn sie sich in der Nähe befinden, zu Kopfweh (= Schaden)
führen.

Das würde auf die Namensherkunft bezogen heissen, dass in diesem Fall
ein "Nachtschaden" durch die Nachtschattengewächse verursacht und nicht
gemildert werden würde.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xSirNox
29.11.2016, 18:06

Ist an sich ok aber leider keine Antwort auf meine Frage... trozdem danke für die Antwort

0

Nachtschattengewächse haben durch die enthaltenden Alkaloiden  entzündungsfördernde Eigenschaften.

Tomaten und Kartoffeln gehören auch zu den Nachtschattengewächsen weil beide nur bedingt geniessbar sind.

Die Früchte der Tomaten sind Lebensmittel, jedoch sind das Kraut, der Stielansatz und der grüne Teil der Frucht durch das darin enthaltene Tomatidin (entspricht dem Solanin der Kartoffel) mäßig giftig. Der Verzehr des Krautes oder sehr unreifer Früchte kann Übelkeit und Erbrechen zur Folge haben.

In den grünen Pflanzenteilen der Kartoffel konzentrieren sich Alkaloide, unter anderen Solanin, die eine natürliche Abwehrbarriere zum Beispiel gegen Bakterien und Insekten bilden. Es sind nur die einwandfreien Kartoffelknollen als Lebensmittel verwendbar, das Kraut und Knollen mit grünen Stellen sind jedoch für den Verzehr schädlich.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xSirNox
30.11.2016, 18:23

Vielen Dank! Hat mir sehr geholfen. 

0