Frage von Kefflon, 33

Moscovium(Ununpentium), Element Nr. 115. Wie ist es möglich Elemente herzustellen?

Eigentlich sind sie doch schon vorhanden, aber es wird immer davon gesprochen, dass dieses Element in Experimenten hergestellt/erzeugt wurde. Mir erschließt sich der Sinn nicht ganz. Es geht zwar nur um wenige, einzelne Atome, aber die können doch nicht einfach verschwinden. Ist es eher so zu verstehen, dass sie nur für kurze Zeit "wahrnehmbar" gemacht werden und dann wieder "untertauchen" ?

Antwort
von ThomasJNewton, 9

Es existieren nur 80 Elemente, von denen mindestens ein stabiles Isotop gibt.
Das "schwerste" ist Blei mit der Ordnungszahl 82.

Alle Elemente ab Bismut zerfallen also mehr oder weniger schnell, sind also radioaktiv.
Und je schwerer sie sind, desto schneller zerfallen sie, so als grobe Tendenz.

M.W. ist Plutonium das schwerste Element, das (in geringen Spuren) natürlich auf der Erde vorhanden ist.
Alle schweren sind eben schon vollständig zerfallen, falls sie überhaupt gebildet wurden.

Die Erde ist eben schon viereinhalb Miliarden Jahre alt, ihr Baumaterial noch älter.
Die schweren Kerne, die du im Auge hast, zerfallen in Sekundenbruchteilen.

Bevor du dir hochtrabend philosophische Gedanken über untertauchende Materie machst, solltest du dich mal ganz solide über den Aufbau und die Umwandlungen von Kernen informieren.

Kommentar von Kefflon ,

Ich befinde mich in einer Ausbildung zum Galvaniseur und habe daher mit Chemie zutun. Vergleichsweise nur sehr sehr oberflächlich, dennoch versuche ich das Element bzw das Atom an sich zu verstehen. Und jetzt stellt sich mir die Frage, weshalb einige Elemente zerfallen bzw entstehen können. 

Dennoch danke für deine Antwort, sie war näher an der Lösung dran, als alle anderen :) 

Antwort
von konzato1, 17

Diese Elemente entstehen durch den Zusammenknall einzelner Atome mit niedrigerer Atomzahl. Für das Element 115 nimmst du also paar Atome mit Atomzahl 60 und paar mit 55. (Beispiel) Wenn die mit ungeheurer Geschwindigkeit aufeinanderprallen, verschmelzen einige zu Atomen des Elementes 115.

Dies ist aber radioaktiv, die Atome zerfallen also von selbst.

Der direkte Sinn dieser Forschung erschließt sich mir auch nicht, aber die Forscher wollen dadurch "tiefer in die Materie eindringen".

Antwort
von BertRollmops, 26

Ist das nicht wie bei jedem radioaktiven Zerfall ein extrem instabiles Atom, das Elektronen wieder abgibt? Mann, die Schule ist schon was länger her..

Kommentar von Kefflon ,

Sie zerfallen.... aber Materie kann man nicht vernichten. Was passiert damit ???

Kommentar von BertRollmops ,

Wenn ich darauf antworte, haut mir jemand meinen Blödsinn um die Ohren. Dann lieber Wiki nach Zerfallsprozessen fragen.. auf jeden Fall geben sie Strahlung ab, was ja auch Teilchen in Wellenbewegung sind, also bleibt die Materie in diesen Strahlungsteilchen erhalten. Denke ich.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Auch das ist viel zu kompliziert gedacht.

Es gibt sogenannte Erhaltungssätze, dazu gehören die Nucleonenzahl und die Leptonenzahl.

Zwar können Protonen und Neutronen bzw. Elektronen und Neutrinos ineinander umgewandelt werden, durch die Schwache Wechselwirkung.

Du kannst aber mit aller Energie dieser Welt nicht ein einzelnes(!) Proton/Neutron oder Elektron/Neutrino vernichten oder erzeugen.
Klar kannst du Teilchen-Antiteilchen-Paare erzeugen oder sich vernichten lassen, aber Antimaterie hat in diesem Zusammenhang auch eine gegensätzliche=negative Anzahl.

Wenn ein schwerer Kern zerfällt, findest du alle Nucleonen in irgendeinem Zerfallsprodukt wieder.

Das hat nichts mit Teilchen- oder Wellencharakter zu tun.

Kommentar von konzato1 ,

Ein Atom 115 zerfällt in ein Atom 57 und in ein Atom 58. Dazu noch Gammastrahlung meinetwegen. (Auch das ist nur ein beispiel, die Praxis sieht etwas anders aus). Es wird also nichts vernichtet.

Antwort
von prohaska2, 10

Allerliebster Name. Moskowium wurde allerdings für Element 118 vorgeschlagen, aber noch nicht von der IUPAC bestätigt.

Die Atome verschwinden auch nicht; in dieser Region der Nuklidkarte zerfallen sie entweder sehr schnell nach Alpha oder sie spalten spontan in zwei vergleichbar schwere Kerne.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten