Frage von DarkDoom, 174

Sind meine Mitschüler dumm?

Guten Tag allerseits,

ich möchte auf keinen Fall arrogant wirken und mich als sehr intelligent darstellen, da das nicht stimmt. Aber meine Mitschüler sind unglaublich nervig:

Ich bin mittlerweile 17 und besuche die 11. Klasse eines Gymnasiums und frage mich ständig, wie einige aus der Stufe sich bisher durch das Bildungssystem mogeln konnten. In Geschichte, als die Frage nach der Nationalität Hitlers aufkam, wussten nur ich und einige wenige, dass Hitler Österreicher war. Die anderen glaubten fest daran, dass er Deutscher wäre und wollten nicht "überredet" werden. In Mathe sollten wir eine einfache Basiswissen-Aufgabe lösen und eine Schülerin fragte, wieso der Winkel eines Kreises 360 Grad beträgt....
Auch sonst scheinen mir viele meiner Mitschüler primitiv zu sein, da sie sich über viel Unsinn unterhalten und denken, in einem Englischtest zu plagiieren zu müssen, ohne dass das Risiko besteht, aufzufliegen. Als ich ihnen von den Konsequenzen ihres Handelns erzählte, nannten sie mich einen Streber und eine Petze. Manchmal erdreisten sie sich und denken, sie müssten mich fertig machen woraufhin ich sie "wortgewandt" in die Schranken weise. Wortgewandt bedeutet in dem Fall nicht wirklich eloquent zu sein. Sie verstehen nicht einmal einfache Wörter im Englischen und wissen nicht, wie sie geschrieben werden (weird, unfathomable). Als wir in Ethik über philosophische Fragen diskutierten, konnten meine Freunde und ich feststellen, dass unsere Mitschüler unglaubliche Defizite aufweisen. Auch der Lehrer war sichtlich enttäuscht und brach die Diskussion ab, da nach einiger Zeit (meine Freunde und ich vertraten eine Stellung gegen die die anderen ankommen sollten und gewannen nach ~2 Minuten) Angriffe auf persönlicher Ebene stattfanden ("Digga, red doch mal normal. Checkst du nix ey")

Ich bin es Leid, jeden Tag mit diesen Idioten verbringen zu müssen, die sich tagaus tagein mit gänzlich unwichtigen Themen beschäftigen und durch ihre Ignoranz glänzen.

Was kann ich tun, um nicht so viel zu "leiden"?

Antwort
von SpicyMuffin, 54

Unterhalte dich nicht mit ihnen und gehe ihnen aus dem Weg. Du musst niemanden "überreden", dass Hitler Österreicher war. Wenn jemand von einer beweisbaren Tatsache nicht überzeugt werden kann, ist diese Person entweder stur oder dumm.

Es kostet nur Energie und Nerven solche Menschen belehren zu wollen. Sprich einfach nur mit Personen, die gerne dazu lernen, denn nicht jeder, der kein Allgemeinwissen hat, ist automatisch dumm.

Antwort
von Flimmervielfalt, 45

Vielleicht den anderen mal ihr Verhalten spiegeln und bei frechen Antworten bewusst noch dümmere Kommentare ablassen. "Apropos Asozial, wo wir schon mal beim Thema sind: was habe ich gehört, hast du über meine Mutter gesagt?"

Antwort
von BlackHopes, 50

Intelligenz setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dein tatsächliches Wissen und aus sozialer Intelligenz. Da du eigentlich nicht wissen kannst wie stark diese beiden Komponenten bei deinen Mitmenschen ausgeprägt sind, kannst du niemanden so pauschal als "dumm" bezeichnen.
Anscheinend fühlst du dich im deiner Schule unterfordert. Dann ziehs jetzt noch durch und schau, dass du auf eine renommierte Uni kommst wo du dein Wissen mit Menschen deinesgleichen entsprechend entfalten kannst.

Antwort
von kloogshizer, 58

"unfathomable"? Come on, that's outlandish!

Die Antwort auf die Frage, warum ein Kreis 360 Grad hat ist ja auch nicht unbedingt trivial, und letztlich reines Wissen. Und dass Hitler Österreicher war, das sollte man vielleicht wissen, ist aber mehr so ein Fun-Fakt.

Wissen und Intelligenz hängen zwar irgendwie zusammen, aber der Zusammenhang ist nicht sehr stark. Auch gibt es verschiedene Formen der Intelligenz. Also z.B. emotionale Intelligenz. Ich würde dir empfehlen, dich in Bescheidenheit zu üben.

Kommentar von DarkDoom ,

Hallo, danke für die Antwort und den Tipp!

Wenn du etwas weiter runter scrollst wirst du einige Kommentare finden, die das genaue, eigentliche Problem umschreiben. Die Leute legen eine Mentalität an den Tag, die in unserer heutigen Zeit katastrophal sein könnte, wenn sie jeder hätte. 

Antwort
von HellFairy, 19

okay ich hab auch nicht grade die kirschen in meiner klasse, ich behaupte aber stolz sie ignorieren zu können und du solltest sie kennen, sie reden im unterricht über für dich unwichtige themen? Ignorier sie!

Ich bin mittlerweile in der 7. Ich frag mich auch wie manche sich durch die Schule abschreiben können, die Reden da alle im unterricht, sie reden übe ihre hobbys ihre Freizeit manchmal auch perverse Themen, ich mach mir da aber einen Spaß drauf und schreib das einfach alle auf!

irgendwann schreib ich da ne Geschichte drauf und verdiene damit ged, zieh einfach deinen nutzen draus!

aber jetzt nur so, du kannst nicht die leute in deinem Umfeld als "nicht intelligent" bezeichnen, es kann sein das sie nciht wissen wo Hitler geboren wurde, ist das wichtig? eher mittelmäßig! Dafür können sie vielleicht jetzt schon deinen Computer hacken oder ähnliches, einfach weil sie sich so sehr für Computerspiele interessieren und naja ich glaube was ich meine ist angekomme? Wissen beschränkt sich nciht nur auf die Schule!

Antwort
von Steffile, 79

Ich kann dir versichern, dass das im Studiium und Arbeitsleben genauso ist :)

Such dir einfach deine Gruppe mit der du dich wohlfuehlt & die dich herrausfordert und akzeptier dass nicht alle wie du sind, aber auch ihre Qualitaeten haben.

Kommentar von DarkDoom ,

Und ich hatte mich aufs Studium gefreut O.o :(

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 33

ich möchte auf keinen Fall arrogant wirken

Schaffst du aber gut.

  • wollten nicht "überredet" werden
  • scheinen mir viele meiner Mitschüler primitiv zu sein
  • denken, in einem Englischtest zu plagiieren zu müssen
  • ich sie "wortgewandt" in die Schranken weise
  • Sie verstehen nicht einmal einfache Wörter im Englischen und wissen nicht, wie sie geschrieben werden (weird, unfathomable).

Was kann ich tun, um nicht so viel zu "leiden"?

Schule abbrechen und malochen gehen - da erfährst du dann echte Arten des Leidens.
Oder finanziere dir einen Privatlehrer.

Ich bin mittlerweile 17 und besuche die 11. Klasse eines Gymnasiums

Auch schon leicht überaltert, woll?

Kommentar von DarkDoom ,

Auf keinen Fall, ich bin Ende 98 geboren. Da geht das

Antwort
von celaenasardotin, 55

Die Frage warum so viele Leute durch das Bildungssystem kommen , obwohl manchmal die Leistung nicht stimmt , ist sicher alltäglich. Ist aber einfach so. PUNKT! Du wirst in deinem Leben oft mit Leuten zu tun haben , die scheinbar nicht deinem Niveau entsprechen oder mit denen du Probleme hast. Ein Zeichen von Intelligenz ist auch,dass man sich zurückhält und sich eben seinen Teil denkt. Überhebliche und arrogante Leute haben es auch schwer im Leben und sind keineswegs besser als irgendjemand sonst. Klar ist es löblich , wenn du sehr gebildet bist , aber das macht dich nicht besser als andere Menschen. An deiner Stelle würde ich drastisch an meiner Einstellung arbeiten. Wenn du solche Attitüden bei einem Vorstellungsgespräch oder in der Probebezeit zeigst, würde ich dich als Personalerin nicht behalten. Umgang mit Menschen ist wichtig und da würde ich vielleicht lieber auf jamenden zurückgreifen, der sich nicht so viel auf sich selbst einbildet.

Kommentar von DarkDoom ,

Hallo, danke für die Antwort und den guten Tipp! 

Wenn du etwas weiter scrollst, wirst du einige Kommentare von mir Funden, di das eigentliche Problem umschreiben. Und es sei dir versichert, es geht nicht darum,dass ich arrogant bin oder mir etwas auf mein Wissen einbilde. 

Kommentar von celaenasardotin ,

Ich war selbst auf einer Eliteschule und auch da gab es Leute , die es immer irgendwie geschafft haben , obwohl es nicht durch Leistung gerechtfertigt war. aber damit muss man leben und später wird dir nichts mehr geschenkt. du weißt ja was du kannst und das kann dir auch keiner mehr nehmen. konzentriere dich auf deine eigene Bildung und ignoriere den Rest einfach

Antwort
von zersteut, 70

Bald hast du ja dein Abi und kannst auf einen berühmte Uni gehen...

Aber damit muss man klar kommen, das ändert sich auch nicht später im Leben, gewöhne dich also daran!

Antwort
von YoungLOVE56, 22

Du kannst von einem faulen 0815-Schüler nicht erwarten, dass dieser sich freiwillig noch zu Hause ein Bisschen über Hitler informiert - wenn der Lehrer Wissen nicht ordentlich vermittelt, bleibt er einfach unwissend. Da du trotz eures - ganz offensichtlich - ziemlich qualitätsfreien Unterrichts durch Intelligenz hervorstichst, liegt wahrscheinlich an Lernbereitschaft und einem guten Auffassungsvermögen, welches du allerdings nicht bei 20 anderen Schülern voraussetzen kannst. Was tun, damit du weniger "leidest"? Grenz' dich ab von Leuten, dessen Dummheit dich überfordert, aber küre dich nicht selbst zum Strebschwein. Es ist schön, wenn man viel weiß, aber wenn man dies allen unter die Nase reiben muss, macht man sich keine Freunde.

Kommentar von DarkDoom ,

Ich bin kein Streberschwein, keine Sorge.

Wie mein Text anfängt, legt nahe, dass ich mir nicht viel auf meine Intelligenz einbilden, da sie durchschnittlich ist. Ich mag nur keine ignoranten Menschen, die gute, rechtschaffene Hassen.

Antwort
von DODOsBACK, 24

Warum fühlst du dich denn persönlich angegriffen, wenn andere "weniger" wissen als du?

Halte dich an deine "klugen Freunde", such dir "intelligente Freizeitbeschäftigungen" und freu dich, dass du so viel "besser" bist als deine Klassenkameraden.

Aber vermutlich hast du ein ganz anderes Problem. Du kommst wohl einfach nicht damit klar, dass "diese idioten" dir nicht den "Respekt" und die "Achtung" entgegenbringen, die du deiner Meinung nach verdienst...

Wer andere schlechtmachen muss, um sich selbst besser zu fühlen, ist ein armes Würstchen (oder, wenn dir das besser gefällt, ein "gnomenhaftes, pitoyables Fleischerzeugnis"...)

Kommentar von DarkDoom ,

Hallo, danke für deine Antwort. 

Ich habe am Anfang gesagt, dass ich sicherlich nicht unglaublich intelligent bin, aber diese Leute nerven mich extrem. Wie du aus meinen anderen Kommentaren entnehmen kannst, sind sie trotz ihres Alter zu nichts fähig und können sich nicht ordentlich ausdrücken geschweige denn benehmen. 

Auch ihre Mentalität ist abstoßend, da sie das Schulsystem als unwichtig abtun "Schule ist ********" und somit dein Steuergeld verschwenden. 

Auch kümmern Sie Sich nur um Banalitäten (habt ihr schon das neue Kleid von Kim kardashian gesehen omg sie sieht so süß aus, jeder der nicht 1000€ pro Monat für Kleidung ausgibt, ist ein armer idioti***er stru ller) . 

Kommentar von DODOsBACK ,

Und "Hast du gemerkt, wie doof XY ist, der weiß nicht mal, dass..." ist anspruchsvoller?

Was bin ich froh, dass ich anscheinend zu dumm bin, das zu verstehen...

Kommentar von DarkDoom ,

Ich finde, es hängt auch mit der Mentalität der Leute zusammen. Die wollen ja nichts wissen und stören deswegen. 

Antwort
von CosK16, 69

Hey!

Genau dieses Problem besitze ich nun seit der fünften Klasse und musste es bis heute aushalten. Es ist wirklich unglaublich, dass diese Menschen es tatsächlich schaffen so voran zu schreiten. (Ich sage nur Lehrer/Schulsystem). 

Meiner Auffassung nach wird dies auch im Studium, in der Arbeit sowie im vortlaufenden Leben sich nich ändern. Also müssen wir dementsprechend darauf reagieren und es akzeptieren^^. Lass sie einfach in ihrer Illusion schwimmen... die werden noch merken, dass sie falsch lagen in dem was sie taten. Nur dann wird es zu spät sein.

Viel Glück weiterhin!

LG CosK16

Antwort
von BlauerSitzsack, 85

Meistens können sich hochbegabte Leute schwer im Unterreicht konzentieren, weil er für sie zu langweilig ist.

Es kommt ja nur auf die Noten an, weswegen sie sich wohl in den Tests Mühe geben, was ihnen dann auch einfach fällt.

Das ist nur eine These, stimmen muss es nicht.

Antwort
von 20Hansch02, 54

Klasse wechseln...

Hey, freu dich! Du bist reifer als die anderen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community