Meine Katze war drei Wochen und zwei Tage verschwunden. Nun ist sie wieder da, abgemagert und hungrig. Wieviel kann ich ihr auf einmal zu fressen geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fahr am besten gleich mit ihr zum Tierarzt oder - zu dieser Uhrzeit - in eine Notklinik für Tiere. Das kommt ganz auf Größe, Rasse, etc. und vor allem auf den Grad der gesundheitlichen Stabilität an. Das sieht sich besser ein erfahrener Tierarzt an - da bist du auf der sicheren Seite. Dort kann sie auch infusionen bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gib ihr ganz normal maximal ein bisschen mehr zu fressen. auch wenn sie abgemagert ist kannst du ihr nicht gleich so viel auf einmal zu fressen geben. das ist schädlich. erkundige dich am besten bei einem tierarzt nach einem aufbaumittel oder zusatzmittel das sie schnell wieder fit wird. aber auf keinen fall zu viel futter geben. du kannst ihr aber am tag zusätzlich ein leckerlie geben.

 

lg hoffe es geht deiner katze bald besser.

 

PS: würde freuen wenn du dich meldest wenn es deiner katze wieder gut geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo bigabass,

bitte fahr mit deiner Katze heute noch in den nächsten Tiernotdienst.

3 Wochen ist eine lange Zeit und es kann niemand Hellsehen, wie es deiner Katze gesundheitlich geht. Ein voller Fressnapf würde dazu führen, das sie sich möglicherweise überfrisst und dann erbricht und das wäre nicht gut.

Deine Katze war 3 Wochen weg und hat offenbar auch hungern müssen. Sie kann das ganz gut weg gesteckt haben, aber genau so kann es im schlimmsten Fall zu einer Fettleber geführt haben.

Ich möchte dir wirklich keine Angst machen, aber ich spreche leider aus Erfahrung.

Eine Katze darf nicht länger als 36 Stunden hungern. Fehlendes Futter oder eine Futterverweigerung führt ab 36 Stunden hungern zu schweren gesundheitlichen Folgen. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können. Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt. In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.

Symptome: Speicheln, Erbrechen und Durchfall, die Katze wird apatisch und zieht sich zurück.

Die Katze muss sofort in Behandlung.

Behandlung: Dauertropfinfusionen und eine Nährlösung ggf Zwangsernährung.

Flüssigkeit: Ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Alles, alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NaniW hat schon gut geantwortet. Anscheinend war sie irgendwo eingesperrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung