Frage von GaskammerJoe, 196

Meine 14-jährige Schwester nimmt Drogen und hat keinen Respekt. Was tun?

Hallo zusammen. Meine Schwester (14) benimmt sich seit ca. einem Jahr sehr daneben. Sie kam damals in den falschen Freundeskreis und kifft nun jeden Tag und gibt sich ab und zu auch Extasy und Speed. Sie hat keinerlei Respekt vor meiner Mutter (alleinerziehend), mir (17) oder meinem Vater (geschäftlich 3 Jahre auf Philippinen). Sie klaut meiner Mutter Geld, in einem Jahr jetzt bestimmt schon um die 500 Euro, aus dem Geldbeutel und nimmt auf niemanden Rücksicht. Sie verhält sich schlichtweg so, als hätte sie kein Gewissen. Wir waren schon beim Psychiater, SchulPsychiater/Direktor, da sie öfters nicht zur Schule geht, etc.. Ich glaube, dass sie einfach selber begreifen muss, dass es so nicht geht. Mein Onkel ist auch an Alkohol gestorben, aber sie ignoriert jedes Argument wie z.B. "Du verscheißt dein Zukunft wenn du jetzt nicht aufpasst" oder "Siehst du nicht, was Drogen mit einem anstellen" - (bezogen auf meinen Onkel). Ich würde mich über ein paar Tipps freuen, wie wir vorgehen könnten! Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von djNightgroove, 47

Oje, das ist ja einiges. Als erstes Mal zum Thema Geld klauen: wenn ihr wisst, dass sie Geld klaut, müsst ihr immer darauf achten, alles wegzuschließen - und zwar solange, bis sie sich wieder im Griff hat.

Dann sollten deine Mutter und/oder du zu einer Drogenberatungsstelle gehen und euch informieren, welche Möglichkeiten es gibt, deiner Schwester zu helfen. Außerdem hilft das Jugendamt weiter, auch dort wäre ein Termin sinnvoll.

Anschließend müssen Konsequenzen für deine Schwester folgen. Ein mehrwöchiger Aufenthalt in einer geeigneten Einrichtung könnte sinnvoll sein, denn solange sie Kontakt zu ihrem Freundeskreis hat, der Drogen nimmt, ist eine Änderung des Verhaltens nur schwer möglich. Vielleicht realisiert sie dann auch endlich, wo ihr Leben hinführen wird, wenn sie nicht bald etwas ändert.

Kommentar von GaskammerJoe ,

Danke dir!:)

Antwort
von MichaelBallan, 76

Versuch mal ein ruhiges Gespräch mit ihr zu führen. Vielleicht auch an einem neutralen Ort wie ein Restaurant. Frag sie ob sie sich den Gefahren und Risiken bewusst ist. Sag ihr das du dir große Sorgen machst das sie bereits in so jungen Jahren auch harte Drogen nimmt. Versuch das sie ihren Drogenkonsum reflektiert und frag ihr was ihr wichtig ist. Eventuell schaffst du so ein Bewusstsein für ihr handeln zu wecken.

Kommentar von GaskammerJoe ,

Keine Chance. Sie tickt sofort aus, wenn man sie auf das Thema anspricht und rennt weg. Egal ob Restaurant, Zuhause oder sonst wo. Man kommt nicht an sie ran..

Kommentar von MichaelBallan ,

Vielleicht schreibst du ihr mal einen Brief: Schreib ihr das du dir Sorgen machst, aber mach ihr keine Vorwürfe. Sag ihr du möchtest das sie mit dir spricht. Versuch dir ihre Seite anzuhören und versuch so wieder vertrauen aufzubauen.

Kommentar von djNightgroove ,

Mit Drogenkonsumenten zu reden oder auch zu schreiben ist meist nicht besonders ergiebig. Zum einen reagieren sie gleich uneinsichtig und oft auch aggressiv, wenn man ihnen sagt, dass der Konsum ihnen nicht gut tut, zum anderen sind sie gar nicht so wirklich aufnahmefähig. Das ist ja das Dilemma: Würden sie aufhören, könnte man vernünftig mit ihnen reden und könnte man vernünftig mit ihnen reden, würden sie aufhören.

Kommentar von GaskammerJoe ,

@djNightgroove bringt auf den Punkt 

Antwort
von Miketyson1455, 89

Habt ihr den schonmal darüber geredet,dass es so nicht weitergehen kann? Das mit deinem Onkel tut mir sehr leid. Mein Beileid. Rede mal mit einem von ihren "Freunden".  Ich wünsche dir sehr viel Glück und hoffe dass es so weiter gehen wird wie du es dir wünschst!  

Kommentar von GaskammerJoe ,

Erstmal danke für die Antwort!:) Natürlich haben wir schonmal versucht, mit ihr darüber zu reden, aber sie lässt nichts/niemanden an sich ran. Ihre Freunde sind genauso wie sie, ihre RICHTIGEN Freunde sind schon längst nicht mehr an ihrer Seite. - Daher kann man mit denen genauso wenig reden. Hab letztens schon fünf 17-jährige aus meinem Haus werfen müssen, da sie hier gekifft haben.

Kommentar von Miketyson1455 ,

Oh. Du tust mir leid. Ich hoffe dass sich deine Schwester verbessert. Versuch sie mal ein bisschen zu Zwingen. :) Schönen Tag noch

Kommentar von policelove ,

Ich finde es gefährlich mit ihren schlechten "Freunden" zu reden.

Wer weiß was für Kriminelle die sind wenn die die Schwester so verändert haben. Ich meine die ist 14!

Kommentar von Miketyson1455 ,

Da hast du allerdings recht. Aber dass denke ich jetzt mal nicht dass die so gefährlich sind. Die müssen noch vieles lernen. 

Kommentar von GaskammerJoe ,

Gefährlich ist so gut wie niemand von ihnen, aber mit denen lässt sich so viel sprechen wie mit meiner Schwester - nichts. Alle dumm wie Brot und unerfahren. Denken doch, sie seien die Helden des Volks

Kommentar von Miketyson1455 ,

:/ Schade. Wie wärs den wenn du mal mit den Eltern von ihren Freunden redest? Finde es schade dass die Polizei und das Jugendamt die Lösung sein könnte..

Kommentar von policelove ,

Ich ehrlich gesagt auch. Vor allem weil dann noch lange nach allem die Sozialbeamte nach Hause kommen werden um zu schauen ob alles ok es.

Außerdem wird das Jugendamt sofort denken dass da ein Erziehungsfehler ist und das glaube ich nicht. Diejenige die da schreibt scheint ja ganz in Ordnung zu sein.

Kommentar von GaskammerJoe ,

An der Erziehung meiner Eltern kann es nicht liegen. Ich bin circa zwei Jahre älter als meine kleine Schwester und ein "ganz normaler Typ". Kann ja nicht sein, dass meine Eltern sie anders als mich erzogen haben, oder?

Antwort
von policelove, 53

Polizei und Jugendamt einschalten. Das ist krass.

Es tut mir leid für dich sowas miterleben zu müssen. :(

Versucht noch irgendwie mit ihr zu reden oder härter mit ihr zu sein. Vor allem deine Mutter. Ihr solltet auf sie aufpassen. Also wann sie rausgeht, was sie da macht, mit wem sie sich trifft/schreibt...

Mir fällt leider nichts mehr ein. Schaltet eine Psychologin und Polizei ein. Ist wichtig, dass ihr was dagegen tut.

Kommentar von GaskammerJoe ,

Bei der Polizei saßen wir auch schon.. wegen Diebstahl. Nichts Großes, aber geklaut! Wir können es nicht kontrollieren mit wem sie rausgeht. Und wenn, was soll man denn dagegen tun? Man kann ihr ja nicht ihren Freundeskreis "wegnehmen". 

Ja, ich glaube Jugendamt u. Polizei sind der einzige Ausweg.

Kommentar von policelove ,

Ist mega schwierig. Vor allem muss man beachten dass ihre schlechte Freunde ihr sehr viel bedeuten müssen, wenn sie sowas tut.

Viieel Glück!

Kommentar von djNightgroove ,

Die bedeuten sich rein gar nichts, das ist eine Drogengemeinschaft, die haben sich alle lieb, wenn sie high sind, hat einer von denen aber mal ein echtes Problem, wird er schnell merken, dass er den anderen völlig egal ist.

Kommentar von policelove ,

Ich weiß. Aber die 14-jährige ist sozusagen noch ein Kind. Woher soll sie wissen dass das keine wahren Freunde sind?

Kommentar von djNightgroove ,

Polizei würde ich erstmal weglassen, nicht bevor eine stationäre Therapie versucht wurde. Schließlich wollt ihr ja nicht, dass sie BTM in der Akte stehen hat, das ist für die Zukunft nicht sonderlich hilfreich. Im Übrigen will die Polizei deiner Schwester auch nicht wirklich helfen, sondern für ihre Taten zur Rechenschaft ziehen. Lieber an das Jugendamt und Suchtberatung wenden.

Kommentar von policelove ,

Ja. Aber ganz ehrlich. Auch wenn das für ihre Zukunft nicht gut ist. Die soll mal lernen wie das Leben wirklich ist. Jeder ist für seine Taten verantwortlich. Sie sollte mal zuerst überlegen bevor sie was macht. Helfen kann man ihr aber kaum noch.

Falls die katholisch sind könnte sie noch an irgendwelche Taizé- Fahrt gehen und da ein bisschen Offenbarung bekommen. Ist noch ein Versuch wert.

Antwort
von emily2001, 83

Hallo,

deine Schwester muß dringend eine Therapie machen!

Sogar in einer geschlossenen Klinik!

Der Arzt muß sie einweisen.

Emmy

Kommentar von lucadavinci ,

Bitte was! Sie wird schon die kurve kriegen....

Kommentar von emily2001 ,

Bisher hat sie die Kurve nicht "gekriegt", in so jungen Jahren sind die möglichen (Hirn) Schäden durch die Drogen noch verheerender als bei Erwachsenen, laß es dir sagen!!!

Deshalb ist jetzt ein rasches Handeln oberstes Gebot,  jeder vernünftiger Arzt wird es dir bestätigen!

Emmy

Kommentar von emily2001 ,
Antwort
von aXXLJ, 13

Vor jemandem, der sich selbst so einen dümmlich und menschenverachtenden Nickname gibt, hätte und habe ich nicht die Spur an Respekt.
Da kann man die kleine Schwester gut verstehen...


Kommentar von GaskammerJoe ,

Jammer nicht rum. Wenn du mir nicht helfen möchtest, bitte, musst du nicht :-*

Kommentar von aXXLJ ,

Dir ist nicht zu helfen.

Antwort
von Mignon6, 72

Ich bin mir nicht sicher, ob deine Frage ernst gemeint ist oder nicht. Dein Nick irritiert mich sehr!

Mit nur € 500 kann deine Schwester ihren Drogenkonsum nicht finanzieren. Warum schaltet ihr nicht das Jugendamt ein??

Kommentar von GaskammerJoe ,

Ist ernstgemeint, die Frage. Neckname wurde mal zum Spaß erstellt, daher nicht irritieren lassen!:D

Trotzdem kann man der Mutter nich einfach 500 Euro klauen. Wahrscheinlich verkauft sie auch Gras, da ih schon öfters Oregano zum Strecken in ihrem Zimmer gefunden habe. Danke für die Hilfe.

Kommentar von MichaelBallan ,

Mit 500 € kann man schon jede Menge Drogen kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community