Frage von lieberKerl1, 71

mit 30 zu alt für die IT, wleche Beruf gibt es dort?

Ich bin 30 und bin irgednwie unglücklich. Ich will gerne nochmal in der IT-Branche Fuß fassen. Nun frage ich euch, was es dort für Jobs gibt und ob man mit 30 dafür nicht zu alt ist? Wer kennt sich da aus???

Antwort
von apachy, 60

Dein Alter ist kein Problem. Der IT-Bereich ist erstmal groß und es gibt viele verschiedene Tätigkeiten. Erstmal solltest du für dich herausfinden was dich interessiert. Seien es Server und ihre Verwaltung, eher die Vernetzung oder die Programmierung. Und auch diese Gebiete sind noch groß und weiter aufteilbar aber eine ungefähre Richtung sollte dir klar sein.

Ansonsten unterscheidet sich das wohl auch stark vom Unternehmen. Wer für eine Firma intern programmiert und hier eher Prozessabläufe, der wird vielleicht über Jahrzehnte weiter ältere Techniken einsetzen und nicht viel dazu lernen müssen. Wer in einen Unternehmen für andere Kunden Benutzeroberflächen schafft oder gar in Bereich Mobile oder Wearables programmiert, für den bedeutet das ständiges Lernen von neuen Sprachen, Frameworks, Techniken etc pp.

Ganz grob unterteilen würde ich die Jobs erstmal in Verwaltung und Administration oder Programmierung.

Gerade in kleineren Firmen glaube ich ist es relativ leicht als Quereinsteiger rein zukommen. Dafür brauchst du dann aber ein wenig Vorwissen, ggf. hast du bis dahin privat 1-2 kleine Projekte umgesetzt, zu denen du was erzählen oder zeigen kannst. Größere Firmen müssen wohl stärker filtern was die Bewerber angeht, weil sie einfach zu viele Bewerbungen kriegen. Da wird dann meist auf die Vorbildung geschaut, sprich hier kann eine Weiterbildung eher was bringen.

Wenn du selbstständig lernen kannst und magst, dann würde ich mich aber selbst reinhängen, in einem kleinen bis mittelständischen Unternehmen anfangen, Berufspraxis sammeln und hinterher kannst du immer noch zu einen größeren Unternehmen wechseln oder bei Bedarf berufsbegleitend z.B. ein IT-Studium machen (Fernuni Hagen), womit dir dann bei entsprechenden Fähigkeiten und Begeisterung für deine Tätigkeiten eigentlich so gut wie alle Türen offen stehen.

Sofern du gar keine Ahnung von den vorhanden Berufen hast, kannst du dich mal erkundigen zu den beiden dualen Ausbildungen Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (Programmierung) und Fachinformatiker für Systemintegration (Administration/Verwaltung).

Wenn du in einen der Bereiche Fuß gefasst hast kannst du dich natürlich noch weiter entwickeln. Von dort geht es dann meist in Richtung Projektmanagement und/oder Teamleitung. Gerade in kleinen Unternehmen ist es oft üblich, dass jeder der Mitarbeiter irgendwann mal die Projektleitung übernimmt, nachdem er 2-3 Projekte am Rande miterlebt hat. Auch dies ist eine Super Erfahrung, die ein später in einen größeren Unternehmen auch die Möglichkeit gibt auf wesentlich lukrativere Jobs mit mehr Verantwortung.

Kommentar von apachy ,

Kurz kannst du selbst lernen wäre mein Favorit:

Lernen -> anfangen im kleinen Unternehmen -> ggf. Fernuni -> bei Bedarf in ein größeres Unternehmen wechseln.

Ist komplett selbstständiges lernen nix für dich, dann gehst du den Umweg über eine Ausbildung zum Fachinformatiker, Informationstechnischen Assistenten oder eine Weiterbildung. 

Hast du noch kein Abi bzw. eine Studienzulassung, so eignet sich z.B. die schulische Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten, wo du innerhalb von drei Jahren sowohl eine staatlich anerkannte Ausbildung im IT-Bereich als auch das Fachabi in der Tasche hättest um später studieren zu können.

Antwort
von Marbuel, 48

Mmh... hab es selbst ähnlich gemacht. Mit 27 noch eine Lehre zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung angefangen und arbeite heute als Software-Entwickler. Zu alt bist du also definitiv nicht. Andere Möglichkeiten wären Fachinformatiker für Systemintegration (Schwerpunkt Netzwerke), der IT-Systemelektroniker (Schwerpunkt Netzwerke mit Elektrotechnik) und der mathematisch technische Software-Entwickler (Schwerpunkt Programmierung). Für letzteren ist Abitur fast schon Pflicht. Die anderen kann man auch mit guter Mittleren Reife bekommen. Nicht bei allen Firmen, aber bei einigen.

IT mit kaufmännischer Komponente wären der IT-Systemkaufmann oder der Informatikkaufmann. Informatikkaufmann habe ich auch schon mal eine Lehre angefangen, war mir aber zu kaufmännisch. Dachte, dass auch dort trotz der kaufmännischen Komponente die Technik im Vordergrund steht, ist aber nicht so. Es ist genau anders herum.

Wenn du also einen entsprechenden Abschluss hast und genug Willen mitbringst, sehe ich kein Problem. Bei einigen Berufen wollen die Leute aber schon was von dir sehen. Wenn dich zum Beispiel zu einen Vorstellungsgespräch für eine Lehrstelle zum Anwendungsentwickler oder mathematisch technischen Software-Entwickler begibst und dort die Frage, ob du schon mal programmiert hättst, mit "nein" beantworten musst, dann hast du keine Chance. Auch im Bereich Netzwerktechnik muss Wissen vorhanden sein. Das Internet stellt hier massenhaft Literatur und Programme kostenfrei zur Verfügung. Wer da nichts von dem weiß, was ihn angeblich ja interessiert, der hat schlechte Karten.

Antwort
von GERGhettoKeks, 58

der Sysadmin bei uns in der Firma war mal Rettungssanitäter und hat immernoch keine offizielle Ausbildung in der IT-Branche... trotzdem betreut er knapp 500 Mitarbeiter und ist für das komplette Netzwerktechnische zuständig... er hats halt einfach durch Begeisterung geschafft

Antwort
von magnetism24340, 71

Mit 34 habe ich noch Informatik studiert. Also bist Du nicht zu alt. Habe auch 10 Jahre in diesem Fach gearbeitet. Aber jetzt bin ich zu alt dafür. Ergo: entlassen...

Antwort
von Patrickberlin83, 47

Bin 32 und werden nächstes Jahr umschulen als IT Systemelektroniker . Es ist nie zu spät , war vorher Maler und kam mal überhaupt nicht klar . Dann Krank geworden und jetzt versuchen wieder bei Fuß zu fassen ;)

Antwort
von Wiggum34, 65

In dem Alter bin ich gerade in die IT gewechselt und mach den Job seit weit mehr als 10 Jahren.

Kommentar von lieberKerl1 ,

was genau sind deine Aufgaben??

Kommentar von Wiggum34 ,

Systemadministrator, Servermonitoring, für mehrere Standorte für die Enduser-Hardware verantwortlich.

Kommentar von lieberKerl1 ,

muss man bei der IT grundsätzlich studiert haben? Was kann man noch ohne Studium machen?

Kommentar von Wiggum34 ,

Nein, es ist ein Ausbildungsberuf.

- Fachinformatiker (Systemintegration / Anwendungsentwicklung)

- IT-Kaufmann

- IT-Systemkaufmann

- IT-Systemelektroniker.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community