Mein Vater zwingt mich Kampfsport zumachen,was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Woher will dein Vater wissen das du diese Techniken die man beim Kampfsport so lernt überhaupt mal brauchen wirst, ja Hobbys sollen Spaß machen, hab keine Angst Nein heißt Nein wenn er dir mit Gewalt oder irgendwas in der Richtung droht geh damit zum Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onepiecelover7
11.11.2016, 16:29

Klar weiß er nicht ob ich kampfsport jemals gebrauchen könnte aber er sagt immer dass man nie weiß was geschehen wird...viellwicht werde ich ja mal entführt..😒Ist gibt ja so viele schlechte meschen heutzutage...Naja das sagt jedenfalls ER...

0

Kampfsport ist in erster Linie nicht dazu da um dich verteidigen zu können..sondern viel mehr um einen Ausgleich zu finden ..Stress in Schule/Beruf usw..hatte in meiner Ausbildung damals Kickboxen gemacht..fand es klasse...aber erst als ich es "konnte"..anfangs macht vieles keinen Spaß...hast du es überhaupt schon mal richtig ausprobiert? Mein Sohn wollte auch Kickboxen machen, aber bei uns darf man es erst ab zwölf..also fing er football an..dabei blieb er auch..das ist jedoch ein viel heftigerer Sport als Kickboxen muss ich sagen..würde es an deiner Stelle erstmal eine Weile machen und gucken wie es sich entwickelt..außer du stehst von Haus aus eher auf Sport der nicht wirklich fordert..was hättest du dir denn vorgestellt? Hatte mit meinem auch Diskussionen..er wollte Schießsport machen..da es für mich aber nichts mit Sport zu tun hat konnte er sich das von der Backe putzen...würde an deiner Stelle froh sein, dass du Kampfsport machen darfst..viele wollen und dürfen nicht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onepiecelover7
11.11.2016, 16:22

Also ich würde eigentlich voll gerne reiten....(bin ein mädchen)Aber mein Vater sieht da einfach kein 'Sinn' drin!(für mich ist sinn genug das es mir spaß machen würde!)Und ja ich habe es schon richtig ausprobiert da mein vater mich schon 2 jahre lang dazu zwingt zum kampfsport zu gehen...

Danke für deine Antwort!

0

Also erstens sag ich dir mal was. Ich selbst bin zwar kein Kickboxer aber betreibe genauso Kampfsport und das was du da schreibst ist unterste Schublade. Wir alle verstehen deinen Frust und vielleicht auch deine Angst. Aber Kampfsport und Kickboxen als "Sche*sse" zu bezeichnen ist absolut respektlos. Nur weil du es hasst muss es nicht gleich sch*isse sein. Mit so einer Einstellung hast du bei vielen Menschen sofort abgek*ackt. Nicht nur im Kampfsport. Es gibt Leute die ihr Leben dem Kampfsport widmen. Da sehe ich persönlich keinen Spaß.

So, nun zu dir. Hobbies sind da um Spaß zu haben, ja. Das sollte dein Vater auch verstehen. Vielleicht kannst du ja mal mit deinem Trainer reden. Sag dass du gezwungen wirst und dass es dir hier nicht gefällt. Vielleicht kann er ja mal mit deinem Dad reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onepiecelover7
11.11.2016, 16:15

Okay danke erstmal für die antwort...Und enschuldige.Ja ich hätte das nicht sch***e nennen dürfen!Ich weiß ja das andere Kampfsport lieben aber du musst wissen das er mich schon über 2 jahre dazu zwingt und ich jeden tag den tag hasse wenn es wieder kampfsport heißt...Stell dir mal vor du müsstest 2 Jahre lang was machen das du nicht magst....Aber egal...Ich glaube meinem vater wäre es egal was andere sagen würden...

1

Natürlich ist es falsch, dass dein Vater Dich zum Kampfsport zwingt. Kampfsport sollte ein Hobby sein. Man kann nur lernen und nutzen, was man gerne tut.

Reden scheint bei deinem Vater nicht zu helfen. Wenn das Stur-Stellen nichts bringt, dann versuche einen Kompromiss. Es gibt sehr, sehr viele total verschiedene Kampfsportarten. Ganz bestimmt gibt es auch eine, die Dir gefällt.

Schau dich in deiner Umgebung um, was es so alles gibt und vereinbare dann telefonisch kostenlose Probetrainings. Es gibt viele Leute, die Kickboxen überhaupt nicht mögen, aber begeistert eine andere Kampfsportart betreiben. Gib anderen Schulen eine Chance und probiere sie aus.

Und rede mit dem Kickboxtrainer, damit er auf deinen Vater Einfluß nehmen kann. Jeder Trainer möchte Schüler, die begeistert trainieren. Das ist bei Dir nicht der Fall. Trainer sind keine Unmenschen, sie könnten deinen Vater überzeugen, dich aus dieser Schule zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onepiecelover7
11.11.2016, 16:05

Erstmal dankee!!Und ja es gäbe da eine kampfsportart die mir gefallen würde.Capoeira heißt die.Kennst du die?!Jedenfalls erlaubt mein Vater mir nicht capoeira zumachen da er meinte das wäre nur akrobatik und so und ich könnte mich damit nicht so gut verteidigen...😩😩Und sonst mag ich alle anderen arten nicht...

0

Probier es doch einfach mal vernünftig aus.
Ich habe seitdem ich 7 oder 8 war Kampfsport gemacht bis ich 13 war, jetzt bin ich 14 und würde es gerne weiterhin machen, geht aber leider nicht.

Probier es einfach mit ner besseren Einstellung & dann wirds dir auch schon spaß machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onepiecelover7
11.11.2016, 16:25

Also ich habe es schon 'richtig' ausprobiert da mein Vater mich schon 2 jahre lang mich dazu zwingt dahin zugehen...Und ich bin mir immernoch der meinung das es mir kein spaß machen wird...

0

Wenn Du das so abgrundtief hasst, wie wäre es mit Hapkido? Mein Sohn hat das mal eine Weile gemacht, ist in einen Dojang gegangen. Das ist eine Mischung aus Meditation und Kampfsportart.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hapkido

Wahrscheinlich wollte Dein Vater das immer selbst machen, hatte nie die Möglichkeit und jetzt darfst Du seine Träume ausleben. Könnte ich mir vorstellen, dass das der Grund ist.

Sich verteidigen zu können, ist immer gut! Also, mein Sohn hat das gerne gemacht, hatte dann aber eine OP und danach nicht mehr so viel Zeit.

lg Lilo

Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber hier ist mein Sohn immer hingegangen. Die Leute dort sind ungewöhnlich nett!

http://www.shinsonhapkido.de/hapkido-dojang-darmstadt/

Wenn das auch nichts für Dich ist, dann such Dir doch selbst was aus, was Du gerne machen möchtest und da gehst Du dann einfach hin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onepiecelover7
11.11.2016, 16:10

Also ersrmal auch dir danke!Ich hab mir mal hapkido auf wiki angeguckt aber leider muss ich sagen das mir das auch nicht so gefällt!Trotzdem danke für den Vorschlag!(da lagst du falsch mein vater hat früher auch selbst kampfsport gemacht!)

0

Wie alt bist du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater hat nicht das Recht Dich gegen Deinen Willen dort hin zu schicken. Ich würde mich einfach weigern und wenn er Dich mit dem Wagen hinfährt, würde ich mit dem Bus wieder nach Hause fahren.

Wenn er stur ist, wäre ich es auch.

Das würde ich solange trieben bis er aufgibt.

Sollte er Gewalt anwenden - gibt es das Jugendamt oder gar eine Anzeige bei der Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onepiecelover7
11.11.2016, 16:35

Eigentlich hast du ja recht....😩Aber ich trau mich irgendwie nicht meinem vater zu widersetzen denn er kann manchmal ganz schön ausrasten...Und im moment habe ich echt andere probleme anstatt jetzt auch noch ein riesen streit mit ihm anzufangen....

0