Frage von Martin17020401, 63

Mit Neuwagen stark bremsen schlimm?

Hallo,

mein Neuwagen hat jetzt 200 Kilometer ca. runter. Ich musste heute in der Stadt sehr stark bremsen, fast Vollbremsung mit kalten Bremsscheiben.

Ist es schlimm?

Hab im Internet gelesen, dass die Reifen verrutschen könnten.

Kann das wirklich passieren? Kann mir das schlecht vorstellen Woran würde man das merken?

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von derMartinmitT, 55

Das kann bei ganz frisch montierten Reifen passieren wenn die Montage Paste noch nicht getroknet ist dann kann die auswuchtung nicht mehr ganz Stimmen ist aber eher unwahracheinlich. Besser ne vollbremsung als ein Unfall. Da sollte nicht wirklich was passiert sein denke du brauchst dir keine sorgen machen.

Gruß

Antwort
von heupo, 19

Das Einbremsen, wird vor allem gemacht,um Belag und Scheibe anzupassen und evtl. letzte Verunreinigungen auf einer neuen Bremsscheibe zu entfernen.Die Beläge haben in der Regel von Anfang an die vollen Reibwerte.Nach 200km Fahrtstrecke is das kein Thema mehr.
Wenn gebremst wird bis die Scheiben glühen besteht die Gefahr,dass die Scheiben sich verziehen.Vor allem wenn direkt nach einer solchen Bremsung angehalten wird.Fast sicher passiert dies,wenn zusätzlich der Fuß dabei auf der Bremse bleibt.Dadurch kühlen die überhitzten Bremsscheiben ungleichmäßig ab. An der Stelle an der der Bremssattel sitzt und die Beläge anliegen bleibt die Scheibe wesentlich länger überhitzt und so verzieht sich die Scheibe beim Abkühlen. Dadurch entsteht das bekannte ,,Bremsenrubbeln". Die Bremsscheiben sind damit ein Fall für den Schrott.
Das ,,Wandern" der Reifen auf der Felge kann auch in umgekehrter Richtung passieren in dem, mit sehr PS starken Fahrzeugen, extrem Beschleunigt wird.Allerdings wie hier schon gesagt, vor allem direkt oder kurz nach der Reifen Montage.Passieren kann dadurch nichts,außer einer evtl.auftretenden neuen Unwucht.Dann muss das Rad neu ausgewuchtet werden.

Kommentar von Martin17020401 ,

danke für deine ausführliche Antwort. Aber so doll hab ich auch nicht gebremst :-)

Antwort
von noname68, 48

wer hat dir denn solche ammen-märchen aufgetischt? nur ganz nagelneue bremsbeläge haben eine relativ glatte oberfläche und müssen auf den ersten kilometern durch eher sanftes bremsen "einlaufen". danach kann man nach herzenslust vollbremsungen hinlegen, bis die scheiben glühen. das muss ein auto aus sicherheitsgründen "ohne zu murren" aushalten, da geht auch nichts kaputt. 

leider haben die meisten autofahrer auch nach vielen jahren fahrpraxis noch nie eine richtige vollbremsung hingelegt, trauen sich das garnicht und glauben, dass damit etwas kaputt geht.

und "reifen verrutschen" gab es vor 20 jahrem, als es weder ABS noch ESP gab.

tipp: besuche mal ein fahr-sicherheitstraining, z.b. beim adac.

Kommentar von checkpointarea ,

Mit "Reifen verrutschen" ist gemeint, dass der Reifengummi auf der Felge verrutscht, hier hilft auch kein ABS, das sorgt nur dafür, dass der Reifen im Gesamten auf der Straße nicht rutscht.

Kommentar von heupo ,

Einbremsen, vor allem um Belag und Scheibe anzupassen und evtl. letzte Verunreinigungen auf einer neuen Bremsscheibe zu entfernen.Die Beläge haben in der Regel von Anfang an die vollen Reibwerte.

Wenn gebremst wird bis die Scheiben glühen besteht die Gefahr,dass die Scheiben sich verziehen.Vor allem wenn direkt nach einer solchen Bremsung angehalten wird.Fast sicher passiert dies,wenn zusätzlich der Fuß dabei auf der Bremse bleibt.Dadurch kühlen die überhitzten Bremsscheiben ungleichmäßig ab. An der Stelle an der der Bremssattel sitzt und die Beläge anliegen bleibt die Scheibe wesentlich länger überhitzt und so verzieht sich die Scheibe beim Abkühlen. Dadurch entsteht das bekannte ,,Bremsenrubbeln". Die Bremsscheiben sind damit ein Fall für den Schrott.

Das ,,Wandern" der Reifen auf der Felge kann auch in umgekehrter Richtung passieren in dem, mit sehr PS starken Fahrzeugen, extrem Beschleunigt wird.Allerdings wie hier schon gesagt, vor allem direkt oder kurz nach der Reifen Montage.Passieren kann dadurch nichts,außer einer evtl.auftretenden neuen Unwucht.Dann muss das Rad neu ausgewuchtet werden.

Antwort
von AmySonstige, 6

Es könnte sein, dass sich bei starkem bremsen die Reifen schneller Abnutzung,  aber das verrutschen ist, denke ich kein Problem,  sobald die Paste getrocknet ist. Wenn du sorgen hast, dass trotzdem etwas passiert sein könnte, dann würde ich mich an einen Kfz-Mechaniker wenden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen    ☆Amy☆

Antwort
von bubukiel, 26

Das ist nichts weiter passiert und wird auch nichts weiter passieren. Lieber bremsen als Unfall.

Antwort
von DougundPizza, 35

Das gilt nur für die ersten KM...wenn sie unbenutzt sind.

Antwort
von AntwortMarkus, 41

Nach 200 Km kann da nichts mehr passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community