Mit Geld "verschwenderisch" umgehen oder sparen(bitte lesen)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Sparen ohne Ziel... 50%
Lebe Jeden Tag als wäre es dein Letzter... 50%

13 Antworten

Ich bin für den Mittelweg. Sparplan machen, und dabei auch Geld ansparen für Vergnügungen/ Hobbys/ "zum Verprassen". Und dann, wenn man eine bestimmte Summe zusmamen hat, diese auch ausgeben für etwas, das einem Spaß macht. Oder sich monatlich eine bestimmte Summe zum "Verprassen" zugestehen.

Was unter "Verprassen" fällt, muss jeder selbst entscheiden. Der eine kauft wirklich viele teure Sachen wie Möbel und Kleidung und verdient auch viel, der andere versteht darunter die unnötigen Snacks unterwegs. Allgemein könnte man darunter alles verstehen, was man im Alltag nicht wirklich braucht - und das entscheidet jeder für sich selbst.

Man sollte natürlich prüfen, ob einem das Verpassen Vorteile bringt oder ob man gar keinen Unterschied merkt zwischen Ausgeben und Sparen. Es gibt Menschen, die kaufen etwas und vergessen es, sobald sie es zu Hause haben. Oder sie essen etwas, das teuer war und wissen am Folgetag nicht mehr, was sie genau gegessen haben. Die sollten überlegen, ob diese Ausgaben sinnvoll sind, wenn sie nicht wirklich über den Kauf hinaus etwas davon haben.

Ich würde mir immer Sparziele setzen. Also einmal fürs Alter/ Notfälle sparen und dann meinetwegen auf die neue Couch oder Kamera oder den großen Urlaub hin. Wenn die Summe (und etwas mehr, als Anlage für den nächsten Wunsch, damit man nicht wieder bei null anfängt) dann erspart ist, würde ich gut überlegen, ob der Wunsch überhaupt noch besteht und nur kaufen, wenn die Wunscherfüllung mich in dem Moment wirklich noch längerfristig glücklich macht. Die Wunscherfüllung kann eine bestimmte Sache sein, z.B. Kamera, Auto, Urlaub, aber auch die Möglichkeit, einen Tag lang x € einfach so auszugeben ohne Sorgen und Gewissensbisse. Viele möchten ja auch nur "gern mal ohne Einschränkungen im Geschäft X kaufen" und sparen dann darauf hin. Wenn ihnen das Spaß macht und sie mit den Sachen dann auch wirklich etwas anfangen und sie nicht nur "gekauft haben", finde ich das ein völlig legitimes Sparziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- Das Geld als den am wenigsten zu beachtenden Faktor links liegenlassen

Denn was ist schon Geld ? Ok es hilft uns über die Runden. Ist also Mittel zum Zweck. Ansonsten aber braucht man sich nicht unnötig den Kopf darüber zu zermartern, was man nun damit Großartiges anstellen könnte. Sparen halt wenn's geht...

Geld gehört zu den am meisten überschätzten Dingen auf der Welt - leider ! Es kann einen dazu verleiten immer mehr davon zu wollen. Im Video beachte man die großartig dargestellte Szene als Donald bewusst wird, wie reich er plötzlich ist... (bei 4:15)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sparen ohne Ziel...

Eine Auswahl " Sparen mit bestimmten Ziel" wäre wünschenswert.

Deine Frage stellt den einzelnen so dar, als ob er unabhängig von der ganzen Welt existiert. Eine sehr verbreitete Einstellung unter der Bevölkerung.

Geld ausgeben heißt meist Rohstoffe verbrauchen. Je mehr du ausgibst desto mehr verbrauchst du. Du bist jedoch nicht alleine auf dieser Erde. Es gibt noch 7 Mrd weitere Menschen. Was du nicht verbrauchst steht diesen prinzipiell zur Verfügung.

Selbst wenn du drauf gehst, gibt es noch Angehörige, Verwandte und Freunde. Was du zu deinen Lebzeiten nicht benötigst hast, steht allgemein formuliert den anderen zur Verfügung.

Wir werden von den Taten der Menschen die vor uns gelebt haben beeinflusst, und genauso beeinflussen wir die zukunft weiterer Generationen. Die räumliche und zeitliche Kopplung der Schicksale aller Menschen fordert somit von dem einzelnen, sparsam mit den Ressourcen umzugehen.

Was bedeutet das man so wenig wie möglich kaufen sollte auch wenn ein konkretes Ziel dabei nicht sofort ersichtlich wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gerne eine Antwort anklicken aber keine von beiden ist richtig.

Man sollte etwas Geld beiseite legen und sparen. Man weiß nie was kommt.
Aber man sollte das Geld nicht wie Mr. Krebs sammeln. Das bringt einem nichts.
Geld ist dafür da um es auszugeben. Um Dinge zu kaufen über die man sich freut und etwas zu unternehmen.
Was will man als toter mit viel Geld? Da sterbe ich lieber arm aber kann Geschichten erzählen und hatte ein Leben welches ich genossen habe.

Man sollte allerdings vernünftig mit seinem Geld umgehen und auch nicht leben am Limit spielen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde finanzielle Unabhängigkeit sehr wichtig. Damit man sorgenfrei im Jetzt und sorgenfrei in der Zukunft leben kann.

Ich habe mir kein Auto zugelegt, da ich im Grunde alles ohne regeln kann und so unnötige Kosten vermeide. Ich mache keine Urlaubsreisen, weil ich meine Freizeit in der Heimatregion ohnedies besser genießen kann. So Dinge wie Essen gehen mit Freunden hingegen sind wertvoll, dafür gebe ich dann gerne Geld aus.

So bleibt jedenfalls Geld über, das für mich mitarbeitet und mir ein kleines Zubrot beschert. Ich arbeite dafür derzeit bloß 30 Stunden die Woche und habe mehr Freizeit. DIE ist natürlich auch wertvoll.

Also sparen ja, aber arbeiten bis zum Umkippen: Nein :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt, du lebst heute, aber wenn du Pech hast, lebst du morgen auch noch.

Wurde schon mehrfach gesagt: Teil sparen, Teil verballern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein bisschen sparen den Rest fürs YOLO xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausgeben ist immer gut und macht spass! Aber leg immer was zu seite um was für notfälle zu haben, vlt hast du irgendwann einunfall, oder fällst in eine schuldenfalle... Finde die mitte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yzy4332
22.02.2016, 20:44

Das ist eine sehr vernünftige Antwort :)

0
Lebe Jeden Tag als wäre es dein Letzter...

Ich denke, ein Mittelmass ist sinnvoll - wie du sagst, nicht den letzten Cent ausgeben. Ein bisschen was auf der Seite zu haben, ist gut, falls was passiert dass du plötzlich viel Geld auf einmal brauchst.

Andererseits habe ich das Gefühl, je mehr man spart, desto mehr Angst hat man, dass man im Falle eines Falles nicht genug Geld hat, und desto geiziger wird man. Ich finde, man soll jeden Tag geniessen und sich keine Sorgen machen, was alles kommen könnte. Das heisst nicht, dass ich verschwenderisch bin, aber ich versuche grosszügig zu sein, besonders anderen gegenüber, aber auch in dem Sinn, dass ich mir selbst ab und zu etwas gönne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich weder für das eine bzw. das andere in deiner Umfrage begeistern!

Ich halte es mit meinem Geld aber auf jeden Fall so, daß ich immer einen "Notgroschen" zur Verfügung habe. Man weiß nie, was einem alles noch bevorsteht, wozu man den schnöden Mammon noch gebrauchen könnte.

Ich leiste mir das, was ich gern möchte..weiß aber auch, mit meinem Geld verantwortungsvoll umzugehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yzy4332
22.02.2016, 20:46

Wie hoch denn ungefähr wenn ich fragen darf? Klinkt nach einer guten Idee, bin 17, Abiturient...

1

Ich persönlich lebe nach der Philosophie dass wenn ich Geld habe, dieses auch ausgebe und es mir gut gehen lasse. Das kann von einem kleinen Snack bis zu einem schönen Urlaub sein :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee, wir sparen und gönnen uns auch mal was. Wir sind jahrelang nicht in Urlaub gefahren. Das holen wir jetzt nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muß ja nicht wie ein Mönch leben. Etwas sollte man sich schon gönnen und nebenbei etwas sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?