Frage von Kartoffelsalate, 161

Moralisch verwerflich, gebrauchte Friedhofskerzen bei fremden Gräbern anzünden?

Wenn ich zum Friedhof gehe um mich um das Grab eines verstorbenen angehörigen zu kümmern, komme ich auch immer an den Mülltonnen für abgebrannte Kerzen und weggeworfene Pflanzen vorbei. Manchmal finde ich dort Kerzen wo noch reichlich Wachs drinnen ist und die Kerze eine ganze Weile weiter brennen könnte.

Ich nehme solche Kerzen gerne mit und stecke Sie dann in den Kerzengehäuse der Nachbargräber wo kein "Licht" brennt. Besonders zu Allerheiligen fand ich es immer traurig wenn es Gräber gab die dunkel blieben.

Ich fand das bisher eine nette Geste einem unbekannten verstorbenen gegenüber, bis ich gestern abend von einer älteren Frau gestellt und beschimpft wurde das ich Müll bei den Gräbern verteile. Wohl gemerkt die Kerzen sind sauber, brennen noch Stunden oder Tage, nur eben nicht neu sondern "gebraucht".

Wie ist eure Meinung dazu?

Antwort
von Schwoaze, 105

Lass sie reden! Dein Wille zählt. Glaubst Du ernsthaft, es stört einen der Toten? Aber vielleicht freut sich eine Seele, weil Du ihr eine Freude machen willst.

Antwort
von Patchouli, 89

Es wird so viel auf Friedhöfen von den Gräbern gestohlen, da ist es mal schön zu hören, dass einer darauf "Geschenke" hinterlässt.

Antwort
von Energiefan03, 100

Wer sieht denn noch, wenn die Kerzen wieder brennen, dass sie schon mal erloschen waren? Ich hätte gegen diese nette Geste nichts einzuwenden.

Antwort
von DonkeyDerby, 95

Ich finde das auch gut. Allerdings ist es auch gut, wenn Du später dann die vollständig ausgebrannten Kerzen wieder wegräumst.


Antwort
von larry2010, 90

das mag ja nett gemeint sein.

aber ich persönlich finde es auch komsich, wenn man geziehtl alte kerzen nimmt und dann auf gräber stellt.

wenn man ein licht bei oma aufs grab stellt udn nebenan ist das licht ausgegangen, kann man es anmachen, aber nicht rundherum.

da sollte man respekt vor fremden gräbern haben.

du machst ja auch nciht bei dem nachbar abends das licht in der wohnung an, wenn er nicht zuhause ist

Antwort
von Eselspur, 56

Ich finde das schön!
Verstorbene "gehören" niemand, jeder kann eine Kerze anzünden und/oder auch für sie beten.

Antwort
von ponyfliege, 78

ich finde es absolut okay.

Antwort
von Raubkatze45, 65

Für mich ist es eine gute Idee und ein Akt der Liebe.

Antwort
von Viktor1, 50

Willst du wirklich hören ob dies moralisch verwerflich ist  (wohl kaum - und dies weißt du) oder willst du nur hören was  für ein "liebevoller" Mensch du bist ! (alles Kartoffelsalat)
Ziemlich durchsichtig deine "Frage" - von mir kein Lob für Eigenlob.

Kommentar von Kartoffelsalate ,

Der Tenor, die Grundstimmung dazu hat mich interessiert da mich diese ältere schimpfende Frau nachdenklich gemacht hat. Ich gehe damit nicht hausieren. Im eigenen Bekanntenkreis wollte ich z.B. nicht fragen.

Angefangen hab ich damit als ich sah das bei dem Grab ziemlich viele Kerzen brannten, manchmal bis zu 5 Stück und nebenan meist keine so das ich mal dachte da brauch ich jetzt keine 6. noch dazu stellen und bekommt einer nebenan noch eine und dann sollen die gegenüber dann auch nicht "leer" ausgehen. Kann man sich richtig reinsteigern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community