Nachbarshund bellt stundenlang, Erziehungsmethode?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zur Erziehung der Hundehalterin rufen Sie beim Ordnugnsamt an, die kümmern sich mit einem Ordnugsngeld darum, derweil wird der Kläffer in einem Tierheim untergebracht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist keine Erziehungsmethode, sondern manchmal einfach nicht anders möglich. Es gibt Menschen, die aufgrund Ihres Berufes den Hund täglich mehrere Stunden alleine zuhause lassen müssen.

Es gibt Hunde, die das nicht oder nur unzureichend gelernt haben, oder sich auch allgemein damit schwer tun, dass sie alleine gelassen werden. Ein Hund ist ein Rudeltier. Wenn keine anderen Hunde da sind (und manchmal sogar selbst wenn welche da sind!), dann orientiert sich der Hund am Halter, und es entsteht ein Hund-Mensch-Rudel. Wenn dann der Mensch weg ist, und der Hund nicht gelernt hat, allein zu sein, dann fangen Dinge wie Bellen, Jaulen oder sogar "Umdekoration" der Wohnungseinrichtung durch den Hund vor.

Bitte, spreche Deine/n Nachbar/in einmal darauf an, dass der Hund so sehr bellt. Manchmal wissen Hundehalter gar nicht, dass der Hund Theater macht, wenn sie nicht daheim sind, und da ist es besser, ersteinmal gemeinsam zu sprechen und nach einer Lösung zu suchen, bevor man sich beispielsweise bei der Hausverwaltung oder dem Vermieter beschwert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise kann ein Erwachsener Hund bis zu 5 Stunden alleine bleiben, natürlich muss man das dem Hund erstmal beibringen, Wölfe leben ja auch im Rudel und sind keine Einzelgänger.Vielleicht vermisst der Hund ja sein Frauchen.Frag doch einfach mal deine Nachbarin wieso ihr Hund so laut und lange bellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine Erziehungsmethode, dennoch kann man einen Hund natürlich mehrere Stunden allein lassen. Die meisten Hundebesitzer müssen das, da sie arbeiten gehen müssen etc.

Aber natürlich ist das belastend für alle, die das Bellen ertragen müssen. Die erste Frage, die meiner Meinung nach beantwortet werden muss: Weiß eure Nachbarin, dass ihr Hunde die ganze Zeit bellt, wenn sie nicht da ist? Nur dann kann sie aktiv werden.

Also vielleicht mal klingeln und freundlich darauf hinweisen, dass der Hund sehr viel bellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach mal beim Nachbarn vorbei gehen und ihm sagen, dass der Hund ununterbrochen bellt. Vielleicht ist es dem Besitzer ja gar nicht bekannt/bewusst. Hunde sollten langsam ans Alleinebleiben heran geführt werden, müssen aber mit der Zeit lernen alleine zu bleiben. Wenn sie mal kurz anschlagen wenn der Postbote Briefe in den Kasten steckt oder Jemand klingelt, dann ist es ok, dann sollte aber wieder Ruhe sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Erziehung ist genau das, was hier fehlt.

Ein Hund muss langsam lernen, allein zu bleiben. Mit etwa einem halben Jahr kann man damit beginnen, den Hund erst sekunden-, dann minutenlang alleine zu lassen. Steigern darf man die Dauer nur, wenn der Hund stressfrei bleibt. Bis ein Hund drei Stunden allein bleiben kann, dauert es Monate. Lässt man den Hund zu früh zu lange allein, leidet das Rudeltier, das Anschluss an seine soziale Gruppe sucht, an Verlustängsten, bellt und/ oder zerlegt die Hütte.

Das wissen deine Nachbarn nicht oder es interessiert sie nicht.

Falls ein einigermaßen zivilisiertes Nachbarschaftsverhältnis besteht, rede mit den Nachbarn, erklären ihnen, dass der Hund dauernd bellt. Wenn alle Stricke reißen, kontaktier den Vermieter, führ ein Lärmprotokoll.

Der Hund leidet. Der Besitzer muss nachjustieren oder den Hund an Leute abgeben, die sich besser um ihn kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minime6114
29.11.2016, 21:39

Danke für deine Nachricht. Der Hund ist erst 2 Monate alt. Sie lässt ihn täglich stundenlang allein. Man sieht den Hund nur im Garten mal das Geschäft erledigen, weshalb es vom Vermieter schon eine Verwarnung gab. Man hört diese Frau nur schreien, mit Kind sowie mit Hund. Hat 3 kleine Kinder, bei denen Sie schon versagt hat...Das Nachbarschaftsverhältnis ist mehr als gestört...

0

Der Hund ist nicht erzogen und das Alleinlassen ist auch keine gute Methode dazu.

Natürlich kann ein erwachsener Hund auch mal mehrere Stunden allein bleiben. Bei Welpen ist das nicht ratsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurzversion, ja es ist ein Erziehungsproblem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung